Logo der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Andorf

Ein Mädchen mit Sonnenbrille, in der sich blauer Himmel und Wolken spiegelnLERN(T)RÄUME
Räume, um die beruflichen
Zukunftsträume zu verwirklichen.

Ein Mädchen macht in der Wiese eine Brücke (Foto: Pavel Losevsky - Fotolia)FREIRAUM
Räume, um die beruflichen
Zukunftsträume zu verwirklichen.

Button

AKTUELLES

Endlich wieder was los!

Unsere Schülerinnen und Schüler sind nach der Zeit des Home-Schooling wieder gut in den Unterricht hier an der FS Andorf gestartet.

Auch wenn aktuelles vieles aufgrund der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften der COVID 19-Bestimmungen anders läuft, legen wir trotzdem großen Wert auf die praxisnahe Wissensvermittlung. So finden die Schülerinnen und Schüler in unserer Aula ein Pflanzenquiz mit heimischen Feldfrüchten und Getreidearten. Ebenso sind auch viele Zimmerpflanzen ausgestellt, die im 1. Jahrgang besprochen werden. Auch unsere ECO's sind sehr fleißig und verschönern unser Haus mit Blumenschmuck oder stellen ihre Tischdekorationen zur Schau.

 

Schmetterlingstorte

Mit einer Schmetterlingstorte bedankten sich die Schülerinnen und Schüler der LWBFS für die gute Zusammenarbeit mit dem Alten- und Pflegeheim Andorf.

Gefertigt wurde die Torte vom 2. Jahrgang im Praxisunterricht und von den Mädchen mit ihrer Kochlehrkraft überreicht.

 

Praktikumsimpressionen der 4a. Klasse - FSB 'A' Ausbildung

 

Aus dem Praktikum wieder zurück in die Schulbank – Endspurt!

Angehende FSB‘A‘´s  sammeln wertvolle Praxiserfahrung – auch in Zeiten von Corona

Die Grundkenntnisse der Pflege und Betreuung erlernten unsere Schülerinnen von der 4. Klasse im sehr intensiven Theorieblock von September bis Dezember. Sie absolvierten nun drei Praktikumsblöcke in Altenheimen, Krankenhäusern und Behinderteneinrichtungen. Die praktische Ausbildung war durch die gute Betreuung von den PraxisanleiterInnen eine sehr große Bereicherung für die Auszubildenenden . Mit diesem Erfahrungsschatz werden sie nun den Endspurt in der Schule bestens schaffen, im September zur ersten kommissionellen Prüfung der Pflegeassistenz antreten und in weiterer Folge den FSB’A‘ abschließen. Arbeitsplatzsorgen gibt es für unsere Absolventinnen der 4. Klasse sicher nicht.

 

Wenn du Interesse an dieser sozialen Ausbildung hast und dich in der 8. oder 9. Schulstufe befindest, dann rufe direkt in der LWFS Andorf unter der Telefonnummer 07766/3088 an – wir beraten dich gerne.

Auch ein Übertritt in die 2. Klasse ist möglich. Das Aufnahmeverfahren wurde aufgrund der derzeitigen Situation verlängert.

Wir freuen uns auf dich.

 

"TAPEZIEREN einmal anders" - Einblicke in den ECO Unterricht

Gemeinsam mit Fachlehrerin Hildegard Griesmayr haben die Schülerinnen der ECO Abschlussklasse Ideen entwickelt, wie man auf originelle und nachhaltige Weise Farbe und Stil auf kahle Wände bringt. Die Einblicke im Video zeigen, dass es nicht "nur" die übliche Tapete sein muss.

 

Gemeinsam für andere

 

Mund Nasen Schutz Schulprojekt

Gemeinsam für Andere etwas Gutes tun

 

Ein Hilfspaket der ganz besonderen Art verließ dieser Tage die Fachschule Andorf. Es war gefüllt mit 350 Mund-Nasenschutzmasken, die in nur 14 Tagen im Heimunterricht von den fleißigen ECO-Schülerinnen der Fachschule als Praxisaufgabe in Heimarbeit genäht wurden, unterstützt von einigen weiteren freiwilligen, nähbegeisterten Schülerinnen und Lehrerinnen.

 

Die Idee, eine sinnvolle und abwechslungsreiche Aufgabenstellung für den Heimunterricht zu geben und gleichzeitig die Talente und Fähigkeiten der Schülerinnen für ein soziales Projekt zu nutzen wurde spontan von Frau Doris Krenninger – Fachlehrkraft im Modul ECO der FS Andorf - geboren und in ein großartiges Projekt verwandelt. Ihr Kontakt zu einer ehemaligen Studienkollegin und Lehrerin in der NMS Gassergasse Wien, war ausschlaggebend für ihr Engagement, denn die Organisation und Umsetzung des Projektes war unter den Auflagen während der Coronazeit alles andere als einfach. Passende Baumwollstoffe wurden von Schülerinnen und Lehrerinnen zur Verfügung gestellt und auch die Idee des Upcyclings dabei verwirklicht, denn auch ausgemusterte Kleidung und Bettwäsche bekamen eine neue Bedeutung als Schutzbekleidung.

„Wir wurden dadurch unserer Auszeichnung „ÖKOLOG- und UMWELTZEICHEN-Schule wieder einmal mehr als gerecht … großartig gelebtes soziales Engagement ...“ - Fr. Direktor Angelika Schwendinger ist sichtlich stolz auf ihr engagiertes Team.

 

Das Paket erreichte gerade rechtzeitig zum Wiederhochfahren des Unterrichtes die NMS Gassergasse in Wien, wo es schon sehnsüchtig erwartet wurde.

„Wir sagen Danke für das tolle Hilfspaket! Die Mädchen und Buben freuen sich über die individuellen, selbst genähten MNS-Masken“, berichte Veronika Kühn, Lehrerin an der NMS Gassergasse.

Die Schule bedankte sich ihrerseits mit einer Videobotschaft bei den fleißigen Näherinnen

und besiegelte somit eine Schulpartnerschaft, die es ohne Corona nicht gäbe......

 

Mohr im Hemd

 

ECO Muttertag

 

ECOCollage

 

Muttertagstorten

Muttertag

… danke, liebe Mama

Muttertagstorten, Muttertagsherzen….., eine besondere Wertschätzung durften viele Mütter unserer Schülerinnen am Muttertag mit ihren selbst gebackenen Muttertagstorten und -herzen erfahren. Es machte ihnen Spass ihre Mütter zu verwöhnen mit ihren Lieblingstorten aus Biskuitteig oder Schokomassen, Topfenmassen, Erdbeerbelag, Blütendekor ganz nach den Vorlieben ihrer Mütter. Es gab nur Gewinner: Einerseits wurden Arbeitsaufgaben für den praktischen Kochunterricht im „Distance learning“ erledigt auf der anderen Seite wurden den Müttern große Freude mit der selbst gebackenen Mehlspeisen gemacht. Jede Torte war auf ihre Art ein ganz besonderes persönliches Geschenk.

Kochgruppe Gastromanagement 3 a und Maria Sandberger Gschaider

 
 

Muttertag

Florale Geschenksideen (nicht nur) für den Muttertag!

Icon Externer LinkHier geht`s zur Youtube Anleitung

 
 

Bewegung die Spaß macht

"schneller - höher - weiter" ... Bewegung zuhause

 

29. April - Tag der Bewegung

TdB

Schon im Herbst wurde von der ARGE Bewegung und Sport für das Motto für den diesjährigen Tag der Bewegung mit: schneller – höher - weiter festgelegt.

In Anbetracht der veränderten Umstände möchten wir heuer allerdings das Motto etwas anders interpretieren:

Höhere Sensibilität für unseren Körper, aber auch für andere

Schneller reagieren, auf das was wichtig ist, da man sich die Zeit besser einteilen kann

Weiter aufmerksam bleiben und auf das schauen was uns fit und gesund hält und unsere Abwehrkräfte stärkt.

 Hier einige „Beweisfotos“ die unsere Schülerinnen zeigen, wie vielfältig sie mit dem Thema umgehen und sie sehr wohl im „home schooling“ nicht auf die Bewegung vergessen.

 

Gesund und fit bleiben mit...

gesundheitsfördernden Aktivitäten sowie Bewegung und Sport. Das sollte besonders in Zeiten des Heimunterrichtes nicht zu kurz kommen. Die Arbeitsaufträge in den Unterrichtsgegenständen Gesundheitstraining sowie Bewegung und Sport sorgen für Fitness, Entspannung und Wohlgefühl.

 

Masken

Was passiert in Sachen Umweltzeichen bzw ÖKOLOG in Zeiten wie diesen?


Das Ansuchen für die Wiedererlangung des Umweltzeichens für unsere Schule ist in Arbeit.

Der Umweltgedanke und der Nachhaltige Umgang mit unseren Ressourcen ist praktisch in vielen unserer Arbeitsaufträge zum Distance-Learning enthalten.

Dies ist zum Beispiel das Nähen der Behelfsmasken oder eines Rockes aus einer alten Jean...

PHMS: Nachhaltige Reinigung im Haushalt mit selbst hergestellten Reinigungsmitteln, wie in folgendem Video gezeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=_iVV3CJoVSE

Gleich ausprobieren!

 

SCHULE GESCHLOSSEN – UNTERRICHT GEHT WEITER

Unter dem Motto "Learning by Doing„ wird das Wissen aus dem Gartenbauunterricht in die Praxis umgesetzt und wiederholt. Gemeinsam mit Eltern, Großeltern wird generationenübergreifend "gegartelt und fachgesimpelt“ und manche Oma,… freut sich sehr, wenn`s Enkerl so fleißig mithilft.

Die Ecos schauen u.a., dass man sich bei STAY AT HOME auch wohlfühlt. So dekorierten sie den Eingangsbereich und die Ostertafel oder fertigen Blumensträuße, Kränze, Gestecke,… mit Naturmaterialien an.

Anleitungen und Ideen dazu gibt`s derzeit per Mail und aus dem Internet!

 

Öttl K

 

"Hoffnungsstifterin"

Katharina Öttl Schülerin der 3c beschreibt, was Hoffnung für sie bedeutet...

Icon Externer LinkHier geht`s zum Beitrag auf der Pfarrhomepage der Diözese

 

Hauswirtschaftliche Praxistage 2020 - Rollentausch

Was ist, wenn die Haushaltsführung (Mama) einmal ausfällt? Wer erledigt dann die Aufgaben im Haushalt, wer kocht, oder wer kann die Wäschepflege übernehmen? Wer übernimmt welche Aufgaben im Haushalt, wenn beide Partner am landwirtschaftlichen Betrieb oder im Beruf sind?
Es ging um Themen wie gesunde Lebensführung. Worauf achte ich beim Lebensmitteleinkauf, was sind regionale und saisonale Lebensmittel? Wie kann ich mit heimischen Lebensmitteln einfach, gut und gesund kochen?

Bei der praktischen Arbeit zeigten die Burschen handwerklichesGeschick und es machte ihnen Spaß die Produkte der Landwirtschaft in der Küche zu verkochen und dann gemeinsam zu verspeisen. Nachdem viele Burschen aus der Landwirtschaft kommen, ist es für sie wichtig, ihre eigenen Produkte zubereiten zu können um auch KonsumentInnen von der Qualität der heimischen Produkte zu überzeugen.

Im Gegenzug waren die Mädels in Otterbach und zerlegten in der Fleischverarbeitungspraxis Schweinehälften und die Gastrogruppe zwei Damhirsche aus der Region. Sie sollten als zukünftige KonsumentInnen die Fleischteile kennen, um auch beim Einkauf das passende Fleisch für die Zubereitung der Gerichte in der Küche auswählen zu können. Schnitzel und Kotletts selber zu schneiden oder auch einmal Fleisch faschieren oder Ripperl einsuren machte den SchülerInnen großen Spaß. Die AbendschülerInnen gingen bei der Veredlung noch eine Stufe weiter und produzierten Leberkäse, Käsekrainer und Bratwürstl.

 

kreuzweg der besonderen art

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kreuzweg der besonderen Art

Die Corona-Krise erleben viele Menschen wie ein schweres Kreuz auf den Schultern. Aber man kann daran auch wachsen. Die 1a hat überlegt, wo Kraft und Glauben zusammenkommen. Daraus ist ein Kreuzweg der besonderen Art entstanden. Ich lade ein dem Link zu folgen.

Mag. Johanna Himsl

Icon interner LinkEin Kreuzweg der besonderen Art (PDF)

 

Das Pflichtpraktikum ist ein wertvoller Teil unserer Ausbildung

Je nach Ausbildungsschwerpunkt waren bereits heuer wieder unsere Schülerinnen des 3. Jahrgangs in unterschiedlichen Betrieben, um ihre Erfahrungen zu sammeln sowie die erlernten Fähigkeiten zu trainieren und zu erweitern. Lesen sie...

Icon Externer Link... Eindrücke unserer Schülerinnen

 

Kochen mit den Profis

Lernen mit Profis

Die Gastromanagement-Gruppe des 2. Jahrganges von der LWBFS Andorf, wurde im Rahmen des Kochpraxisunterrichtes von Konditormeisterin Katharina Haslinger in der Herstellung und Verwendung von Buttercreme – modern interpretiert perfekt geschult. Nach dem Motto „learning by doing“, durften die angehenden Restaurantfachkräfte ihre eigenen Torten herstellen, füllen und verzieren.  

Ing. Lisa Hofinger

 

Leben Retten

Abschluss Erste-Hilfe-Kurs ...Im Notfall Leben retten

Im 2. Semester fand wieder ein Erste-Hilfe-Kurs in der Fachschule Andorf statt. Mit großem Interesse und Begeisterung wurde geübt und 8 Teilnehmerinnen des 1. und 2. Jahrganges schlossen ihn erfolgreich ab. Der 16 Stunden Kurs ist eine wichtige Voraussetzung für den Führerschein, die Babyfit- und Pflegefitausbildung.

Mit viel Engagement referierte Fr. Gerti Summergruber über die wichtigen Maßnahmen im Notfall, um menschliches Leben zu retten. Herzlichen Dank dafür.

Ing. Barbara Ober

 

Obstbaumschnitt AS

Praxisunterricht nach dem Gartenkalender

Im Frühjahr, bevor die Arbeit im Gemüsegarten beginnt, steht für die Abendschüler für Erwachsene Obstbaumschnitt auf dem Programm. Die richtige Schnitttechnik wird direkt an den Obstbäumen durch besprochen und gleich geübt. Der regelmäßige Obstbaumschnitt ist für die Gesunderhaltung und die Ertragsfähigkeit der Obstbaumbestände sehr wichtig. Mit Baumschere, Hochentaster, Sägen und sicheren Leitern geht es gleich viel leichter. Erfahrungsgemäß werden dann die Bäume im eigenen Obstgarten zu Hause unter die Lupe genommen und gleich weiter geschnitten.

Maria Sandberger-Gschaider

 

 

Hauswirtschaft - ein Kernstück des familiären Zusammenlebens

Hauswirtschaftstag
Das Thema Hauswirtschaft rückt an einem Tag im Jahr in den Blickpunkt. Er ist weniger bekannt als der Muttertag, an dem für die Mütter die Hauswirtschaft entfallen darf – zumindest, bis das Frühstück vorbei ist und die Geschenke übergeben sind, dann geht Hauswirtschaft meist zurück an die Frauen.

Hauswirtschaft in unserer Zeit? Versteht man darunter das Aufwärmen von Fertiggerichten aus dem Tiefkühlsortiment, das Beschicken der Waschmaschine und des Trockners, das Staubsaugen, das Befüllen des Geschirrspülers, die Beschaffung einer Putzhilfe, die einmal wöchentlich eine Grundreinigung durchführt und noch mehr, damit der Alltag funktionieren kann?
Hauswirtschaft ist sicher schon einfacher geworden durch maschinelle Erleichterungen, aber auch wieder schwieriger, weil meist Frau und Mann voll berufstätig sind und damit die Energie für Hausarbeiten abnimmt.

Hauswirtschaft ist Wirtschaft!! Es geht um Geld (wofür setze ich wieviel ein), es geht um Organisation (wann wird was gemacht) und es ginge um gerechte Aufteilung.
Wie ist die Hausarbeit im Jahr 2020 verteilt? Die jüngeren Familien leben vielleicht schon eine Teilung der Verantwortungen, aber in vielen Haushalten fühlt sich eine Person für das Gelingen des täglichen Alltags mehr zuständig. Und das obwohl mehr Menschen unter einem Dach leben. Wie kommen wir Frauen auf eine gerechtere Teilung? Das liegt viel an unserem Verantwortungsempfinden. Lasst uns dies einmal anschauen!

Auf jeden Fall ist die Hauswirtschaft ein Kernstück des familiären Zusammenlebens und es ist angebracht und nötig, dass es einen Tag im Jahr gibt, wo daran erinnert wird und wo vielleicht einmal nachgedacht wird, wie man/frau den Alltag organisiert.
In diesem Sinne, einen guten 21. März 2020 daheim in den eigenen, sicheren 4 Wänden, wo Hauswirtschaft einmal einen großen Stellenwert bekommt.

G. Wieshammer-Mandl, FS Andorf

 

Erfreuliche ECO NEWS

fs ritzlhof

Bildungskooperation mit der Gartenbaufachschule Ritzlhof

Für AbsolventInnen unseres handwerklich-kreativen Zweiges Eco-Design (mit Schwerpunkt Floristik + Pflanzenkunde ) bietet die Fachschule Ritzlhof ab Herbst 2020 ein Anschlussjahr an, das mit der Lehrabschlussprüfung zum Floristen/ zur Floristin abschließt.

Zusätzlich zum Facharbeiter FloristIn wird in diesem Vollschuljahr auch der Facharbeiter landwirtschaftliche(r) GärtnerIn erworben.

Danach ist für unsere Ecos ein sofortiger Einstieg in die Berufstätigkeit als ausgelernte(r) FloristIn möglich.

Icon externer Link Fachschule Ritzlhof

 

MILCH

„Vom Gras zur Milch“

ist das Thema der heurigen Projektwoche der 2. Jahrgänge:

Direktor Altendorfer informierte in diesem Zusammenhang die SchülerInnen über genossenschaftliche Milchvermarktung und über aktuelle Strukturen, Fakten und Daten am europäischen Milchmarkt- eine spannende Unterrichtsstunde!

 

Kaffeesiederball

Kaffeesiederball- ein Gastroeinsatz der besonderen Art

Die Kaffeesieder und ihre Gäste feierten am 14. Feburar 2020 wieder das UNESCO Kulturerbe, die Wiener Kaffeehauskultur. Jahr für Jahr verwandelt sich die Hofburg Vienna in das größte und schönste Kaffeehaus der Welt und wie auch bereits die vergangenen Jahre waren die Gastroschülerinnen des 3. Jahrganges der FS Andorf als bereits geprüfte Kaffeekennerinnen mitdabei. Im Raum des Österreichischen Kaffeeinstitutes bereiteten sie den Gästen spezielle Wiener Kaffeeköstlichkeiten nach Alt Wiener Traditon zu."Die atemberaubenden Kulisse war beeindruckend und die Mädchen zeigten sich von ihrer besten Seite", erzählt die verantwortliche Fachlehrkraft Detschmann Anna.

 

 

Krapfenzeit

Faschingszeit ist Krapfenzeit

 

Traditionell werden auch in der LWBFS Andorf in der Faschingszeit Krapfen gebacken. Das beliebte Schmalzgebäck findet auch bei den Schülerinnen und Schülern großen Anklang. Mit hilfreichen Tipps und Tricks seitens der Kochlehrkräfte werden sie auch diese Gaumenfreude selber zu Hause ausprobieren.

Ing. Maria Feicht

 

Babystarterpaket ORA

FS Andorf zeigt soziale Kompetenz und Ausdauer

Die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen und die 2c Klasse der FS Andorf konnten gemeinsam mit ORA-International ein Sozialprojekt sehr erfolgreich abschließen. Dabei ging es darum, Babyartikel zu sammeln, aus Stoffresten Lätzchen zu machen und Startpakete zu packen. Um auch Geld für Anschaffungen wie Fläschchen, Schnuller und Pflegeprodukte zu haben, wurden in der Vorweihnachtszeit Aktionen gestartet, wie das Produzieren und Verkaufen von Weihnachtskarten oder das Backen und Verzieren von Lebkuchen für die Weihnachtsfeier des Maschinenrings Andorf. Auch Schüler sammelten in ihrem familiären Umfeld für diese gute Sache. So konnte, neben 39 Baby-Start-Paketen, ein namhafter Betrag von 500€ für den Transport und den Ankauf von Windeln und Babynahrung vor Ort in Rumänien übergeben werden.

 

E-Theater

"Englisch - Theater"

Angefangen hatte dieses Projekt damit, dass alle 2ten und 3ten Klasse ein englisches Buch las, dessen Inhalt im Unterricht in Form von verteilten Rollen dargestellt wurde. Am 10. Jänner hatten wir schließlich Besuch von Schauspielern der Universität Wien. Die "schooltoursgroup_orange" präsentierte das Theater zum gelesenen Buch. Die Meinungen von uns Schülerinnen war sehr positiv und alle waren begeistert vom guten Auftritt der Schauspielstudenten- und studentinnen. Es war sehr cool zu sehen, wie Profis so ein Stück präsentieren. Natürlich waren sie wesentlich besser als wir. Für uns war es faszinierend zu sehen, was man erreichen kann, wenn man viel übt. Das Englisch- Experiment unserer Englisch- Lehrer ist gelungen und wir können es auf jeden Fall an alle anderen Schulen weiterempfehlen.

Letizia Haselberger (Schülerin des 2. Jg.)

 

Klinikum Wels GR

Interessante Einblicke in die Geburtenstation
Am 16.01.2020 machten wir, die 2b, einen sehr interessanten Lehrausgang ins Klinikum Wels-Grieskirchen.

Mit dem Bus fuhren wir mit Frau Mair, welche uns in dem Fach Kinderbetreuung unterrichtet, von dem auch  der Lehrausgang ausging,  nach Grieskirchen. Im Klinikum angekommen, wurden wir sehr freundlich von Frau Christine Hitzenberger, DGKS Stationsleitung der Geburtenstation und Frau Anezeder Martina, DGKS und Stillberaterin begrüßt. Nachdem wir ihnen in den Festsaal des Klinikums gefolgt waren,  bekamen wir einen Vortrag mit Power Point Präsentation. Ich persönlich fand ihn  sehr interessant,  da wir viele Zahlen und Fakten der Geburten-station und des Kreißsaals erfuhren. Auch das Thema „Stillen“ wurde uns sehr verständlich nahegebracht.

Danach durften wir unsere vorbereiteten Fragen stellen, welche ausführlich beantwortet wurden. Nachdem wir unsere Geschenke (selbstgebackene Linzer Torten) überreicht  und ein Gruppenfoto gemachten hatten, unternahmen  wir einen Rundgang durch die Geburtenstation und den Kreißsaal. Wir durften uns die einzelnen Räume genau ansehen. Zum Schluss nahm sich noch Frau Glas Kerstin, Hebamme im Klinikum, für uns Zeit. Sie erklärte uns den Kreißsaal und ihre Aufgaben.

Meine Klasse und ich finden, dass es ein sehr spannender Lehrausgang war, bei  dem wir viel dazulernten. Dass ein Pflegeberuf nicht nur sehr abwechslungsreich und interessant sein kann, sondern auch wirklich Berufung ist, spürten wir bei den Ausführungen von Frau Anezeder und Frau Hitzenberger.

(Helene Kreutzer, 2b)

 

LAP Gastros 2020

Selina Sageder, Emilie Brunmaier und Petra Humer Abschlusslehrgang 2018, haben heute am WIFI Linz die LAP in Küchenführung erfolgreich abgelegt.

Als Aufgabenstellung wird ein 4-gängiges Menü aus einem Warenkorb mit vorhandenen Lebensmitteln bestehend aus Vorspeise, Suppe, Hauptgang mit Beilagen und einem Dessert als Abschluss gekocht. Am Nachmittag folgte das Fachgespräch. Wir gratulieren.

 

charity1b

1b Klasse mit Fl. Ing. Edith Hofinger

Viele Schritte für einen guten Zweck

Am 10. Jänner 2020 zeigten die Schülerinnen und Schüler des 1. Jhg. ihre soziale und sportliche Kompetenz. Beim Charitylauf in Schärding spulten sie 590 Runden für einen guten Zweck herunter. Die Bewegung an der frischen Luft bei herrlichem Wetter machte allen sichtlich Spaß.

 

1c Klasse mit Fl. Dipl. Päd. Barbara Schwarzmayr- Lindinger

 

charity1c

 

Sighartinger Advent 2019

Innviertler Advent im Schloss Sigharting

Mit einem Schaukochen präsentierten sich Schülerinnen des 2. Jahrganges mit ihrer Kochlehrkraft Maria Feicht beim Innviertler Advent im Schloss Sigharting.Gekocht wurden süße Knödeln mit kreativen Füllen und einem Zwetschkenröster. Das Publikum durfte die schön angerichteten Köstlichkeiten im Anschluss verkosten.Auch die Floristikgruppe des Schwerpunktes Eco-Design stellte mit ihrer Lehrkraft Elisabeth Wiesenberger ihr Können mit selbst angefertigten Werkstücken unter Beweis, welche zum Verkauf angeboten wurden.

 

projekt Eule

Keksebackkurs mit Beeinträchtigten

In Zusammenarbeit mit der Institution Eule fand in der Fachschule ein Keksebackkurs für Beeinträchtigte statt.Gemeinsam mit Schülerinnen aus der 2. Klasse wurde an 3 Vormittagen fleißig gebacken. Anschließend wurden die Kekse bei einer Tasse Tee verkostet.    Ing. Maria Feicht

 

Backwerkstatt

 

Backwerkstatt der 1a Klasse

Nachdem die Schülerinnen mit ihren Lebkuchenhäusern wahre Kunstwerke hergestellt hatten, war die Lust am Backen und Verzieren von Lebkuchen nicht beendet. Su wurden für die Weihnachtsfeier des Maschinenrings Schärding verzierte Lebkuchen produziert. Der Erlös fließt in ein Sozialprojekt mit ORA International, an dem sich alle drei ersten Klassen beteilgen.

 

Schätzspiel

 

Festkonfetti

Foto: Land /KRAML

 

Festkonfetti

Foto: Land /KRAML

In selbstgenähtem Outfit begrüßten unsere Schülerinnen die Gäste bei unserer
40 Jahr Feier.

Glanzvolle Einblicke lieferten die Schülerinnen neben mitreißenden Flashmobs auch durch die Herstellung von nachhaltigen Wachstüchern, verschiedenen Raumdüften sowie Köstlichkeiten aus der Küche.

 

 

Big Apple

„Big Apple“-Ein kleiner Apfel ganz groß! Die SchülerInnen der LWBFS Andorf vermarkten am Freitag, den 6. Dezember (Bauernmarkt Andorf) und am Samstag den 7. Dezember 2019 (Bauernmarkt Schärding) ihre selbst hergestellten Produkte. Dazu zählen Apfelsaft und Knusperapfelmüsli, die unter dem Namen „Big Apple - Ein kleiner Apfel ganz groß“ angeboten und verkauft werden. Weiters wird am Stand alkoholfreier Apfelpunsch ausgeschenkt und dazu leckeres Apfelbrot gereicht. Die Produkte stammen aus der Region und wurden in nahegelegenen Betrieben gepresst und verarbeitet. Auch beim Müsli wurde hoher Wert auf Regionalität und Qualität gesetzt. Es wurde von Hand gemischt und mit Liebe verpackt

 

Caritas Projekt 2019

 

Projekt mit Caritas- Wohnheim Andorf

Die 3. Gruppe der 3 c Klasse (Ausbildungszweig: Gesundheit und Soziale Berufe) organisierte für Kunden der Caritas- Wohnheime in Andorf einen Nachmittag zum Thema: Halloween. Es wurden Kürbisse geschnitzt und bemalt. Die Schülerinnen bereiteten im Vorfeld Cupcakes und eine Bowle zu, die im Anschluss gemeinsam genossen wurden. Am Ende wurden noch Geister gebastelt und abschließend die Bewohner wieder ins Wohnheim begleitet.

 

Wandertag2b

Sehr hoch hinauf, auf die Gowilalm bei Windischgarsten ging es beim gemeinsamen Outdoortag der 2b. Die Wanderung bei schönstem Herbstwetter diente zum Festigen der Klassengemeinschaft und zum Reden und Lachen! Besser kann ein anstrengendes Schuljahr nicht starten!

 

Schüler Valentin Lichtenwagner: "Das Motto der 2B –Leben am Limit!“

 

HW Award

(3te von rechts: Andrea Zweimüller)

"regional, saisonal und typisch oberösterreichisch..."

lautete die Anforderung beim diesjährigen HW Award, am Do, 17.Oktober 2019 in Mauerkirchen. Hierbei mussten die Schülerinnen aus unterschiedlichen LW Schulen im 3er- Team ein zwei-gängiges Menü aus einem Warenkorb selbst zusammenstellen und im Anschluss kochen. Die Anforderung war: regional, saisonal und typisch oberösterreichisch. Weiters gestalteten sie den Tisch für vier Personen und kalkulierten die Hauptspeise. Als Abschluss dieses Wettbewerbs präsentierten die Schülerinnen ihre Speisen in deutscher und in englischer Sprache.

Aus unserer Fachschule traten Andrea Zweimüller (3C), Mirjam Lauf (3B) und Lena Danner (3B) an.
Andrea erreichte mit ihrem Team den 2. Platz!

Wir gratulieren sehr herzlich und sind stolz auf die Leistungen und Fähigkeiten, die sie bei diesem Wettbewerb unter Beweis gestellt haben.

Stefanie Hofinger-Eder, Begleitlehrkraft

 

Abenschulklasse 19-21

Erwachsene drücken freiwillig die Schulbank für eine zeitgemäße land- und hauswirtschaftliche Ausbildung Bis auf den letzten Platz war die Klasse „Abendschule für Erwachsene“ belegtbeim Start am 12. September 2019 in der Fachschule für ländliches Berufs- undHaushaltsmanagement in Andorf.Frauen und Männer mit unterschiedlichsten Berufsausbildungen, verschiedenenAltersschichten besuchen an zwei Abenden und manchen Samstag dieAbendschule für Erwachsene. Sie bekommen eine zukunftsorientierte Ausbildungin den Bereichen Ernährung, Gartenbau, Landwirtschaft, Unternehmensführung,Haushaltsmanagement und Kommunikation. Neu ist auch heuer der sozialeSchwerpunkt mit Somatologie, Gesundheitstraining, Persönlichkeitsbildung undsozialem Praktikum. Besonders beliebt ist bei den Abendschülern der praktischeUnterricht an den Samstagen oder manchen Abenden. So wurden bereits in derersten Praxis Mehlspeisen aus Zwetschke und Apfel hergestellt. KöstlicheGerichte aus saisonalen und regionalen Lebensmitteln herzustellen steht hier imMittelpunkt. In der Floristik wurden farbenfrohe Herbstkränze und Girlanden ausNaturmaterialien sowie Kräuteröle und Essige produziert. Das Ziel ist es für diemeisten Besucher der Abendschule nach den zwei Jahren Ausbildung dieFacharbeiterprüfung im ländlichen Betriebes- und Haushaltsmanagementabzulegen.

Klassenvorstand: Ing. Maria Sandberger-Gschaider

 

Heimhelferinnen 2019

19 erfolgreich abgeschlossene Heimhelferinnen!

 

Ein weiter Schritt um den Mangel an Fachkräften zu reduzieren, ist die Kooperation der Altenbetreungschule des Landes mit den landwirtschaftlichen Fachschulen OÖ.

So durften am Mittwoch, den 4. September 2019, 19 Absolventinnen der FS Andorf im Festsaal des Petrinums im Rahmen einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse der Heimhilfe entgegen nehmen.  

Herzliche Gratulation!

 

Genusscamp 2019

Wissenswertes über Kräuter sowie deren Verwendung in der Küche, Floristik und Kosmetik standen von 03. bis 04. September im Mittelpunkt des Genusscamps 2019. Die Teilnehmerinnen bereiteten wahre Kraftpakete wie Smoothies, Kräuterzupfbrot, Kräuterkartoffelfächer uvm. zu. Auch Mitbringsel für zu Hause wie Kräuteröl, Kräutersalz, Rosenzucker, Topfenkräuterbällchen und Lippenbalsam zauberten die Mädchen.

Beim abschließenden gemeinsamen Kräuterschmankerlbuffet erklärten die Genussteilnehmerinnen den Eltern: „Spitzwegerich hilft gegen Husten, Löwenzahn wirkt verdauungsfördernd und Gundelrebe ist ein kraftvolles Blutreinigungsmittel!“

 

3a Klasse

 

Abschlussklasse 3B

 

3c Abschlussklasse

 

Abendschulklasse 2017-19

Abendschulklasse 2017-19 .... die frischgebackenen Facharbeiterinnen

 

Sportwoche 2019

Sportwoche in Wagrain

 

Alle Schülerinnen und Schüler der 3 ersten Klassen waren von 24.-28. Juni auf Sportwoche. Von wilden Fahrten mit dem Mountainbike über Golfen, Reiten, Klettern oder Kajak fahren gab es für jeden Geschmack die richtige Sportart. Zusätzlich konnten die Schülerinnen und Schüler sich noch in Schnupperkursen wie Videoclip Dancing, Zorbing oder Beach Volleyball versuchen. Vergnügliche Stunden in der Wagrainer Wasserwelt ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm und Lagerfeuerromantik rundeten die Sportwoche ab. Laut einer Schülerin aus der 1b "Die beste Woche das gesamten Schuljahres“

 

Berufspädagogik

Erfahrungsaustausch der anderen Art im „Babyfit“-Kurs

Im Zuge des Babyfit-Kurses wird alles rund ums Thema „Baby“ erlernt. Um dieses Wissen zu vertiefen organisierten die Schülerinnen der 2c mit dem Ausbildungsschwerpunkt „Gesundheit und Soziales“ im 2. Semester ein gemütliches Zusammentreffen mit Müttern und deren Kindern/Babys. In 5 Stationen konnten Fragen zu den Themen Schwangerschaft, Geburt, Babypflege, Spielerisches Lernen und Babyernährung gestellt werden. Die Mütter erzählten dabei von ihren Erfahrungen, während sich die Kinder bei den Spielstationen austoben konnten. Im Anschluss gab es noch eine „babygerechte“ Jause und es konnte in der großen Runde noch etwas geplaudert werden.

Dieses Treffen ist seit Jahren eines der Highlights für die Schülerinnen im Babyfit-Kurs. Sie können dabei von den vielen wertvollen Erfahrungen der Mütter profitieren und auch einiges für das spätere Leben mitnehmen. Sowohl die Kinder als auch die Schülerinnen und die Mütter hatten sehr viel Spaß dabei. Es war eine sehr gemütliche und vor allem lehrreiche Runde, die sich immer wieder großer Beliebtheit erfreut.

Fl. Edith Hofinger

 

Über die Grenzen hinausschauen - Green care Exkursion

Green care

Die 2b Klasse machte sich auf den Weg über Passau nach Vilshofen. Der erste Besichtigungsbetrieb führte uns auf den Alpaka-Hof von Max Bauer, der seinen Betrieb mit viel Herzblut führt. Zu Beginn berichtete er über die Haltung der Alpakas. Der Hof wird auch Erlebnishof genannt, da viele Schulklassen, Jugendgruppen, Senioren, sowie auch beeinträchtigte Menschen zu Besuch kommen. Durch die Fütterung kamen die Schülerinnen in sehr engen Kontakt mit den Tieren und waren sichtlich beeindruckt von Begegnungen mit den Tieren.

Ein runder Abschluss fand der Vormittag durch die Aufbereitung der Wolle bis hin zum Filzen eines Schlüsselanhängers. Nach der Mittagspause in Passau ging es weiter zum „Langelebenhof“.

Patrik Buttinger hieß uns herzlich Willkommen und berichtete über die Gründung und ständige Weiterentwicklung des Hofes. Mit integriert ist ein Wohnheim für Beeinträchtigte, die hier ein selbstbestimmtes Leben führen dürfen. Weiters wird auf 26 ha die Aronia Beere biologisch angebaut und daraus verschiede Produkte vermarktet. Beeindruckend ist auch die positive Auswirkung der Aroniabeere auf die Gesundheit.

Im Anschluss gab es einen Rundgang am Hof, mit abschließender Verkostung. Wir spürten, dass hier mit viel Engagement gearbeitet und respektvollem Umgang begegnet wird.

Mit einem reichen Schatz an Eindrücken und Erfahrungen machten wir uns auf den Heimweg.

Ing. Barbara Ober

 

 

Abendschule

Die Abendschülerinnen zauberten bei ihrer Facharbeiterprüfung  ein wunderbares Buffet.

 

Präsenz beim Andorfer Volksfest 7.-10. Juni 2019

Schätzspiel

Zum Volksfestschwerpunkt: Zukunft Beruf mit Berufsinfo wurde auch die Fachschule Andorf eingeladen. Dies war umso erfreulicher, als dass wir ab September 2019 mit einem zusätzlichen Ausbildungsangebot starten können. ANDORF 4 – die 4. Klasse – mit dem Abschluss der Pflegeassistenz und FSB-A (Fachsozialbetreuer Altenarbeit). Dies ist eine hervorragende Gelegenheit mit guten Anrechenbarkeiten für alles Gelernte aus den vorherigen 3 Jahrgängen!!
Wir teilten unseren Standplatz mit der Altenfachbetreuungsschule Andorf. Es herrschte eine gute Stimmung im Zelt, wenn es auch ein wenig heiß war. Wir konnten gut über unsere Angebote informieren und überdies mit einem Schätzspiel einige Schätzlustige anziehen.

Es befanden sich 1000 Besteckteile in der Kiste.

2 Besucher haben eine exakte Schätzung abgegeben. Sie werden schriftlich verständigt. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

 

 

Erfolgreiches, ökologisches Landessportfest der landwirtschaftlichen Fachschulen

Sportfest2019

Am Di. 4. Juni 2019 fand bei traumhaftem Wetter, das alljährliche Sportfest im Stadion Andorf statt. Die landw. Fachschulen aus reisten hierfür aus nah und fern an und zeigten ihre sportlichen Leistungen. Unter anderem wurden die Wettkämpfe im Langstrecken- und Staffellauf, Dreikampf, Weitsprung sowie Volleyball und Fußball ausgetragen.

Auch die Schülerinnen der LWBFS Andorf bewiesen ihr Können und erzielten hervorragende Erfolge in folgenden Kategorien der Mädchen.
Im 1000 m Lauf siegte Elisa Kagerer (1a), Lehner Carina (2a) erreichte den 2. Rang und Kreutzer Helene (1b) den 3. Rang.
Die 4x 100m Staffel gewannen die Schülerinnen der 1a Leonie Gabriel, Christina Berghammer, Christina Brandstetter und Antonia Wölfleder.

Im Dreikampf, welcher aus 60m Lauf, Kugelstoß und Weitsprung besteht, belegte Jana Scheuringer (2a) den 2. Platz und Jana Hofer (1b) den 3. Platz
In der Spezialdisziplin Kugelstoß landete Lea Doppler (2a) auf dem tollen 4.Platz.

Auch im Volleyballentscheid, welcher bereits Mitte Mai stattfand, konnte sich die Mannschaft der LWBFS Andorf über den 4. Rang freuen.

 

Das 39. Landessportfest stand heuer außerdem ganz im Zeichen des Umweltschutzes und der Regionalität. So sorgte das ÖKOLOG-Team der Fachschule Andorf dafür, dass Müll reduziert und richtig getrennt wurde. Darüber hinaus unterstützen die Mütter von 2 Schülerinnen der 1c Klasse, mit ihren Produkten, das Verköstigungsteam an diesem Tag. Mit Burger, Apfelsaft und Bauernhofeis aus der Region, blieben keine kulinarischen Wünsche offen.

Ein großes Dankeschön an alle für die großartige Unterstützung.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportlerinnen und Sportler für eure bemerkenswerten und herausragenden Leistungen.

Die Fachschule Andorf ist stolz auf euch!

 

Dirndlmodenschau 2019

Modenschau2019

Dirndlkleider in großer Vielfalt zeigten bei der diesjährigen Modenschau die Schülerinnen der 2. und 3. Jahrgänge. Mit viel Engagement und Ausdauer haben sie fast ein Jahr lang an ihren Modellen gearbeitet. Mit ihren selbst einstudierten Choreographien begeisterten sie vor allem Eltern und Bekannte, Mitschülerinnen und Lehrerinnen.

Farblich passend zu den Kleidern abgestimmt, präsentierten die ECO Schülerinnen des 3. Jahrganges selbstgebunde Blumensträuße. Die war eine gute Vorübung für die bevorstehende Abschlussprüfung.

Im Anschluss an die Modenschau hörten die Gäste eine sehr authentische  Rede von Danner Lena  der 2 b. Klasse: „Die Sonne scheint auch für die, die sie nicht sehen“, die beim Landesredewettbewerb in Linz „Klassische Rede-mittlere Schulen“ den 2. Platz belegte.

 

30 Jahre Tagesmutterverein

30Jahre Tagesmütterverein

Der Tagesmutterverein Innviertel feierte im Stift Reichersberg sein 30-jähriges Bestehen. Auf Anfrage von Frau Maria-Schulz Berger waren 12 Schülerinnen aus dem Modul Soziales und Gesundheit bereit das Service für die Veranstaltung zu übernehmen.

Weiters gestalteten die ECO´s der 3a Klasse eine stilvolle Dekoration und Blumensträuße unter der Anleitung von Dipl. Päd. Elisabeth Wiesenberger.

Für die FS Andorf war es eine Selbstverständlichkeit den Tagesmutterverein zu unterstützen, da man schon jahrelang in engen Kontakt steht. Durch den Besuch von Tagesmüttern lernen die SchülerInnen das Berufsbild der „Tagesmutter“ kennen und bekommen einen Einblick in deren Aufgabebereich.

 

Ein gelungenes Fest! Herzlichen Glückwunsch!

Ing. Barbara Ober

 

Sternwallfahrt nach St. Florian bei Linz

Sternwallfahrt 2019

Am 22. Mai begaben sich alle 2. Jahrgänge aller Landwirtschaftlichen Fachschulen Oberösterreichs (17 Schulen) auf große Wallfahrt nach St. Florian, zu unserem Landespatron. Initiiert wurde das erstmalige Event von der Fachinspektorin für Religion und von einem Team aus Religionslehrern vorbereitet.
Jede Schule führte an ihrer Spitze ein selbstgemachtes Pilgerkreuz, an dem man die unterschiedlichen Charaktere unserer Schulen gut erkennen konnte. Insgesamt kamen über 800 Personen zusammen! Die Basilika füllte sich und Bischof Manfred Scheuer zelebrierte den Gottesdienst, der von der Band Chilli Chicks musikalisch umrahmt wurde. Anschließend wurden wir sehr gut bewirtet, denn gutes Essen hält Leib und Seele zusammen.

Unsere Pilgerarmbänder erinnern uns noch jetzt an diesen außergewöhnlichen Tag. „So viele Lichter sind geblieben, ein Augenblick, der uns unsterblich macht.“

Mag. Johanna Himsl

 

Schülerinnen beweisen ihre soziale Ader

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes „Ostermarkt“ übergaben die Schülerinnen der LFS Andorf den Heimbewohnern und Heimbewohnerinnen des Bezirksalten- und Pflegeheims eine Spende in der Höhe von € 150.

 

Der Erlös der Spende stammt vom bereits im April stattfindenden Ostermarkt, welcher gemeinsam mit dem Bezirksalten- und Pflegeheim Andorf organisiert wurde. „Den Schülerinnen war es ein Bedürfnis, die Heimbewohner/-innen finanziell für diverse Unternehmungen zu unterstützen“, so Fr. Ing. Bruneder Annemarie, Bed., welche die Mädchen während des Projektes begleitete.

 

Der Erfolg dieser Veranstaltung wurde an einem gemütlichen Nachmittag an der LFS Andorf gefeiert. Dabei ließen die Mädchen das gelungene Projekt anhand eines Kurzfilms nochmals Revue passieren. Begeistert waren die Heimbewohner/-innen von den gemeinsam gesungenen Liedern, angefangen von Volksliedern über Twist bis hin zu Rock n`Roll. So manche ließen sogar das Tanzbein schwingen.

 

Bei Kaffee und selbstgebackenen Mehlspeisen fand der Nachmittag seinen Ausklang.

„Danke für diesen lustigen und abwechslungsreichen Nachmittag“, kam aus dem Munde der Heimbewohner/-innen. Ein schöneres Kompliment gibt es wohl kaum….

 

Ing. Bruneder Annemarie

 

Danner Lena

(Dr. Elisabeth Manhal, Lena Danner)

 

Eine tolle Erfahrung

 

Mit großer Vorfreude durfte ich mich am Donnerstag, den 9. Mai 2019 mit vier  weiteren Schulkameradinnen auf den Weg nach Linz machen, um dort beim diesjährigen Landesredewettbewerb im Landhaus einer dreiköpfigen Jury meine Rede zum Thema „Die Sonne scheint auch für die, die sie nicht sehen“ vorzutragen. Hauptinhalt meiner Ausführungen das Schicksal eines siebenjährigen Mädchens, welches aufgrund der schweren Folgen eines Gehirntumors vor drei Jahren plötzlich erblindete und das in besonderer Weise nun ihr Leben  meistert. Mit diesem Inhalt über das Leben mit Beeinträchtigung konnte ich sowohl das Publikum als auch die Jury so begeistern, dass ich mir in der Kategorie „Klassische Rede“ der mittleren Schulen den 2. Platz sichern konnte.

Für den 3. Platz sorgte meine Schulkollegin Marie Krassler mit dem Thema „Healthy lifestyle“.

 

Alexandra Scheuringer, Weigl Cathleen und Indira Weisheitinger bewiesen ebenfalls viel Mut und Redetalent.

Die Urkundenverleihung fand durch die Landtagsabgeordnete Frau Dr. Elisabeth Manhal im Steinernen Saal des Landhauses statt.

 

Es war eine tolle Erfahrung und ich bin mir sicher, dass mir dieser Tag noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Lena Danner, 2b

 

2b beim Bärlauch pflücken

Bärlauchpflücken 2019
 

Arcimboldo 2019

 

Abendschule bei Arcimboldo

 

Am Sa. 13. April 2019 kochten die Abendschülerinnen in Linz am Südbahnhofmarkt. Es gab einen Pikanten Aufstrich mit Wildkräutern, dazu Käsestangerl. Beides wurde mit viel Engagement am Freitag von einer Gruppe der Frauen vorbereitet und am Samstag mit einer großen Portion Humor und Fachkompetenz bei Arcimboldo fertiggestellt und an die Besucher des Südbahnhofmarktes als Kostproben verteilt.

 

Es ist schön, so eine Einsatzfreude und Unkompliziertheit zu spüren!

Herzlichen Dank an "die Mädels der Abendschule"!

 

Dipl. Päd. Hildegard Griesmayr

 

Fastenprojekt „Z’Mittag teilen, Hunger heilen“

Im Zuge der Themenschwerpunktwoche zum Thema „Nachhaltigkeit“ besuchten die Schülerinnen und Schüler der 1b Klasse die örtliche Organisation ORA. Nach einer sehr interessanten Präsentation von Geschäftsführerin Mag. Katharina Mantler durften sie auch Flohmarktluft schnuppern.
Die SchülerInnen waren von der Organisation so beeindruckt, dass sie sogleich ihren Beitrag im Zuge eines Fastenprojekts leisten wollten. So wurden unter dem Motto „Z’Mittag teilen, Hunger heilen“  Plakate gestaltet und eine Instagram-Werbeeinschaltung erstellt, um die gesamte Schulgemeinschaft über das geplante Projekt zu informieren.
Die Durchführung fand am Freitag vor den Osterferien statt: Liebevoll verzierte Etiketten zum Motto wurden jedem „Mittagsgast“ aufgeklebt und die SchülerInnen informierten hervorragend über den Zweck ihres Projektes.  Anstatt des täglichen Mittagsmenüs gab es „nur“ eine kräftige Fastensuppe mit einem Fastenbeugel dazu.
Der dadurch eingesparte Betrag von 300 € konnte an das ORA-Projekt „Z’Mittag teilen“ gespendet werden!
Wir freuen uns, damit 5 Schulkindern in Haiti ein Jahr lang mit einem warmen Mittagessen versorgen zu können!

BEd Sandra Ecker

 

„Berauschende Gärten – voller Duft, Blüten und Genuss“

Blühendes Österreich 2019

Unter diesem Motto standen heuer die Schaugärten auf der Gartenbaumesse Wels, die die 27 Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes Eco-Design am Freitag, 6.4.2019 besuchten.

Beim Landeslehrlingswettbewerb der Floristen konnten wir den teilnehmenden Lehrlingen beim Anfertigen eines Brautschmuckes, radial gebundenen Straußes, Tischschmuck und eines Kranzes genau auf die Finger schauen. Besonders freute ich mich 2 Eco-Absolventinnen zu erblicken, die sich mit sehr viel Geschick, Engagement und Freude der strengen Bewertung der Fachjury unterzogen.

Für den Workshop „Kräuterkisterl für Pizza & Pasta“ auf Karl Plohberger`s Gartenwerkstattbühne meldeten sich Tamara und Lena – 2 mutige Schülerinnen des 2. Jahrgangs. Sie durften die duftenden bepflanzten  Kistchen (per Zug!) mit nachhause nehmen.

Diese Exkursion ist jedes Jahr ein Highlight mit wunderschönen Eindrücken und tollen, kreativen Anregungen, die man sofort in die Praxis umsetzen möchte.

Dipl. Päd. Elisabeth Wiesenberger

 

„Riach amoi!“- ein Kooperationsprojekt der Fachschule Andorf mit der Firma Sensoleo

Riach amoi

Ende Jänner beschäftigten sich die Schülerinnen der 2b-Klasse im Rahmen des Leader-Projektes „Region macht Schule“ eine Woche mit dem Thema „Ätherische Öle“. Besonders interessant war der Vortrag mit Daniel Fuchs von der Firma Sensoleo, der viel Fachwissen mitteilte und mit den Schülerinnen Lavendel destillierte. Die 2b-Klasse arbeitete während der Projektwoche selbstständig an der Entwicklung von Produkten mit ätherischen Ölen und gestaltete dazu Etiketten mit eigenem Logo.

 

Ostermarkt verbindet Generationen

ostermarkt

Zahlreiche Besucher stürmten am 13. April 2019 den zum ersten Mal stattfindenden Ostermarkt im Bezirksalten- und Pflegeheim Andorf.

Dabei wurde den Schülerinnen der Ausbildungsschwerpunkte ECO-Design sowie Gastromanagement beim Kranzbinden sowie beim Flechten des 6er-Zopf Striezels neugierig über die Schulter geschaut.

 

Die Schülerinnen der 2a Klasse organisierten gemeinsam mit dem Bezirksalten- und Pflegeheim Andorf im Rahmen des Leaderprojekts „Region macht Schule“ im Unterrichtsfach „Unternehmensführung und Rechnungswesen“ den Ostermarkt. Fachliches Wissen über unterschiedliche Marketinginstrumente wurden hierbei in praktisches Tun umgewandelt.

 

Die Vorbereitungen starteten bereits Monate vorher, Aussteller wurden gemeinsam mit der Koordinatorin des Pflegeheims, Helga Bachmayer, geworben, Werbeplakate gestaltet und verteilt, Preiskalkulationen durchgeführt sowie gemeinsame Nachmittage mit den Heimbewohnern des Pflegeheims organisiert, um Backwerke und Florales für den Verkauf herzustellen.

 

Der Erfolg der Veranstaltung sprach für sich. Das Brauchtumsgebäck sowie die Floralen Werkstücke fanden reißenden Absatz und auch die über 27 Aussteller waren äußerst zufrieden!

 

Leben im Gleichgewicht

Balancemännchen

...lautete das Thema der diesjährigen Osterbesinnung am 12. April in der Pfarrkirche Andorf.

Mit verschiedenen Szenen brachten Schülerinnen der 1c zum Ausdruck, was es heißt, wenn man nicht mehr in Balance ist. Mehrere unterschiedliche Aspekte im Leben sollen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Ist das nicht der Fall, so geraten wir schnell ins Wanken.

Dass es für jedes Geschehen unter dem Himmel eine bestimmte Zeit gibt, verrät schon Kohelet im Alten Testament. In Form eines "Balancemännchens" wurden diese Zeiten gegenübergestellt und dabei sichtbar gemacht, dass es immer beide S(Z)eiten braucht.

Pfarrer Erwin Kalteis zitierte in seiner Predigt fünf Begriffe, mit denen wir unsere Zeit wertvoll gestalten sollten, um unser Leben in einer guten Beziehung zu Gott führen zu können:

1) Ausreichend Schlaf

2) Bewegung - in der Natur

3) Lesen - Interesse an Weiterbildung

4) Arbeit - erfüllende Tätigkeiten

5) Gebet

 

Möge Ihnen vieles davon gelingen - bleiben Sie in Balance!

 

» Eine Geschichte zum Nachdenken... (PDF)

 

Abendschule für Erwachsene: 2021-2023

Plakat

Interesse an Aus- und Weiterbildung im Bereich "Betriebs- und Haushaltsmanagement"?

Dann bist bei uns richtig!... Im Herbst 2021 beginnt eine neue Klasse die 2-jährige Ausbildung zur Facharbeiterin bzw. zum Facharbeiter des ländlichen Betriebs- und Haushaltsmanagements.

Die Ausbildung ist kostenlos und umfasst 500 Unterrichtseinheiten, der Lehrmittelbeitrag beträgt € 7,73/Monat.

Die nächste Ausbildung startet am 9. September 2021. Ein Infoabend findet voraussichtlich am Donnerstag,  15. April 2021 um 19.00 Uhr bei uns in der Schule statt.

 

Traditionelles Gebäck zu Ostern

Ostergebäck

Auch zu Ostern backen die Schülerinnen und Schüler zu Ostern traditionelles Ostergebäck, welches aus Germteig zubereitet wird.

Symbol für Ostern ist beispielsweise der Osterhase, wo diverse Figuren geformt werden.

Auch das Osternest gehört dazu. Hier wird nach dem Backen ein gefärbtes ein in die Mitte gesetzt, welches für Reinheit und Fruchtbarkeit steht. Das gebackene Osterlamm erinnert an die Opfergabe. Zum traditionellen Ostergebäck zählt auch der Osterstriezel, welcher meist von der „Goden“ oder dem „Göd“ dem Patenkind geschenkt wird.

Ing. Maria Feicht

 

„Unser Essen ist uns nicht „wurscht“!“

brotzeit

Dieses Feedback bekam Diskussionsleiterin Johanna Schachinger am vergangenen Donnerstag, den 21. März an der LFS Andorf. Der Landwirtschaftsausschuss der Gemeinde Andorf, geleitet von Obmann Johann Hosner, lud dort zu einem Podiumsgespräch ein, dass seinen Ausklang bei regionalen Schmankerln, zubereitet von den SchülerInnen der Fachschule, fand.

 

Wie sich die Preise unserer landwirtschaftlichen Produkte im Handel gestalten, so ist Hannes Royer von „Land schafft Leben“ überzeugt, bestimmt alleine der Konsument. Genauer gesagt bestimmen Sie und ich  - also wir alle – durch unsere tägliche Konsumentscheidung. Dass sich ein Großteil der Bevölkerung dabei von Aktionen des Handels leiten lässt, anstelle sich den eigentlichen Wert und Weg eines Produktes bewusst zu machen, darauf wies der Schladminger Bauer und Unternehmer im Besonderen hin.

Mit einer sehr wertschätzenden und erfrischenden Art regte er gemeinsam mit fünf weiteren kompetenten und sympathischen Diskussionsteilnehmern bei der Podiumsdiskussion am Hauswirtschaftstag zum Thema: „Ist mir mein Essen „wurscht“?“ die Gäste zum Nachdenken an. Eine große Besucherzahl sowie angeregte Wortmeldungen bzw. Fragen zeigten, dass es das Gespräch untereinander besonders braucht.

» mehr dazu... (PDF)

 

„Wir sind Baby fit“ – Kompetenz für Kinder

Babyfit

Viele Eltern sind auf der Suche nach kompetenter Kinderbetreuung! In der Fachschule Andorf finden sie die Jugendlichen mit diesen neu erworbenen Kompetenzen.

Im 16-stündigen Babyfitkurs lernen die Schülerinnen eine Menge über die Entwicklung, Pflege, Ernährung, Schlafen und Spielen bei Säuglinge und Kleinkindern. Für Notfälle bildet einem Kindernotfallkurs den Abschluss.

Mit vielen praktischen Tipps in Theorie und Praxis lernen die Jugendlichen sehr lebensnah, was sie als Babysitter so wissen müssen.

Die Schülerinnen absolvieren die Ausbildung bei ÖJRK Trainerinnen – Lehrerinnen unserer Schule.

Derzeit finden 3 Kurse zur Babyfitausbildung statt, wobei zwei davon unterrichtsbegleitend stattfinden.

Mit besonderem Engagement sind die Schülerinnen aus den Ausbildungsschwerpunkten Gastromanagement und Eco -Design hervorzuheben, da dieser Kurs in der Freizeit bestritten wird.

Ing. Barbara Ober

 

Erfolgreich Gärtnern im Einklang mit der Natur…

Rupert Mayr

…war das Thema der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Absolventenverbandes am 7. März 2019. Buchautor und Fachreferent für Gartenbau Rupert Mayr gab viele wertvolle Tipps für naturnahes Gärtnern. Besonders verwies er auf die enorme Bedeutung von Lebensmitteln aus dem Garten und der Region für unsere Lebensqualität. Im Anschluss konnten die vom Vortrag begeisterten Besucherinnen und Besucher den Abend bei einem köstlichen Buffet ausklingen lassen.

 

 

Wintersporttag 2019

Wintersporttag 2019

Wie bereits jedes Jahr fand am Di. 26.2.2019 der Wintersporttag statt. Geboten wurde den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer Winterwanderung, Langlaufen und Skifahren. Der Großteil der Jugendlichen begeisterte sich mit Freude am Skitag in Höss/ Hinterstoder und hatte einen wunderschönen Skitag. Die Winterwanderer machten sich an diesem Tag zu Fuß auf den Weg nach Taufkirchen an der Pram, wo dann Mittag gegessen wurde und anschließend marschierten sie wieder zurück in die Schule. Einen traumhaften Tag verbrachte auch die Langlauf-Gruppe im Aktivzentrum Stadl/Engelhartszell und ließ diesen mit einer Wellness-Einheit am Nachmittag ausklingen.

Mit großer Unterstützung des gesamten Lehrkörpers können wir nach wie vor unseren Schülerinnen und Schülern diesen tollen Wintersporttag anbieten. Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr.

 

 

Icon externer Link zur Fotogalerie

 

"Ist mir mein Essen" Wurscht" - Einladung zur...

podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion anlässlich des Welthauswirtschaftstages!

Am Donnerstag, 21.März 2019 um 20Uhr laden wir alle Interessierten in den Festsaal der LFS Andorf ein.

Folgende Themen/ Inhalte werden diskutiert:

Wo und wie werden unserer Lebensmittel produziert?

Ernährungstrends heute- morgen

Unserer heutige Ernährungsweise im Fokus der Medien!

Lebensmittel im Handel - Möglichkeiten und Chancen für Produzent und Konsument.

» Einladung (PDF)

 

Sendungsfeier ... ab ins Praktikum!

sendungsfeier

"Bevor unsere dritten Klassen in ihr Praktikum starteten, gab es im Religionsunterricht eine Sendungsfeier. Motiviert, inspiriert und von einem selbst gestalteten Schutzengel begleitet, kann das Praktikum nur gelingen!"

Mag. Himsl Johanna

 

„Wohlfühltag“ des Absolventenverbandes zu Maria Lichtmess

Wohlfühltag

Unter dem Motto „Gutes für Körper und Seele“ fand am 2. Februar 2019 der bereits 3. Andorfer Wohlfühltag, veranstaltet vom Absolventenverband, bei uns im Haus statt.
Um dem Frühling bereits ein Stück näher zu kommen, stellten die Teilnehmerinnen unter Anleitung unserer Lehrkräfte Elisabeth Wiesenberger und Burgi Madl in der Frühlingsfloristik wunderschöne gebundene Türdekorationen in Form von Herzen her.

Da das „Miteinander“ und der Austausch untereinander bei dieser Veranstaltung besonders groß geschrieben wird, wurden die Absolventinnen mit einem ausgiebigen Brunch verwöhnt.
Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen von Fitness und Maria Lichtmess.
Bevor Vroni Grünberger auf sehr interessante Art und Weise in die Welt des Räucherns, mit dem Fokus auf den Lichtmesstag, entführte, zeigte Petra Rechberger wie wir unsere Faszien fit halten können.
Dem durfte natürlich ein gemütlicher Ausklang bei Kaffee und Kuchen nicht fehlen. Wir hatten das Gefühl, dass sich alle Teilnehmerinnen rundum „wohl“ gefühlt haben bei uns!

Sandra Ecker, BEd
 

 

"Faschingszeit ist Krapfenzeit"

Krapfen1

Unzählige Krapfen gehen dieser Tage über die Ladentheke in Bäckereien oder bei  Lebensmitteldiskontern, denn er ist beliebt bei Jung und Alt – der Faschingskrapfen!!!

 

Er ist Symbol für die lustige Zeit, aber auch ein Zeichen unseres Wohlstandes, weil man ihn zu jeder Zeit, das ganze Jahr über, einfach und schnell zur Verfügung hat.

Dass man ihn auch selber backen und er dabei mindestens so schön und gut gelingen kann, dürfen derzeit die SchülerInnen im praktischen Kochunterricht des zweiten Jahrganges erfahren.

Etwas Fingerspitzengefühl für richtig gute Germteigqualität, Augenmerk auf  das perfekte „Schleifen“ und Ruhen der Teiglinge, sowie wenige Tricks fürs optimale Backen.... und etwas Geduld – das sind die „menschlichen Zutaten“ für einen wohl gelungenen Krapfen.

Nicht nur schön muss er sein, das heißt ausgestattet mit dem hoffentlich „weißen Randl“, sondern er soll auch lecker schmecken - das wiederum garantieren die wertvollen heimischen Lebensmittel, gekrönt von einer Füllung aus selbstproduzierter Marillenmarmelade!

Während der Praxis erzählen manche SchülerInnen mit Stolz von ihren Omas und Mamas, die die Kunst des Krapfenbackens beherrschen. Es wäre schön, wenn der Krapfen als Stück Backtradition auch in unserer schnelllebigen Zeit erhalten bliebe.

Andorfs SchülerInnen können das!

 

Dipl. Päd. Rosemarie Mair

» Krapfenrezept (PDF)

 

Unterrichtsbesuche in Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

In den letzten Wochen bekamen die 2b und 2c Klasse im Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit und soziale Berufe Besuch von der Hebamme Kerstin Kalchgruber, die den SchülerInnen alle Fragen zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett beantworten konnte. Es waren sehr interessante Erzählungen von ihrer beruflichen Arbeit.

Als weiteren Gast durften wir Eva-Maria Hofer begrüßen. Die ausgebildete Kinderkrankenschwester arbeitete vor ihrer Karenzzeit in der neonatologischen Station im Klinikum Wels. Der Schwerpunkt der Informationen war das Thema Frühgeburt.
Frau Hofer ist derzeit in Karenz. Sie konnte dadurch den SchülerInnen auch von ihrer Mutterrolle wertvolle Erfahrungen vermitteln.

Beide Besuche mit Informationen aus erster Hand waren eine Bereicherung für den Unterricht.


 

 

Spannender Unterricht beim Profi

Fleischverarbeitung in Otterbach

Wo liegt nun das Teil von dem unser beliebtes Schnitzel kommt, wo „wächst“ das Kotelette, wie entsteht eigentlich Karreespeck? Keine Ahnung?

 

Spätestens nach einem halben Tag Fleischverarbeitungspraxis in den Praxisräumen unserer Partnerschule Otterbach wissen unsere Schülerinnen bestens, wie die einzelnen Fleischteile des Schweines heißen und wofür sie verwendet werden. Dank der professionellen und anschaulichen Demonstration durch den Praxislehrer und Fleischermeister Herrn Auinger gelingt es seit Jahren bei dieser Spezialpraxis, die Jugendlichen für das Lebensmittel Fleisch sensibel zu machen und sie im Hinblick auf den besonderen Hygienelevel bei der Zerlegung und Verarbeitung zu schulen. Auch ein theoretischer Input zu Fleisch in der Ernährung vervollständigt das Programm.

Legen die einen mit Begeisterung gleich Hand an beim Hantieren mit scharfem Gerät (Unfallschutz ist natürlich gewährleistet), so kostet es anderen schon ein Stück Selbstüberwindung, den Anblick von „so viel Fleisch“ zu verdauen. Aber nichts desto trotz, am Ende der vier Unterrichtseinheiten sind wieder einmal zwei Schweinhälften zerlegt und fachgerecht tiefgefroren oder eingesurt.

Das Wissen, das sie sich hier schon als Schülerinnen aneignen wird sie befähigen, als informierte Konsumentinnen das passende Stück Fleisch für das gewünschte Gericht zu wählen, denn essen tun sie es ja alle gerne - das Stück Fleisch, das in Form von Schweinebraten, Schnitzel, Speck, Kotelette oder Gulasch auf den Teller kommt.

Die zerlegten Schweine werden anschließend in der Gemeinschaftsverpflegung der Fachschule Andorf bzw. in der Kochpraxis im Unterrricht weiterverwendet und da freuen sich alle auf das legendäre Ripperlessen oder auf den Leberkäse-Gaumenschmaus nach Otterbacher Rezeptur.

 

Wie nun das Schwein überhaupt gezüchtet und gehalten wird und welchen Stellenwert Fleisch in der Ernährung hat, das ist wiederum eine weitere spannende Sache – die Sache des Theorieunterrichtes in den Fachgegenständen Landwirtschaft bzw. Ernährungslehre und natürlich darf ein Besuch bei einem Schweinebetrieb nicht fehlen.

 

Jedem Lebensmittel auf der Spur, den Kreislauf von der Produktion bis zur Zubereitung in der Küche zu erfahren, das ist ein wichtiger Auftrag des kompetenzorientierten Unterrichtes an der Fachschule.

 

Dipl. Päd. Mair Rosemarie

 

Gelungene Zusammenarbeit zwischen LFS Andorf und Caritas

caritas

Immer wieder einmal findet in der Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf der Unterricht auch außerhalb des Schulgebäudes statt.

Durch einen Vortrag von Frau Mag. Michaela Haunold wurden die Schülerinnen auf das Schicksal von Obdachlosen in Linz aufmerksam. Innerhalb kurzer Zeit stellten die Schülerinnen ein Hilfsprojekt auf die Beine und beschenkten die Obdachlosen mit selbstgebackenen Köstlichkeiten.

Zwei weitere Schülergruppen besuchte das Caritas Wohnheim und die Caritas Werkstätte in Andorf. Zusammen mit den Bewohnern wurden Kekse gebacken, Lieder gesungen, Tische dekoriert und vor allem wertvolle Kontakte geknüpft. Die Schülerteams waren mit großem Engagement und Herzlichkeit dabei. Die Erfahrungen durch diese Projekte begleiten die jungen Menschen in die Zukunft und öffnen neue Perspektiven und neue Wege.

 

AB IN`S PRAKTIKUM!

         

Welcher Sozialberuf passt zu mir – Kinderbetreuung, Pflege oder Massage ?

Küche oder Service im Restaurant – was liegt mir mehr ?

Blumenarrangement oder Räume ausstatten – wo bringe ich meine Kreativität ein ?

Oder soll ich ganz was anderes ausprobieren -  Büro ? Technik ?

 

Mehrere offene Fragen stehen am Anfang des Praktikums für die Schülerinnen der 3. Jahrgänge.

Im Laufe des 6-wöchigen Praktikums finden sich viele Antworten auf diese Fragen.

Nach dem Motto „LEARNING BY DOING“ beginnt für  ……. Schülerinnen am Montag, den 28.1. eine spannende Zeit außerhalb des Klassenzimmers.

Viele neue, junge Gesichter werden in den kommenden Wochen in den Sozialinstitutionen, in den Gastronomiebetrieben und in der Floristik sowie in der Raumaustattung zu  sehen sein.

Für die freundliche Aufnahme und Begleitung der jungen Menschen bedanken wir uns bei allen Betrieben.

Liebe SchülerInnen! Wir wünschen Euch eine schöne und lehrreiche Praktikumszeit! ALLES GUTE!

 

 

 

 

Neujahrsempfang des Bürgermeisters...

bürgermeisterempfang
Bereits zum 27. Mal lud Bürgermeister Peter Pichler zum traditionellen Neujahrsempfang in die LFS Andorf ein. Vertreter aus Potlitik und Wirtschaft, Blaulichtorganisationen, sozialer Einrichtungen, Schulen, Vereinen, Behörden,... waren geladen.
 
Die Bewirtung wurde in professioneller Weise von den Schülerinnen und Schülern des Ausbildungsschwerpunkt Gastromanagement durchgeführt. Für die wunderbare florare Umrahmung sorgten die SchülerInnen des Ausbildungsschwerpunkts ECO-Design.
 

„Herrliche Düfte aus der Brotbackstube…“

Brot und Gebäck

„Was sagt die Zahl 480 oder 700 auf der Mehlpackung eigentlich über den Inhalt aus?“ oder „Welche Eigenschaften hat Backmalz?“ Diesen und vielen anderen Fragen gehen derzeit die Schülerinnen des 2. Jahrgang auf den Grund.

Herrlich duftet es momentan aus den Lehrküchen, denn ein Spezialprogramm, dass bei den Mädchen und Burschen meist recht beliebt ist, ist die Zubereitung von „Brot & Gebäck“.

Vom normalen Hausbrot über das Toastbrot bis hin zum etwas süßlichen Osterbrot ist die Vielfalt groß. Das Zupfbrot hält jedoch nie besonders lange, denn das ist sowohl in pikanter als auch süßer Variante mit Zimt besonders beliebt und wird bei der abschließenden Verkostung und Beurteilung der Ergebnisse sofort vernascht. Neben klassischen Flesserln, Laugengebäck und diversem anderen Kleingebäck wie Käse- Zwiebelstangerl oder Fastenbrezen, sind die handgemachten Semmerl aufgrund ihrer Seltenheit ein Highlight und auch eine Herausforderung.

An der Gebäckvielfalt erfreuen sich auch die Eltern, da von den Schülerinnen zuhause fleißig nachgekocht wird.

Wollen auch Sie Ihren Frühstücks- oder Jausentisch mit Selbstgemachtem bereichern, haben wir in der Rubrik Rezepte Vorschläge zum Nachbacken.

Viel Freude damit und gutes Gelingen!

 

Adelheid Gadermayr

 

Brotbackstube

 

Ein besonderes Weihnachtsfest für Obdachlose

3b Keksprojekt

In der 3b-Klasse fand im Dezember ein Vortrag über die Obdachlosenarbeit der Caritan Linz statt. Frau Mag. Michaela Haunold erzählte authentisch vom Schicksal dieser marginalisierten Menschen und den Hilfsprojekten Help-Mobil, Wärmestube und Krankenzimmer. Die Schülerinnen waren tief beeindruckt und berührt, als die Lebensrealität der Obdachlosen geschildert wurde. Sie wollten ihnen etwas Gutes tun, gerade zu Weihnachten. Schnell war eine Möglichkeit gefunden.

Die Schülerinnen besorgten verschiedene Zutaten und buken gemeinsam mit ihrer Klassenvorständin Ing. Lisa Hofinger Weihnachtskekse, die sie liebevoll verzierten, dann in Säckchen füllten und mit persönlichen Grüßen und Wünschen versahen. Frau Haulold holte das Backwerk ab und brachte es nach Linz. Die Sackerl sollten bei einem speziellen Gottesdienst mit Bischof Manfred Scheuer verteilt werden. Vier Mädchen aus der 3b ließen es sich aber nicht nehmen und fuhren am 21. Dezember in ihrer Freizeit zur Veranstaltung. Im Gepäck hatten sie noch weitere Kekssackerl. Nach dem Gottesdienst übergaben sie schließlich persönlich ihre Gaben an die Obdachlosen zusammen mit den besten Weihnachtswünschen aus Andorf. Frau Haulold war von diesem Engagement hellauf begeistert und Bischof Scheuer stellte sich für ein Foto zu Verfügung.

Da das Keksprojekt für Obdachlose so ein toller Erfolg war, wird es wohl im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden.

 

Mag. Johanna Himsl (Religionslehrerin)

 

Vorweihnachtliches Projekt mit Caritas-Wohnheim Andorf

Projekt Caritas-Wohnheim Andorf

Die Schülerinnen der 3 B Klasse (Ausbildungszweig: Gesundheit und Soziale Berufe) organisierten zwei Nachmittage für Kunden der Caritas–Wohnheime in Andorf.

Der erste Nachmittag fand in der Fachschule statt. Die Schülerinnen konnten mit den Kunden Lebkuchen und Vanillekipferl backen. Nach der Schulbesichtigung wurden diese Kekse dann gemeinsam bei Kaffee und Tee verkostet.

Der zweite Nachmittag fand in den 2 Caritas-Wohngruppen statt. Gemeinsam wurden Weihnachtsengel aus Holz und Ton sowie Weihnachtskarten gestaltet.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß dabei. Diese Projekte waren eine Bereicherung für unsere Schülerinnen.

» ...mehr Bilder dazu...

 

Kinderkochen im Advent

kinderkochen

Voller Vorfreude und Neugier erwarteten die Schülerinnen der 2b der Fachschule Andorf an zwei Vormittagen im Advent ihre besonderen Gäste zum gemeinsamen Lebkuchenbacken: die Schülerinnen und Schüler der 2c bzw. 3b der Volksschule Andorf mit ihren Begleitlehrkräften!

Da für die Schülerinnen im Ausbildungsschwerpunkt „Gesundheit und Soziale Berufe“ Kinderbetreuung zu den Ausbildungsschwerpunkten zählt, werden viele  realistische Übungssituationen für das Erlernen des richtigen Umgangs wahrgenommen. Die Schülerinnen  schafften es schnell,  in die Rolle der Lehrenden zu schlüpfen, die Kinderherzen für sich zu gewinnen und den eifrigen Kindern das Lebkuchenbacken und -verzieren beizubringen. Diese  stellten sich als Top-Talente heraus und im Nu hatten alle  ein Säckchen mit schönsten Keksen fertig, die sie auch stolz nach Hause mitnehmen konnten.

Natürlich durfte das Verkosten der leckeren Lebkuchenkekse am gemeinsam gedeckten Tisch bei Saft und Punsch nicht fehlen. 

Es ist schön, dass sich die beiden Nachbarschulen so gut ergänzen und ihre SchülerInnen  im  Austausch  so wertvolle, neue Erfahrungen sammeln können. Danke für den Besuch!

 

Probevorstellungsgespräche

Bewerbungstraining

Am Freitag, den 30. November 2018 hatten alle 76 Schülerinnen des dritten Jahrganges die Chance, sich einen sehr realistischen Einblick zum Thema „Vorstellungsgespräche“ zu machen, indem jede zu einem Probegespräch bei einem Profi aus der Bewerbungsbranche antrat.

Dankenswerter Weise haben sich Frau Petra Mayr-Steffldemel, Frau Regina Seitz, Herr David Mattheis und Herr Andreas Feichtlbauer Zeit genommen, den Halbtag mit den Schülerinnen zu bestreiten.

Trotz bester Vorbereitung im Unterricht zuvor, war die Situation von Nervosität begleitet, ginge es doch darum, eine möglichst gute Präsentation  abzulegen und den Fragen der „Chefinnen “ und „Chefs “gerecht zu werden. Alle Schülerinnen überzeugten auf hohem Niveau.

Dank eines wertvollen Feed-backs können die Schülerinnen ihren Probeauftritt reflektieren und sie werden nun mit  Sicherheiten in ihren   demnächst anfallenden Vorstellungsgesprächen glänzen.

 

„Genussmomente am Zeller Schlossadvent“

Schlossadvent in Zell/Pram

Mit ihren selbst gestalteten adventlichen Blumenarrangements und der Sortenvielfalt an köstlichen Weihnachtskeksen und Pralinen verlockten Schülerinnen des 3. Jahrgangs im Moduls „ECO- Design“ sowie die 2c Klasse mit dem Schwerpunkt „Gesundheit und Soziale Berufe“ viele Adventmarktbesucherinnen zu „genussvollen Momenten“. Mit viel Sorgfalt und Freude bereiteten sie sich auf die beiden Schlosstage vor. Besonders die persönlichen Gespräche, einhergehend mit den Kreativ- bzw. Kochtipps der Schülerinnen, haben bei den Mädchen selber und den Besucherinnen und Besuchern einen besonderen Eindruck hinterlassen.

„Ich fand es sehr schön, Teil dieses Projekts gewesen zu sein. Besonders gut fand ich, dass wir das Keksprojekt selbstständig planen und dort verkaufen durften. Auch ist es positiv, dass wir selbst eine Möglichkeit zum Spenden aussuchen konnten, denn mehr als die Hälfte unseres Reingewinns wollen wir einem sozialen Zweck zukommen lassen.“ Sarah König, 2c

„Wir fanden den Umgang mit den Besuchern sehr super und dachten nicht, dass jede unserer acht Sorten so gut ankommt!“ Julia Doppermann & Katharina Öttl, 2c

 

„Erdperle“ – Ein Erdäpfelprojekt in ihrer besonderen Vielfalt

Eräpfelprojekt

Die 16-jährigen Schülerinnen der 2c Klasse der LWBFS Andorf beschäftigten sich mit dem Erdapfel, ganz besonderes mit den Sauwalderdäpfeln.

Die Kooperation mit der GmbH „Sauwalderdäpfel“ entstand im Zuge eines Projektes zwischen Wirtschaft und Schule in der Region Innviertel – „Region macht Schule“.

Die Schülerinnen starteteb beschwingt mit einigen abgewandelten Kartoffelspielen. Anschließend folgte ein Vortrag von Herrn Paminger über die Marke Sauwalderdäpfel. Er erzählte über die verschiedenen Sorten, den Anbau und die Marke „Sauwalderdäpfel“. Im Anschluss verkosteten und bewerteten wir Schülerinnen in vier 8-er Gruppen je zehn verschiedene Sorten in Geschmack, Fleischfarbe und Gesamteindruck.

Am Nachmittag ging es am Betreib von Herrn Paminger weiter, wo er seit 2012 Geschäftsführer ist. Die von zehn Bauern gelieferten Kartoffeln werden zum Hof gebracht und dort so lange eingelagert, bis sie gebürstet, sortiert und verpackt werden. Anschließend werden diese in nachhaltig produzierten Verpackungen zu 70% in den Einzelhandel, zu 20% in den Großhandel und zu 10% am eigenen Hof verkauft. Aus den Sauwalderdäpfeln wird von Herrn Paminger selbst ein weiteres Produkt hergestellt, nämlich der „Sauwald- Erdäpfelvodka“.

Am nächsten Tag nahmen wir die Kartoffel von Seiten der Landwirtschaft und der Ernährung in den Blick und erfuhren über den besonderen Stellenwert in der Küche. Zum Abschluss der beiden Projekt- Starttage stellten wir die von uns vergebenen Punkte bei der Verkostung in einem Diagramm dar und kamen zu einem sehr eindeutigen Ergebnis.

Auch für die weiteren Schulwochen wird die wertvolle Knolle immer wieder im Unterricht präsent sein. Sei es in der Küche, wo wir sie als Hauptgericht, Beilage oder Dessert zubereiten bzw. mit Kindern leckere Rezepte verwirklichen. Dass der Erdapfel für Kinder noch mehr zu bieten hat, zeigt sich auch im Kinderbetreuungsunterricht bzw. der Vorbereitung für die Kindergartenpraxis.

So wird uns die „Erdperle“, wie wir Schülerinnen unser Projekt bezeichnen, auf vielfältige Weise in diesem Unterrichtsjahr begegnen

 

Miteinander reden

KOKA 1218

Bei gemütlicher Kaffeehausstimmung mit Kuchen und Punsch findet jedes Jahr Anfang Advent das erste Kommunikationskaffee statt. Die 1. Jahrgänge haben die Möglichkeit sich gezielt über Schulalltag, Prüfungen, Praktikumserfahrungen und Zukunftsperspektiven zu informieren. Die Expertinnen des 3. Jahrganges können dabei gut vorbereitet auf die vielen Fragen eingehen.

Die Veranstaltung fördert den Kontakt zwischen den Jahrgängen und somit auch den respektvollen Umgang untereinander.

Ing. Ober Barbara & Ing. Mayer Katharina

 

Wir sagen euch an den lieben Advent...

Adventkranzweihe

Besonders stimmungsvoll war die Adventkranzweihe im Rahmen vom Morgenkreis. Die 3a-Klasse hat diese vorbereitet und auf einen besinnlichen Advent eingestimmt.

 

Abschluss Erste Hilfe Kurs - Im Notfall Leben retten

erstehilfe kurs 2018

Dieses Jahr fand wieder ein Erste-Hilfe-Kurs in der Fachschule Andorf statt. Mit großem Interesse und Begeisterung wurde geübt und 12 Teilnehmer/Innen des 1. und 2. Jahrganges schlossen ihn erfolgreich ab. Der 16 Stunden Kurs ist eine wichtige Voraussetzung für den Führerschein, die Babyfit- und Pflegefitausbildung.

Mit viel Engagement referierte Fr. Gerti Summergruber über die wichtigen Maßnahmen im Notfall, um menschliches Leben zu retten. Herzlichen Dank dafür.

Ing. Barbara Ober

 

 
 

Fachschule Andorf macht auf „Tag des Apfels“ aufmerksam

Tag des Apfels

Der Apfel – saftig, gesund und regional,…stand heuer in der Fachschule Andorf besonders im Vordergrund. Die gesamte Schulgemeinschaft sammelte im Herbst Obst und erreichte ein Rekordergebnis von rund 3700 l Apfel- und Birnensaft. Die 2b Klasse beschäftigte sich noch intensiver mit dem Apfel und erstellte Präsentationen und Kurzfilme über die Erzeugung von Apfelsaft und kreierten wunderschöne Etiketten. Am 9. November (Tag des Apfels) präsentierten die SchülerInnen ihre Ergebnisse in der Volksschule, der Neuen Mittelschule und dem Bürgermeister in Andorf. Ein Apfelquiz und die Apfelsaftverkostung rundeten das Projekt ab.

 

Wir waren dabei - Arcimboldo live vom Südbahnhofmarkt

Arcimboldo 2018

Die SchülerInnen des Ausbildungsschwerpunktes "Gastromanagement" und Frau Ing. Maria Sandberger waren am Samstag, 10.11.2018 vormittags bei "Arcimboldo live vom Südbahnhofmarkt" in Linz. Dort wurden herrliche Martinigänse aus Lebkuchenteig gebacken und verziert. Zahlreiche Besucher bewunderten die Kunstwerke.

Am Nachmittag besuchten die Schülerinnen den Genusssalon auf der Landwirtschaftskammer in Linz. Dort durften sie die Siegerin der Kochgiganten Viktoria Stranzinger kennenlernen.

» Rezept - Martinigänse aus Lebkuchenteig (PDF)

 

Arcimboldo und Genusssalon

 

Eco’s im Zentrum des internationalen Blumenhandels

ecos18

Die Schülerinnen des Schwerpunktes Eco-Design führte Anfang November eine 4-tägige Fachexkursion nach Holland. Ein Ziel war die „Royal Flora Holland“, die den Mädchen einen Einblick in weltgrößte Vermarktungsorganisation von Blumen um Pflanzen bot. Weiter beeindruckend waren die Internationale Floristikmesse „IFTF  Flora Trade“ und der Besuch der Blumen- und Pflanzenmesse in Aalsmeer.  Das ursprünglich, typische Holland lernten die Schülerinnen im Freilichtmuseum Zaanse Schans kennen, wo sie u.a. Holzschuhmacher, den Zinngießer, die Käserei oder eine der Handwerker-Mühlen besichtigten. Eine Bootsrundfahrt durch die Zuchtinseln, der Sonnenuntergang an der Nordsee, die Dünenwanderung und die Grachtenfahrt mit Staatsführung in Amsterdam rundeten das Programm ab.

Alles in allem eine unvergessliche Reise die jede Menge Eindrücke hinterlassen hat und von der man noch in vielen Jahren schwärmen wird.

Icon externer Link Fotos

 

Nähcafé ... Nähen nach Lust und Laune

nähcafe

Nähbegeisterte Damen und Herren haben laufend die Möglichkeit sich in den Nähräumen der Fachschule Andorf zu treffen um gemeinsam zu arbeiten und bei einem gemütlichen Kaffee Erfahrungen auszutauschen. Egal ob Änderungsarbeiten, die Fertigung von Heimtextilien und Accessoires, Kinder- und Babybekleidung oder maßgefertigte Kleidung für dich.... alles ist möglich! (Kosten: €5/h)

Termine: leider derzeit kein Nähcafé

 

Anmeldung per email: doris.krenninger@gmx.at

 

 

Dankesfeier 2018 - Brot und Gemeinschaft

In diesen zwei Symbolen drückt sich aus, wofür wir in der heurigen Feier Danke sagen, nämlich für all die gute Versorgung und das Miteinander an unserer Schule. Die 2b-Klasse zeigte als Gestalter eine bewegte Bibelstelle und eine moderne Interpretation der „Speisung der Fünftausend“ in Form eines Rollenspiels. Zum Schluss wurden die Gabenkörbe gesegnet, die von vielen fleißigen Händen vorbereitet worden waren und nach der Feier in den Klassen verspeist wurden.

Da man es allgemein selten liest, hört oder sagt:
Mir geht es sehr gut.
Ich bin glücklich, liebe mein Leben
und bin dankbar für alles.

Den krönenden Abschluss bildete die Verleihung der EVA-Zertifikate an den 3. Jahrgang. Alle Schülerinnen haben diesmal die nötigen Leistungen erbracht und konnten eine Ernte der besonderen Art einfahren.

 

Großes Jahrgangstreffen in der LWBFS Andorf

Abendschule 2013

In bereits bewährter Weise lud der Absolventenverband der LWBFS Andorf seine Mitglieder aller halbrunden und runden Jahrgänge, angefangen vom damaligen Abschlussjahrgang 1983 bis zum Jahrgang 2013, zum jährlichen Jahrgangstreffen in die Fachschule ein.

Neben einem gemütlichem Beisammensein bei Kaffee und Kuchen mit vielen Gesprächen und Begegnungen und einer Präsentation mit den damaligen Klassenfotos konnten sich die Absolventinnen auch von den baulichen Fortschritten, welche sich im Laufe der Jahre ergeben haben, bei einer Schulführung überzeugen.

Um das Wiedersehen ausklingen zu lassen, wurde anschließend in den umliegenden Gasthäusern noch weiter über die Schulzeit und so manch lustige Begebenheit geschmunzelt.

 

Auf geht`s - mit Schwung ins neue Schuljahr

outdoortage 2018

Diese Woche haben die ersten Jahrgänge unserer Schule mit Schwung und Elan das neue Schuljahr gestartet! 96 SchülerInnen verbrachten einen Tag mit Lehrern und Outdoor-Trainern am Baumkronenweg in Kopfing. Dort lernten sie sich bei lustigen Gemeinschaftsspielen kennen und bewältigten im Hochseilgarten die gestellten Aufgaben. Mut und Selbstvertrauen und manchmal ein großes Stück Selbstüberwindung waren hier gefragt. Auch das Wetter spielte mit, und so war es ein wunderbarer Start in die neue Schule – AUF GEHT’S!

» ...mehr Bilder dazu

 

Gastros im Einsatz

Energiekonferenz in Linz

Einen besonderen Einsatz hatten die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes "Gastromanagement". Sie durften bei der Energiekonferenz in Linz ihr Können zeigen. Gut gelaunt kehrte die Gruppe wieder in die Schule zurück.

 

Viel Abwechslung in der 1. Schulwoche

Methodentraining

Während die 1. Jahrgänge Methodentrainings und einen Outdoortag in Kopfing am Baumkronenweg verbringen sind die 3. Klasse auf verschiedenen Abschlussreisen im gesamten Bundesland unterwegs. Die 2. Jahrgänge trainieren verstärkt Kommunikation und Teamfähigkeit. Die 2. Schulwoche beginnen wir mit dem gemeinsamen Gottesdienst um für ein gutes Schuljahr zu bitten.

 

Obstsammelaktion der LWBFS Andorf – Herbst 2018

Obstsammelaktion

Die Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschule Andorf veranstaltet auch heuer wieder eine Obstsammelaktion.Da bereits viele Streuobstanlagen nicht mehr genutzt werden bzw. das Obst nicht mehr benötigt wird, sammeln wir gemeinsam mit unseren SchülerInnen das Obst ein und lassen daraus Apfel- bzw. Birnensaft für die Schule pressen. Ganz im Sinne des Umweltzeichens, wollen wir unseren SchülerInnen regionale, gesunde und schmackhafte Säfte zum Trinken anbieten!Falls Sie sauberes, einwandfreies und gut gereiftes Obst kostenlos zur Verfügung stellen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Stefanie Ludhammer telefonisch unter der Nummer 07766/3088 oder per E-Mail an stefanieludhammer@hotmail.com.

Voraussetzung ist eine gute Erntemöglichkeit. Weiter wäre es für uns eine Hilfe, wenn Sie die Menge ungefähr abschätzen könnten. Aufgrund der verfrühten Obstreife startet die Obstsammelaktion heuer bereits ab der
2. Schulwoche - Mitte September.
Außerdem können Sie unsere Säfte bei den Workshoptagen für zukünftige SchülerInnen am Fr. 23. und Sa. 24. November 2018 verkosten!

 

Unsere Abschlussklassen - eine Augenweide :-)

 

Tomorrowland

Abschluss 2018

Was wir die Zukunft wohl bringen? Unter dem Motto: "Tomorrowland" fand eine sehr berührende und persönliche Abschlussfeier statt.  Gut vorbereitet starten unsere AbsolventInnen entweder ins Berufsleben oder um eine weitere Ausbildung zu absolvieren. Dafür wünschen wir alles Gute und dass ihr eure Wünsche und Ziele erreichen werdet.

» ...mehr Bilder dazu

 

Unterwegs im Altenheim

Altenheimpraxis

Im Rahmen der Altenheimpraxis durften die SchülerInnen des 3. Jahrgangs (Modul: Gesundheit und Soziale Berufe) an einem Projekt mit Absolventinnen der Altenfachbetreuungsschule Gaspoltshofen dabei sein. Im Vorfeld wurde eine Befragung von Bewohnern und Schülern durchgeführt. Im Anschluss daran erfolgte der Besuch in den Altenheimen Zell/Pram und Kallham, wo jeweils ein Programm mit Bewohnern und Schülern durchgeführt wurde.

 

Fahrrad-Reparaturworkshop...schmieren, schrauben...

Fahrrad-Reparaturworkshop

Auf Initiative des Ökologteams an der Schule wurde ein Fahrrad-Reparaturworks bei uns angeboten. Dabei lernten die SchülerInnen, worauf es beim Fahrrad ankommt, um sicher und ohne Pannen unterwegs zu sein.

 

Auf die Plätze, ELEKTRO, los! – der Umwelt zuliebe!

e.auto

Am Mittwoch 13.6.2018 und am Donnerstag 14.6.2018 konnten SchülerInnen der LWFS Andorf und viele Interessierte einen Einblick in das Thema „E-Mobilität“ gewinnen. Allgemeine Informationen über E-Fahrzeuge vom ÖAMTC wurden bereichert durch das tatsächliche Ausprobieren von E-Auto, E-Bike und E-Roller – Das hat viel Spaß gemacht!

Dabei unterstützten uns folgende Betriebe:

Bei den E-Rollern Firma Ginzinger (Ried im Innkreis) mit „Kumpan“, Firma Hardego (Sierning) mit „Niu“ und „E.F.O“. E-Bikes von der Firma E-Action (Andorf), Firma Dewald (Utzenaich) und E-Autos von der Firma Auto Strasser (Schärding) „VW Up“ und „VW E-Golf“, Firma Daxl (Andorf) mit dem „Kia“ sowie KollegInnen mit ihren Privat E-Autos und E-Bikes.

Die SchülerInnen nutzten dieses Angebot gerne - sie waren begeistert vom Fahrgefühl und der Geräusch- und Geruchlosigkeit.

So setzt die LWBFS Andorf ZEICHEN FÜR DIE UMWELT – machen auch Sie mit!

» E-Roller...genieße die stille Power (PDF)

 

i m . m a t e r i a l BLUE SPACE - traditionelles Handwerk im Kontext zeitgenössischer Kunst

immaterial

Das traditionelle Handwerk und dessen Förderung/Weitergabe ist ein Schwerpunktthema der Ö UNESCO-Kommission. Der "Europäische Handblaudruck“ wurde im März 2017 bei der UNESCO zur Aufnahme in die internationale Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO eingereicht. Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 werden künstlerische Interpretationen im öffentlichen Raum nachhaltige innovative Naturfarben thematisieren und machen traditionelle Handwerkstechniken und textile Entwicklungen in der Öffentlichkeit sichtbar.

Im Zuge dieses Projektes hatten die Schülerinnen des 2. und 3. Jahrganges, Schwerpunkt ECO-Design der Fachschule Andorf die Möglichkeit mit zwei Künsterln an verschieden Themen zu arbeiten. Gemeinsam mit der Wiener Künstlerin Niedermayr Lisa wurden heimische Färberpflanzen gezogen und an einem Projekttag aus alten Jeans kreative Sitzpölster gefertigt. Mit dem Künstler James Muriuki aus Kenia wurden Ende April textile Riesenhandschuhe aus Blaudruckstoffen hergestellt die Anfang Mai bei der Ausstellung im Michaelertor zum Blickfang wurden.

Die Schülerinnen des Schwerpunkt Gastromanagments organisierten und führten den Service bei der Eröffnung der Veranstaltung im Michaelertor am 08. Mai durch.

Ein gelungenes Projekt und eine einmalige Chance in Wien öffentlich Kunstwerke ausstellen zu dürfen!

 

 

Icon externer Link weitere Bilder dazu...

 

Die Fachschule präsentiert sich beim Bauernmarkt ...

Bauernmarkt Schärding

Anfang April präsentierten Schülerinnen und Lehrerinnen die LWBFS Andorf am Bauernmarkt in Schärding. Zum Verkauf wurden  kreative Werkstücke aus Textilien, Koch- und Kinderbücher, Rosenzucker, Buchskränze, florale Gestecke und "Godn Kipferl" angeboten. Mit dieser Vielfalt an selbstgemachten Besonderheiten zeigten die SchülerInnen was u.a. in der Schule gelernt wird!

 

Landesredewettbewerb 2018 im Landhaus in Linz

Redewettbewerb- die Siegerinnen

 

Auch heuer nahmen 10 Schülerinnen beim 66. Landesredewettbewerb teil.

Dabei entschieden sich 6 Mädchen für die Klassische Rede und

4 Mädchen bildeten eine Sprachrohrgruppe.

 

Dabei erreichten sie in der Kategorie „Fachschulen“ die ersten zwei Plätze!

1.Platz: Jacqueline Demuth: „Suizid“

2.Platz: Magdalena Mair: „Ab wann dürfen, sollen oder müssen

                                                Frühchen gerettet werden?“

 

Wir gratulieren euch allen zu euren tollen Leistungen!!!

 

Buffetgestaltung - einfach wunderbar

Buffetgestaltung der Abendschule

Im wahlpraktischen Unterricht zauberten die Abenschülerinnen ein wunderschönes Buffet. In gemütlicher Runde genossen sie anschließend die selbstgemachten Köstlichkeiten.

 

REGIONAL & NACHHALTIG

Lehrausgang - Weltladen Schärding

Regionalität und Nachhaltigkeit sind auch Themen, die in der Abendschule für Erwachsene im Wirtschaftskundeunterricht behandelt werden. Dazu besuchten die 21 wissbegierigen Damen den Schärdinger Bauernmarkt, den Weltladen und das neu eröffnete Geschäft "Dahoam". Die jeweiligen Geschäftsführer erzählten über die Entstehung bzw. Philosophie der Geschäfte. Am Bauernmarkt wurden Kunden und Anbieter befragt. Abschließend stellten wir die drei "Einkaufsmöglichkeiten" gegenüber und reflektierten das eigene Einkaufsverhalten.

 

Musiktheater - Betty Blue Eyes

Betty Blue Eyes

Ein kurzweiliger Abend im Musiktheater Linz für unsere Schülerinnen, bei Betty Blue Eyes - das Musical mit dem Schwein.

 

Die Landwirtschaftliche Fachschule Andorf wird noch größer und schöner.....

umbau
Die dazu erforderlichen Baumaßnahmen starten in den Sommerferien 2018. Aus diesem Anlass entfällt für diesen Sommer das Erlebnis-Genuss-Camp  –"Kochen mit Kids".
Wir freuen uns allerdings schon auf das Jahr 2019, wo wir euch wieder ganz herzlich zum Erlebnis-Genuss-Camp begrüßen dürfen.
 
Für Nähbegeisterte oder welche, die es noch werden wollen, bietet der Absolventenverband im Juli eine "Nähwerkstatt für Anfänger und Wiedereinsteiger" (12h) an. Start ist der 6. Juli 2018 um 18 Uhr. Zwei weitere Termine folgen! Anmeldung noch möglich!
 

NÄHWERKSTATT… Absolventinnen im Nähfieber

Nähwerkstatt2018

In den vergangenen Wochen trafen sich viele nähbegeisterte Absolventinnen der  Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf in den Nähräumen um dort gemeinsam unter fachkundiger Anleitung der Fachlehrkräfte Raab Magarethe und Krenninger Doris viele verschiedene Einzelstücke zu fertigen.

 

Der Nähtrend zeigt sich in der Vielzahl an Angeboten, seien es Nähcafés, Nähtreffs oder Anleitungen bei YouTube oder Pinterest. Seit etwa zehn Jahren bietet der Absolventenverband der FS Andorf Nähkurse an. In den ersten Jahren waren es hauptsächlich Dirndl- und Trachtennähkurse, aber die Nachfrage ging weiter. Der Wunsch nach individuellen, selbstgemachten Kleidungsstücken, angefangen von (Fest)Kleidern, Röcken, modischer Trachtenbekleidung bis hin zu (Jersey) Bekleidung für Babys und Kinder führte zu der Idee der „Nähwerkstatt- alles was das Herz begehrt“. In nur wenigen Wochen waren beide Kurse ausgebucht und der Absolventenverband und die Referentinnen freuten sich über den großen Zulauf. In entspannter Atmosphäre wurden wunderschöne Einzelstücke für Groß und Klein genäht und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Icon externer Link mehr Bilder dazu...

 

Milkyway - Themenwoche Milch

Themenwoch Milch

Unter dem Thema „Milkyway“ fand von 12. bis 16. März 2018 die Themenwoche MILCH der 2.Jahrgänge statt.

Auf besondere Art und Weise erfuhren die Schülerinnen mehr über das Grundnahrungsmittel Milch.

So standen eine Exkursion zur Hofmolkerei Staufer in Zipf, sowie der Besuch des Bioziegenhofes Wellinger in St. Marienkirchen am Hausruck auf dem Stundenplan. Ein renommierter Käsesommelier gab sein Wissen und seine Begeisterung an die SchülerInnen weiter und brachte ihnen die Welt des Käses etwas näher.
In allen Variationen, die unsere Unterrichtsgegenstände zu bieten haben, wurde das Thema in seiner Vielfalt bearbeitet und besprochen.

Den geschmacklichen und optischen Unterschied von Milchprodukten, lernten die FachschülerInnen bei der selbst durchgeführten Milchverarbeitung und der Einkaufsralley in verschiedene Supermärkte kennen.

Als Abschluss der Themenwoche erarbeiteten die SchülerInnen Plakate, Präsentationen und Zusammenfassungen, in denen sie diese einzigartige Woche Revue passieren ließen.

Die Klassenvorstände der 2. Jahrgänge

Katharina Bauhoffer, Elisabeth Hofinger, Stefanie Ludhammer

» ...mehr Bilder dazu

 

Ostermarkt in Peuerbach

Abendschüler am Ostermarkt in Peuerbach

Regelrecht gestürmt wurde am Wochenende der Stand der Fachschule Andorf am Ostermarkt in Peuerbach. Die Abend- und FachschülerInnen kreierten vielfältige Köstlichkeiten aus Germteig, wie es zu Ostern Brauchtum ist. Es wurden Nussschleifen, Osterküken, Osterhasen, Nusskipferl und Striezel gebacken. Vor allem das 6er-Zopf Striezelflechten bewunderten die Besucher. So mancher Gast probierte es sogar selber mit den Übungssträngen aus. Ein herzlicher Dank gilt den fleißigen SchülerInnen und unseren engagierten Kochlehrkräften Elfriede Lehner-Dittenberger, Adelheid Gadermayr und Barbara Bangerl welche den Stand betreuten.

» ...mehr Bilder dazu

 

Fasten - mehr als nur körperliche Diät

Wer fastet spürt, dass das Leben nicht nur aus Essen, Trinken und Arbeit besteht.

Zehn Impulse für ein bewusstes und achtsames Leben in der Fastenzeit:

1 Wähle eine für dich gut begleitete, passende Fastenmethode oder verzichte schrittweise auf Nahrung- u. Genussmittel, die du für dich beim Fasten weglassen möchtest

2 Nimm drei leichte Mahlzeiten am Tag zu dir und stille einen Hunger zwischendurch ggf. mit Obstkompott.

3 Lass dir Zeit beim Essen und kaue es gut – Genieße!

4 Trinke reichlich Wasser und ungesüßten Kräutertee (2-3 Liter/Tag).

5 Wenn du unterwegs bist, soll eine Trinkflasche dein Begleiter sein.

6 Bewege dich mindestens ½ h draußen an der frischen Luft.

7 Geh früher schlafen als sonst.

8 Suche immer wieder nach Gelegenheiten, kurz ein paar Mal langsam, tief und bewusst durchzuatmen.

9 Gönne dir Ruhe, indem du den Fernseher oder Computer abschaltet – Verwöhne dich stattdessen mit einem guten Buch, einer Massage oder ähnliches

10 „Gehe mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Welt und sei dankbar für das, was der gegenwärtige Augenblick dir Einmaliges anbietet.“ David Steindl Rast

 Adelheid Gadermayr, BEd (Religionslehrerin an der FS Andorf).

» ...den ganzen Artikel lesen (PDF)

 

Auftaktveranstaltung "Region macht Schule"

Kernteam - Region macht Schule

Bewusstsein schaffen - Regionalität "sichtbar" machen - Lernen in regionalen Best Practice-Projekten

Dies sind alles Ziele des LEADER-PROJEKTS "Region macht Schule". Die Auftaktveranstaltung dazu fand in der Fachschule Andorf statt. Dabei waren das Kernteam, Vertreter der Schulen und über 20 Wirtschatstreibende der Region anwesend. Allen ist die Regionalität ein wichtiges Anliegen und dieses Bewusstsein soll bereits bei Kindern und Jugendlichen gestärkt werden. Im Schuljahr 2018-19 geht es an die Umsetzung, das heißt Schüler arbeiten mit regionalen Betrieben in Form von Projektarbeiten zusammen.

Icon externer Link www.regionmachtschule.at

 

Landesrat Max Hiegelsberger zu Besuch

Landesrat zu Besuch

Spannend war der Besuch von Landesrat Max Hiegelsberger bei uns in der Schule. Dieser stellte sich den Fragen der SchülerInnen der 2. Jahrgänge. Welche Aufgaben hat man als Landesrat? Wie sieht der  Tagesablauf aus? Wie viel verdient man als Landesrat? Hat man noch Freizeit bzw. Zeit für die Familie? Welche Beweggründe gab es, in die Politik einzusteigen?,...

Abschließend motivierte er unsere SchülerInnen, sich für die Gesellschaft einzusetzen, Mut im Leben zu zeigen und sich selber keine Grenzen zu setzen.

Gedanke von zwei Schülerinnen:

Hoher Besuch in der Fachschule Andorf!

Am Dienstag, den 6.3.2018 statteten Herr Landesrat Max Hiegelsberger und einige

Lokalpolitiker der Umgebung, der LWBFS – Andorf einen Besuch ab.

Nachdem die Ehrengäste von der Frau Direktor und den beiden zweiten Jahrgängen,

der 2b und der 2c, herzlichst empfangen wurden, leitete der Landesrat die kurzweilige Unterrichtsstunde mit einem Kurzstatement ein. In diesem betonte er vor allem die wichtigsten Anforderungen bzw. Kompetenzen für den Erfolg im Beruf, zu welcher seiner Meinung nach die Höflichkeit, die Teamfähigkeit und das Engagement gehören.

Zudem teilte er den SchülerInnen einiges zum Thema „Landwirtschaft“ mit; Landes-

rat Max Hieglsberger informierte über die steigende Bereitschaft von Frauen zum Einsteigen in einen landwirtschaftlichen Betrieb, die Bereitschaft neue Medien zu nutzen, sowie darüber, dass die „klassische“ Erwerbstätigkeit in der Landwirtschaft langsam aber sicher mit alternativen Betriebszweigen verbunden wird und damit durchaus ein Vollerwerb möglich ist. Die Innovationskraft der Frauen ist in diesem Zusammenhang deutlich spürbar!

Anschließend hatten die SchülerInnen noch die Gelegenheit dazu, Landesrat Max Hiegelsberger einige Fragen zu stellen, wobei er ihnen in seinen ausführlichen Antworten einen Einblick in das Leben eines Politikers verschaffte und ihnen Wünsche und Lebensweisheiten für ihre Zukunft mit auf den Weg gab.

Eine davon lautete: „Denke immer an die einmalige Chance für deinen ersten Eindruck!“

Zum Abschied und als Dankeschön überreichte eine Schülerin dem Landesrat ein Geschenk.

(Barbara Kuppek, 2b)

 

Besuch vom Landesrat Herrn Max Hiegelsberger

Mit dem Besuch unseres Landesrates Herrn Max Hiegelsberger am Vormittag des 6. März 2018 konnten wir, die 2b und die 2c-Klasse der Fachschule Andorf, uns einen Einblick in aktuelle politische Themen und in die Lebenssituation eines Politikers verschaffen.

Seine Ansprache mit der Thematik „ Ausbildung an landwirtschaftlichen Schulen“

erweckte bei uns SchülerInnen bereits das Interesse. Herr Hiegelsberger beteuert uns, mit einer guten Basisausbildung in vielen Bereichen der Arbeitswelt sicher willkommen zu sein. Er erklärte uns auch seine Sichtweise über die Anforderungen für Erfolg im Beruf, welche bereits bei guten Umgangsformen beginnen und weitere Kompetenzen, wie teamorientiertes und diszipliniertes Arbeiten so wie die ständige Offenheit für Neues beinhalten.

Die aktuelle Lage, sowie die Zukunft der Landwirtschaft war ein weiterer Themen-schwerpunkt seines Statements.

Besonders spannend war auch die Möglichkeit, Herrn Hiegelsberger persönliche Fragen zu seinem Berufs- und Privatleben stellen zu können. Beim Beantworten wirkte unser Landesrat sehr bodenständig und ehrlich.

Wir bedanken uns beim Landesrat herzliche für den Zeitaufwand, die informative Ansprache und für eine hervorragende Fragerunde!

(Lisa-Marie Gattermaier, 2b)

» ...mehr Bilder dazu

 

Top-Kinderbetreuung beim Gesundheitstag in Lambrechten

Kinderbetreuung - Lambrechten

Eine besonders wertvolle Unterstützung stellte am Samstag, 3.3. 2018 die Betreuung der kleinen Besucher durch die Schülerinnen des 2. Jahrganges der Landw. Fachschule Andorf dar. Beim Gesundheitstag der Gemeinde Lambrechten/Mayrhof konnten die Eltern und Großeltern ungestört Informationen einholen, da sich die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes Gesundheit und Soziale Berufe sehr aufmerksam um die 3 – 12jährigen Kinder kümmerten. Beim Basteln von Häschen, Kinder schminken und dem Zubereiten von köstlichen gesunden Broten, verging die Zeit ohne Mama und Papa besonders rasch. Ein Highlight stellten sicherlich die topaktuellen Brettspiele der Spielepädagogik vom Jugendreferat des Landes dar. Die zuständigen Lehrerinnen FL Edith Hofinger und FL Lisa Hofinger waren sich einig, dass das wiederum eine gute Möglichkeit war, die Schülerinnen auf der 6- wöchige Familienpraktikum im Sommer vorzubereiten.

FL Edith Hofinger

Ing Lisa Hofinger

» ...mehr Bilder dazu

 

"Österliches Kunsthandwerk" im Melodium Peuerbach

Österliches Kunsthandwerk
Am Samstag, den 17. März und Sonntag, 18. März 2018 veranstaltet die Goldhaubengruppe Peuerbach einen „KUNST- und HANDWERKSMARKT“.
 
Weit über 70 Aussteller präsentieren ihr Handwerk.
Die Fachschule Andorf gestaltet dabei die Backstube für österliches Brauchtumsgebäck.
Unsere Abendschülerinnen sowie die SchülerInnen des 1. Jahrganges zeigen in der Backstube wie einfach und kunstvoll Brioches hergestellt und Striezel geflochten werden.
Wir feuen uns auf Ihren Besuch!

» Rezept Germteigstriezel (PDF)

 

Einladung "Österliches Kunsthandwerk"

einladung peuerbach
 

Wintersporttag

Skitag 2018

Bei herrlichem Wetter fand der heurige Wintersporttag statt. Die Skifahrer und Schneeschuhwanderer konnten auf der Wurzeralm trotz der Kälte viel Sonne tanken. Alle anderen wanderten rund um Andorf an der frischen Luft. Ein herzliches Dankeschön an die Eltern, die uns an diesem Tag begleitet haben. Glücklich und zufrieden konnte dann am Abend der Tag mit vielen Gesprächen über die Eindrücke aus Berg und Tal ausklingen.

» ...mehr Bilder dazu

 

Der Absolventenverband der LWBFS Andorf lädt ein…

av jahreshauptversammlung

...zum Vortrag:

„…weil Gesundheit auch HAUS-Sache ist!“

Donnerstag, 8. März 2018, 20 Uhr

Referentinnen:

Margit Hammerer und Birgit Schneebauer

Lebensraumberatung (MABI Lebens.ART)

Wir verbringen den Großteil unseres Lebens in geschlossenen Räumen. Sie haben Einfluss auf unser Wohlbefinden, unsere Kraft und unsere Gesundheit. Diese Auswirkung kann je nachdem positiv oder negativ sein. Die beiden Referentinnen geben Tipps, wie man das Wohngefühl in Räumen positiv fördern kann.

Der Vortrag findet im Rahmen der Jahreshauptversammlung statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

» Einladung (PDF)

 

Soziales Praktikum im Kindergarten

Praktikum Kindergarten

Zur Zeit sind die SchülerInnen des Ausbildungsschwerpunkts "Gesundheit und Soziale Berufe" im 6wöchigen Praktikum. Mit dem Abschluss der Fachschule Andorf sind sie ausgebildete KindergartenhelferInnen. Theresa macht wertvollen Erfahrungen im Kindergarten in Vichtenstein. In Berufspädagogik gut vorbereitet versucht sie nun die ersten Aktivitäten mit den Kindern durchzuführen. Das Praktikum ist für die spätere Berufswahl von Bedeutung. Jedes Jahr entscheiden sich SchülerInnen im Anschluss an die Fachschule Andorf, für die  6semestrige Ausbildung zur diplomierten Kindergartenpädagogin im Ausbildungszentrum Kenyongasse in Wien.

 

Nützlingsförderungsprojekt der 3c Klasse

Nützlingsförderung

Die Gartengruppe erarbeitete und baute in Eigenregie Igelüberwinterungsmöglichkeiten und brachten eines der Häuschen dem Kindergarten. Die Kinder füllten den Schlafbereich mit Stroh und stellten die Behausung in ihrem Garten auf.

 

"Mit Humor in die Pubertät" - Dr. Charmaine Liebertz bei uns in der Fachschule

liebertz_2018

Im restlos gefüllten Saal erzählte uns Frau Dr. Charmaine Liebertz mit viel Humor, wie wir Jugendliche, Schüler, eigene Kinder... in der Pubertät begleiten können. Sie erklärte anfänglich wie sich die Entwicklung über Veränderungen im Körper bis hin zum Gehirn vollzieht. Mit vielen wertvollen Tipps und einem Lächlen im Gesicht verließen die Besucher die Veranstaltung.

Vorgelagert am Nachmittag erhielt das ganze Kollegium die aktuellsten Erkenntnisse darüber, wohin sich die "moderne Pädagogin" entwickeln soll, um der neuen Generation von Schülern zu begegnen.

 

Perfekte Krapfen aus der Abendschule

Krapfen backen in der Abendschule

In der Kochpraxis der Abendschule haben die Frauen viel Fingerspitzengefühl gezeigt und herrliche Krapfen mit nach Hause nehmen können. Großes Kompliment !!

 

L.O.V.E. The LOVE BUS

lovebus17

Frisch verliebt?

Erste Liebe!

Hormone spielen verrückt!

Schmetterlinge im Bauch?

 

… all das beschreibt, die Gefühle und die Herausforderungen, welche die Schüler und Schülerinnen im 2. Jahrgang beschäftigen.

Alljährlich macht der knallrote Bus Halt in der Fachschule Andorf, um alle Fragen

rund um Liebe und Sexualität zu klären.

Der 2. Jahrgang hat die Möglichkeit in Kleingruppen für 1,5 Std. Fragen anonym, vertraulich und in einem geschützten Rahmen zu stellen.

Die diplomierte Sexualpädagogen des Lovetourbusses ermöglichten den Schüler/innen ihren Wissensstand zu erweitern.

Ing. Barbara Ober

 

Vortrag "Mit HUMOR durch die PUBERTÄT"

Liebertz

Wir dürfen allen Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Interessierten einen besonders wertvollen Vortrag empfehlen.
Dr. Charmaine Liebertz, die vielleicht manchen aus dem Puchberg- Kursprogramm bekannt ist, kommt am 18. Jänner 2018 in die Fachschule Andorf und nimmt uns mit auf die „Reise durch das pubertierende Gehirn“.
Sie gibt uns die Möglichkeit, das Verhalten von Pubertierenden und Eltern zu reflektieren und humorvolle Haltungen für den Familien- und Schulalltag zu entwickeln.

» Plakat (PDF)

 

Spendenprojekt für „Mary`s meals“

Spendenprojekt1c

Unter dem Motto „Nahrung und Bildung geben Hoffnung“ haben die Schülerinnen der 1C Klasse der LFS Andorf im vergangenen Dezember ein Spendenprojekt für „Mary`s meals“ durchgeführt. Nachdem sie diese Organisation – unter der Gründung von Magnus MacFarlane Barrow - im Religionsunterricht kennengelernt hatten, war für die Schülerinnen schnell klar, dass sie Kinder von der Straße holen wollen, damit diese beispielsweise keine Drogen mehr gegen den Hunger nehmen müssen.

Die Vision von „mary`s meals“ ist es, dass jedes Kind eine tägliche Mahlzeit in der Schule erhält und dass diejenigen, die mehr haben als sie benötigen, mit jenen teilen, denen das Nötigste zum Leben fehlt.

Eltern und Lehrer sind dieser Vision im Zuge des Elternsprechtages gefolgt und haben das Projekt der 24 Mädchen der 1c. Klasse mit Geldspenden unterstützt. Als Dankeschön für die Unterstützung wurden die Eltern und Lehrer mit selbst gebastelten Kerzen beschenkt, die großen Anklang fanden.

Mit der großartigen Spende von 427, 52 Euro und dem Engagement der Schülerinnen können nun weitere 27 Kinder ein Jahr lang mit warmer Nahrung versorgt werden.

Ein herzliches Dankeschön im Namen jedes Kindes, dem der Teller gefüllt wird!

Dipl. Päd. Adelheid Gadermayr, BEd.

(Religionslehrerin der 1C)

 

Eco`s im Einsatz

deko weltladen 2017

Wie bereits seit einigen Jahren, dekorierten wir auch heuer wieder das Schaufenster des Weltladens in Schärding.

Es ist eine gute Übung für die Schülerinnen ihr Können als zukünftigen Dekorateurinnen zu zeigen.

Herzlichen Dank dafür an Fr. Schneebauer - Leiterin des Weltladens!

» ...mehr Bilder dazu

 

Innviertler Advent im Schloss Sigharting!

sighartinger Advent

Die Schülerinnen präsentierten, passend zur Advent- und Weihnachtszeit, im Rahmen eines Schaukochens kreative Ideen aus der Küche. So durfte sich das interessierte Publikum im Anschluss durch eine Kostprobe von den Köstlichkeiten überzeugen.

Weiters wurden von den Schülerinnen Werkstücke aus der Floristikpraxis vor Ort angefertigt und zum Verkauf angeboten.

Auch der Verkauf von Selbsthergestellten, wie einem Quittenlikör, eine Punschessenz, eine Stollen-Backmischung und einem Rosenzucker fand großen Absatz.

Icon externer Link Eindrücke

 

Der Duft nach frischem Kaffee erfüllte die Fachschule Andorf

kaffeekenner

Am 23.11.2017 traten acht Schülerinnen aus dem Ausbildungsschwerpunkt Gastromanagement zur praktischen Kaffeekennerprüfung an. Der Kaffeekenner ist die erste Stufe in der Ausbildungshierarchie, eine Vertiefung bietet danach der Diplom- Kaffeesommelier und den Abschluss der Chef- Diplom- Kaffeesommelier.

 

Die Kaffeekennerprüfung besteht allgemein aus verschiedenen Teilbereichen wie z.B. der Kunst des richtigen Kaffeeröstens, der Kaffeeverkostung und Bewertung, den Grundlagen bzw. dem Fachwissen und der praktischen Anwendung bzw. Zubereitung von diversen Kaffeerezepten, die alle positiv absolviert werden müssen.

Um zur praktischen Prüfung antreten zu dürfen müssen die Schülerinnen und Schüler die theoretische Prüfung, das richtige Kaffeerösten und das Verkosten des Kaffees im Voraus positiv absolvieren. Dank der hervorragenden Vorbereitung durch die Lehrkraft Frau Chef- Diplom- Kaffeesommeliere Anna Detschmann konnten alle acht Kandidatinnen diese Voraussetzungen erfüllen und waren zur praktischen Prüfung am 23.11.2017 zugelassen.

Der Tag war gekommen und die Aufregung groß.

Den richtigen Mahlgrad für verschiedene Kaffeezubereitungen wissen und einstellen können, die Zubereitung einer Karlsbader Kanne und verschiedener Kaffeerezepte waren nur einige Aufgaben bei dieser praktischen Prüfung. Alle Schülerinnen waren mit viel Motivation und Engagement bei der Sache. Aus diesem Grund freute sich Frau Direktorin Angelika Schwendinger ganz besonders über das Ergebnis und konnte voller Stolz verkünden, dass sich alle Kandidatinnen nach diesem Prüfungshalbtag Kaffeekennerin nennen dürfen.

Die Lehrkraft Frau Chef- Diplom- Kaffeesommeliere Anna Detschmann und die gesamte Fachschule Andorf gratulieren den acht Kaffeekennerinnen des Gastromanagemets nochmals ganz herzlich zu dieser besonderen Leistung.

 

Kaffeerezepte

     

    Erfahrungsaustausch beim Kommunikationskaffee

    KOKA2017

    Miteinander reden bei gemütlicher Stimmung dazu Kuchen und Punsch findet jedes Jahr Anfang Advent das Kommunikationskaffee statt. Die 1. Jahrgänge haben die Möglichkeit sich gezielt über Schulalltag, Prüfungen, Praktikumserfahrungen und Zukunftsperspektiven zu informieren. Die Expertinnen des 3. Jahrganges konnten gut vorbereitet auf die vielen Fragen eingehen.

    Die Veranstaltung fördert den Kontakt zwischen den Jahrgängen und somit auch den respektvollen Umgang untereinander.

     

    Ing. Barbara Ober

     

    Wir waren bei "Arcimboldo live"!

    Arcimboldo live

    Vergangenen Samstag durften wir bei "Arcimboldo live" (Radio ) am Südbahnhofmarkt "Gansltascherl mit Apfel-Quittenrotkraut" zubereiten und servieren. Dipl. Päd. Maria Sandberger-Gschaider bereitete sich mit den Gastroschülern der 3b-Klasse für den großen Auftritt in Linz vor. Über 250 köstliche Portionen wurden zum Verkosten an die Besucher verteilt. Das Rezept ist bei den Webrezepten - Köstliches aus der Saison  zu finden.

    » ...mehr Bilder dazu

     

    „Fair“netzung der Schulen in der EZA Woche

    EZA - 2017

    Die Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf haben die 1. Klasse der Volksschule Andorf zu einem Fairtrade Workshop eingeladen. Die Kinder waren von den gemeinsamen Aktivitäten begeistert und schokolierten fair gehandelte Früchte, die anschließend natürlich verkostet wurden.

    Ein gelungener Vormittag für Groß und Klein!

     

    So feierten wir Erntedank

    Erntedank - Gedanken

    Traditionell feierten wir auch heuer wieder mit der gesamten Schulgemeinschaft das Erntedankfest. Nach einem festlichen Erntedankmenü wurde die Feier von der 2b Klasse unter der Leitung von Dipl. Päd. Heidi Gadermayr mit Texten, Liedern und einem Tanz gestaltet. Den Abschluss der Feier bildete die Überreichung der SAM-Zertifikate    (= Schüleraktivierung durch Methodenkompetenz - Ausbildung in den ersten zwei Jahren) an die 3. Jahrgänge.

    » ...mehr Bilder dazu

     

    Striezlzeit!

    Striezel

    Mit viel Eifer sind unsere neuen Schülerinnen und Schüler des 1. Jahrganges am Werk und sie bemühen sich sehr, den Anforderungen, die die neue Schule stellt, gerecht zu werden. Gerade der umfangreiche Praxisunterricht in Küche, Nähen, Haus und Garten ist neu. Stolz dürfen sie hier das Ergebnis einer Kochpraxis präsentieren – den selbstgemachten Striezl! Nicht nur zu Allerheiligen als Patengeschenk, sondern auch als Gaumenfreude zu einer duftenden Tasse Tee oder Kaffee ist ein Striezl allerseits  beliebt.

    Mair Rosemarie

     

    Landes-Hauswirtschaft-Award in der Fachschule Andorf- wir belegten Platz 2 und 3 :-)

    Siegerteam 2017

    Unter dem Motto "Hauswirtschaft ist professionell – dynamisch - nachhaltig" fand der Landes-Hauswirtschafts-Award diesmal in der Fachschule Andorf statt. Ausgetragen wird er alle zwei Jahre in einer der acht Landwirtschaftlichen Fachschulen, Fachrichtung Betriebs- und Haushaltsmanagement Oberösterreichs. 24 Teilnehmerinnen aus Oberösterreich und drei Teilnehmerinnen des Berufsschulzentrums Mühldorf/Inn (Deutschland) stellten sich der Herausforderung. Aus allen Teilnehmerinnen wurden Dreierteams gelost, somit arbeiteten Schülerinnen zusammen, die sich vorher nicht gekannt haben.  Das Thema: „Welcome bei uns DAHOAM“ umfasste eine Arbeitsplanung, Menüplanung, Lebensmittelauswahl und Preiskalkulation für internationale Gäste, welche zum Abendessen eingeladen sind.
    Die fachkundige Jury beurteilte die sozialen Fertigkeiten, verkostete die liebevoll angerichteten Gerichte und bewertete das Team bei der Abschlusspräsentation.

    Die Siegerehrung wurde von Landesrat Max Hiegelsberger vorgenommen. Gewonnen hat das Team Linde: Helena Hehenberger (FS Bergheim), Jenny Jakopp (FS Kleinraming), Silvia Grabner (FS Mauerkirchen), Platz zwei ging an das Team Esche: Helena Rathberger (ABZ Altmünster, Raphaela Müller (BSZ Mühldorf), Gloria Rachbauer (FS Andorf), den 3. Platz belegte das Team Birke: Eva Kutzenberger (FS Andorf), Julia Mayringer (ABZ Lambach), Magdalena Schirz (FS Mistelbach).

    Wir gratulieren ganz herzlich zu den ausgezeichneten Leistungen!

    » ...mehr Bilder dazu

     

    Workshoptage 2017

     

    Kinderprogramm am Schaf- und Ziegenfest

    Schaf- und Ziegenfest 2017

    Wir waren dabei!

    Anfang Oktober fand auch heuer wieder das Schaf- und Ziegenfest in Schärding statt. Bei einem Programm für die ganze Familie brauchte es natürlich eine Kinderbetreuung. Die im Unterricht zuvor vorbereiteten Aktivitäten wurden von der 3a Klassen mit viel Engagement übernommen. Besonders beim Auftragen der verschiedenen Motive von Kinder Tattoos leuchteten viele Kinderaugen. Mit Begeisterung wurde auch gebastelt, gezeichnet und gespielt!

     

    Obstsammelaktion... für einen gesunden Schulsaft

    gesunder Schulsaft

    Ab Ende September / Anfang Oktober sammeln wir nicht benötigtes Obst mit den Schülerinnen und Schülern, um daraus Apfel- bzw. Birnensaft für die Schule pressen zu lassen.

    Falls Sie sauberes, einwandfreies und gut gereiftes Obst kostenlos zur Verfügung stellen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau FL Stefanie Ludhammer. Anmeldung unter 07766/3088 oder stefanieludhammer@hotmail.com.

    Danke für Ihre Unterstützung!

     

     

    höglinger august

    Vortrag Dr. Höglinger "Kinder liebevoll führen"

    Icon interner LinkEinladung zum Vortrag (PDF)

     

    Outdoortage der 1.Jahrgänge

    outdoor 2017

    Bei herbstlich, frischem Wetter fanden die diesjährigen Kennenlerntage der ersten Jahrgänge statt. 94 neue SchülerInnen der Fachschule Andorf hatten beim gemeinsamen Outdoortag in Kopfing die Gelegenheit sich und einige ihrer Lehrer näher kennenzulernen. Die verschiedenen Spiele und der Klettergarten boten ein abwechslungsreiches Programm und der eine oder andere Regenschauer konnte die gute Laune der jungen Leute nicht trüben. Mit vollem Einsatz und guten Einfällen lösten sie ihre Aufgaben und wurden so zu einem tollen Team... ein guter Start ins Schuljahr!

    Icon externer Link ...zur Fotogalerie

     

    Der neue Kursfolder 2019/20 ...

    ... mit vielen attraktiven Kursangeboten ist da!

    Der Absolventenverband hat wieder ein tolles Jahreskursprogramm zusammengestellt. Da ist sicher was für dich, liebe Absolventin, lieber Absolvent oder auch für deine Familien und Freunde dabei!

    Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der LWBFS Andorf

    » Online Kursfolder (PDF)

     

    Genusscamp 2017 - „Unser Honig, süß, wertvoll und vielseitig“

    genusscamp 2017

    Beim diesjährigen Erlebnis Genusscamp an der Fachschule Andorf, wurde ein besonders wertvolles Lebensmittel von mehreren Seiten betrachtet und erarbeitet. „Unser Honig, süß, wertvoll und vielseitig“  ist bekanntlich aus der Küche und der gesunden Ernährung kaum weg zu denken. Darum wurde das Mittagessen und Abendbuffet unter anderem mit Honig zubereitet. Außerdem stellten die 30 jungen CampteilnehmerInnen kulinarische Geschenke mit dieser wertvollen Zutat her. Kreativ wurden aus Steinen und Gipsmasse, Bienen-Brettspiele gefertigt und bemalt. 

    Besonders fachkundig konnte Dipl. Päd. Stefanie Hofinger-Eder, Pädagogin an der Fachschule Andorf, ihre Erfahrungen und ihr Wissen von der eigenen Imkerei in Suben einfließen lassen. Anhand eines mitgebrachten Bienenstockes und vieler Imkerutensilien, erklärte sie die Imkerei sehr praxisnah und stellte gemeinsam mit den CampteilnehmerInnen Lippenpflegestifte und andere heilsame Honigprodukte her.

    Ing. Lisa Hofinger

    » ...mehr Bilder dazu

     

    Eine tolle Abschlussfeier für tolle AbsolventInnen

    abschlussfeier 2017

    Es war ein gebührender Abschluss für unsere AbsolventInnen, die in den letzten drei Jahren bei uns an der Schule viel gelernt und geleistet haben. Nach einem schön gestalteten Gottesdienst wurden alle Gäste mit einem Aperitiv und Köstlichkeiten aus der Küche empfangen. Im Anschluss fand die Feier mit der Zeugnisverteilung im Festsaal statt. Dabei gratulierten Frau Direktor DI Angelika Schwendinger und zahlreiche Ehrengäste (Abgeordneter zum Nationarat August Wöginger, Fachinspektorin DI Veronika Schnetzinger, Vorsitzender-Stellvertreter des Österreichischen Landarbeiterkammertages Eugen Preg, Bezirkshauptmann Dr. Rudolf Greiner,...). Bei herrlichem Wetter durften alle den Tag schön ausklingen lassen. Wir gratulieren allen recht herzlich :-)

    » mehr Bilder dazu...

     

    Abschlussklasse 3a

    Abschlussklasse 2017

    Abschlussklasse 3a

    1.Reihe v.l.n.r.sitzend: Melanie Eder Hanna Schachinger (Kirchdorf/Inn), Sandra Kohlbauer Janine Brummer, Christine Berger (GE), Hanna Bamberger , Anna Ohrhallinger (AE), Jana Scheiterbauer, Dir. DI Angelika Schwendinger, KV Dipl. Päd. Barbara Ober, Eva Huber (GE), Julia Schreiner (GE), Julia Zauner, Julia Königseder Johanna Ratzinger (GE), Sabrina Maier Miriam Aichinger

    2.Reihe v.l.n.r: Dipl. Päd. Elfiede Dittenberger, Carmen Mühlböck (AE), Michaela Aichinger Viktoria Kübler (AE), Anja Windhager (GE), Elisabeth Gfellner (AE), Lisa Wimmer Victoria Buchinger (AE), Anna Zauner (AE), Julia Straßl (AE), Anna-Sophie, Marlene Weberschläger , Victoria Lindmayr (AE), Lisa Brunmayr , Isabell Wegenschimmel, Elisabeth Bachmayr, Dipl. Päd. Elisabeth Mayr

    3.Reihe v.l.n.r: Dipl. Päd. Anna Detschmann, Dipl. Päd. Sonja Gimplinger, Dipl. Päd. Lisa Hofinger, Mag. Johanna Himsl, Dipl. Päd. Gerlinde Bogner, Dipl. Päd. Maria Schustereder, Dipl. Päd. Brigitte Ebner, Dipl. Päd. Burgi Madl, Katharia Hupf Bed., Dipl. Päd. Alfred Steininger Msc, DKS Maria Neuwirth, Stefanie Hofinger-Eder Bed., Dipl. Päd. Elisabeth Wiesenberger, Dipl. Päd. Barbara Bangerl, Dipl. Päd. Maria Sandberger-Gschaider

     

    Abschlussklasse 3b

    Abschlussklasse 2017

    Abschlussklasse 3b FS Andorf

    1.Reihe sitzend v.l.n.r.: Sandra Ortmayr , Elisabeth Lindner (GE), Sandra Bramer (GE), Selina Berneder , Sarah Biereder (AE), Selina Pointecker, Anna Reiter (AE), Milena Haitzinger, Dir. DI Angelika Schwendinger, KV Dipl. Päd. Ing. Hildegard Griesmayr-Aigner, Sabrina Denk (GE), Magdalena Brem (GE), Jasmin Selker (AE), Lisa Klaffenböck (AE), Lena Veits , Sandra Esterer (AE), Elena Königseder (AE)

    2.Reihe v.l.n.r.: Mag. Johanna Himsl, Celina Arthofer Lisa Fuchs, Bianca Muckenhuber (AE), Anja Ferchhumer (Eschenau), Melanie Mühlböck (AE), Verena Ennsfellner ( AE), Vanessa Freund (Peterskirchen), Laura Schmidsberger , Katharina Watzenböck , Jessica Reindl (GE), Kerstin Zauner, Sarah Inzinger (GE), Petra Stockinger, Sabrina Tischler (GE), Alexandra Bauer

    3.Reihe v.l.n.r.: Dipl. Päd. Sonja Gimplinger, Dipl. Päd. Margit Hölzl, Dipl. Päd. Rosemarie Mair, Dipl. Päd. Gertraud Wieshammer, Dipl. Päd. Maria Mayer, Dipl Päd. Maria Schustereder, Dipl. Päd. Gerlinde Bogner, Dipl. Päd. Burgi Madl, Dipl. Päd Brigitte Ebner, Katharina Hupf BEd, Alfred Steiniger MAS, DKS Maria Neuwirth, Stefanie Hofinger-Eder BEd., Dipl. Päd. Elisabeth Wiesenberger, Dipl. Päd. Barbara Bangerl, Dipl. Päd. Maria Sandberger-Gschaider

     

    Abschlussfeier der Übergangsklasse an der Fachschule Andorf

    Abschluss der Übergangsklasse 2017

    Mit bescheidenen Deutschkenntnissen starteten die jungen Frauen der
    Übergangsklasse im Oktober 2016 ihr erstes Schuljahr in Österreich. Nun
    haben sie ihr Abschlusszeugnis bekommen und können damit ihren
    Wissenszuwachs in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Mathematik,
    Englisch aber auch in praktischen Gegenständen wie Kochen, Gartenbau,
    Haushaltsmanagement nachweisen. Das erfolgreiche Projekt ist in erster
    Linie den 15 Lehrerinnen und Lehrern der Fachschule Andorf zu verdanken.
    Allerdings wäre es ohne die Sponsoren Spanlang-Stiftung und
    Sozialhilfeverband und die gute Zusammenarbeit mit der Caritas und den
    Quartiergebern nicht umsetzbar gewesen. Die Trägerschaft hat der
    Absolventenverband der Fachschule Andorf übernommen. Ob im Herbst ein
    weiteres Projekt gestartet werden kann, hängt vom aktuellen Bedarf in
    der Region und von der Finanzierung ab.


    v.l.n.r.:
    Klassenvorstand Alfred Steininger, Nabaa Alawam, Samira Ramati, Sunam
    Qaderi, Basgol Ahmadzai, Hadis Edokhel, Fateme Eslami, Shanaz Edokhel,
    Bita Bahreman, Delaram Darehshoori, Absolventenverbandsobfrau Ingrid
    Gimplinger, Arij Abdullah, BH Rudolf Greiner, Bgm. Peter Pichler.

     

    Andorfer Schülerinnen sind „baby-fit“!

    Babyfit

    Auch heuer haben es wieder 50 Mädchen des 2. Jahrganges geschafft, im Zuge des  Unterrichtes in den Unterrichtsfächern Kinderbetreuung und  soziales Praktikum  die  professionelle Babysitterausbildung „Baby-fit“ zu absolvieren.

     „Baby-fit“ ist ein Projekt des Österreichischen Jugendrotkreuzes gemeinsam mit dem Österreichischen Roten Kreuz. Es wurde auf Grund der großen Nachfrage von Jugendlichen entwickelt. Der Babyfit-Kurs macht Jugendliche zu ausgebildeten Babysittern. Sie  erfahren Inhalte und den aktuellen wissenschaftlichen Stand zur Betreuung und Begleitung von Säuglingen und Kleinkindern in Theorie und Praxis.

    Fr. Gertraud Summergruber vom Roten Kreuz Andorf stellte sich wie jedes Jahr als ausgezeichnete Lehrmeisterin in Sachen „Kindernotfälle“ zur Verfügung.

    Nach vollständiger Ausbildung am Ende des zweiten Jahrganges erhalten die Jugendlichen den Babysitter-Ausweis.

    Kinder zu betreuen ist eine sehr schöne, aber auch äußerst verantwortliche Tätigkeit. Viele unserer Schülerinnen dürfen ihr Wissen und Können im derzeit stattfindenden Familienpraktikum gleich in die Tat umsetzen und dabei hoffentlich viele wertvolle Erfahrungen

    sammeln.

    » Die Schülerinnen berichten... (PDF)

     

    Projekt der 1b Klasse „Misecordia – Mit kleinen Taten Großartiges bewirken“

    Gruppenfoto

    Im Rahmen des Religionsunterrichts starteten die Schülerinnen der 1b Klasse gemeinsam mit ihrer Religionslehrkraft FL Adelheid Gadermayer und dem Klassenvorstand FL Stefanie Ludhammer, ein Projekt der besonderen Art. Hierbei erarbeiteten die Schülerinnen in Kleingruppen verschiedene soziale Aktionen, die sie dann auch durchführten.

     

    Der Grundsatz für das Projekt entspringt den Werken der Barmherzigkeit. Im Unterricht hat sich die Klasse Gedanken gemacht, wie mit kleinen Taten Menschen eine Freude gemacht und gleichzeitig Großes bewirkt werden kann.

    So wurde u.a. in der Adventszeit ein Adventsfenster in der Schule aufgestellt, das täglich mit neuen Gedanken und Sprüchen gestaltet wurde.

     

    Zu den weiteren Aktionen der Schülerinnen nun kurze Auszüge.

     

    Nachmittagsgestaltung im Betreuten Wohnen Schardenberg

    Am 04.01.2017 waren vier Mitschülerrinnen im Betreuten Wohnen in Schardenberg. Sie gestalteten einen Nachmittag mit den Bewohnern. Zuerst schmückten sie den Weihnachtsbaum ab, aßen Kuchen und tranken Punsch. Die Bewohner erzählten ihnen Geschichten von früher und sie hatten viel Spaß. Im Anschluss spielten sie ein lustiges Ballspiel und danach noch ein paar Brettspiele. Alles in allem war es ein sehr lustiger Nachmittag mit den Bewohnern. Sie freuten sich sehr über ihren Besuch.

     

    Magdalena Utz, Sarah Bachmair, Laura Hobetzeder, Susanne Schwarz

     

     

    Müll sammeln

    Am 12. April 2017 versammelte sich eine Gruppe bei Anna-Lena zu Hause und um ca. 13 Uhr brachen sie mit Müllsäcke bepackt auf. Sie gingen im Umfeld von Stöbichen umher und sammelten jeden möglichen Müll ein. Egal ob auf Wiese, Acker oder auch im Bach, sie nahmen verschiedene Säcke mit, um auch den Müll richtig zu trennen. Es machte trotz dem nicht allzu schönen Wetter, sehr viel Spaß mit dieser, auch etwas ungewöhnlichen Tätigkeit, gemeinsam den Nachmittag in den Osterferien zu verbringen.

     

    Laura Moser, Anna-Lena Grundnig, Elena Reitinger, Selina Hochholzer

     

     

    Kekse backen in der Vorschule

    Am 16.12.2016 besuchten vier Mitschülerrinnen die Vorschulklasse der VS Andorf.

    Sie wurden sehr freundlich von den Kindern empfangen und da der Teig schon vorbereitet war, ging es gleich ans Kekse backen. Vanillekipferl, Linzer Augen, Lebkuchen,…die Freude am Kekse backen war den Kindern anzusehen. Danach lasen sie ihnen noch die Geschichte vom kleinen Eisbär vor.

    Alles in allem war es ein toller und lustiger Vormittag mit den Kindern und die Kekse wurden bei der Weihnachtsfeier der Vorschule verspeist.

     

    Sabrina Eizinger, Lisa-Marie Gattermaier, Sophie Muzalak, Johanna Holzmann

     

    Altenheim Andorf

    Am 19. Dezember gingen fünf Mitschülerinnen in das Altenheim in Andorf.

    Um 8:30 Uhr morgens machten sie sich auf den Weg. Der Leiter des Altenheims, Johannes Schustereder, hat ihnen eine kurze Einführung gegeben, in welchen Stockwerken sie sich aufhalten können und wie sie sich verhalten sollen.

    Sie redeten mit den älteren Menschen, sangen Lieder, spielten mit ihnen Karten, haben Puzzle gebaut, gingen mit ihnen spazieren und haben ihnen Gedichte vorgelesen.

    Für sie war es ein lehrreicher Tag und vor allem war es sehr lustig.

     

    Anna Knechtelsdorfer, Lara Hofer, Marlene Schönberger, Julia Huber, Vanessa Perzl, Magdalena Mayr, Bianca Hattinger

     

    Übergangsklasse

    Diese Gruppe verbrachte zwei Stunden mit der Übergangsklasse der LWBFS Andorf. Sie zeichneten, bastelten und unterhielten sich viel mit den Mädchen.

    Dank der Schülerin Nabaa aus der Übergangsklassen, kamen sie auf dieses Projekt. Sie besuchte einmal die Religionsstunde und erzählte ihnen, dass sie und ihre Freundinnen den Eindurck hätten, dass die anderen Schülerinnen Angst vor ihnen haben oder sie nicht mögen, denn diese sprachen ja nie mit ihnen.

    Durch die vielen Gespräche in diesen zwei Stunden, zeigten die Schülerinnen ihnen, dass dies nicht stimmte.

    Manche aus der Gruppe empfanden es vielleicht als etwas unangenehm, als die Mädchen aus der Übergangsklasse untereinander in ihrer gewohnten und für uns fremden Sprache sprachen, aber eigentlich ist es ja das Selbe, als wenn sie im Dialekt sprechen.

    Insgesamt war es für die Gruppe und auch für die Schülerinnen der Übergangsklasse ein wirklich schönes Erlebnis.

     

    Elisa Tomandl, Antonia Öllinger, Victoria Gruber, Anna Knechelsdorfer, Tamara Höberl

     

     

    » ...mehr Bilder dazu

     

    Modenschau 2017

    Modenschau 2017

    Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und nach vielen Nähstunden sind unserer Dirndlkleider fertig! Stolz präsentierten die Mädchen und Dominik, unser erster ECO-Schüler, der 2. Und 3. Jahrgänge ihre besonderen Einzelstücke bei der diesjährigen Modenschau. Die Choreografie erarbeiteten die Models selbstständig und so bot sich ein abweslungsreiches Programm. Im Anschluss hörten wir die Rede von Leonore Wösner, der Siegerin des diesjährigen Landesredewettweberbes.

    Wir danken allen SchülerInnen für ihre Engagement, sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung .... es war ein toller Abend!

     

     

    Icon externer Link ... zu den Fotos

     

    "Die Facharbeiter sind geschlüpft"

    Abenschule2015-17

    25 Facharbeiterinnen und ein Facharbeiter freuen sich über ihren erfolgreichen Abschluss der Abendschule für Erwachsene. Feierlich wurden ihnen die Facharbeiterbriefe übergeben und das persönliche Rahmenprogramm rundete die nette Feier ab. Besonders erwähnenswert sind die Beiträge einiger Abendschülerinnen - das Gedicht von Gisela Hörmanseder war amüsant und beinhaltete viele Eindrücke, Gefühle und Erinnerungen aus der Abendschulzeit. Hiebler Karin stellte ihr LAUDATIO vor ... die Gäste waren beeindruckt. Der Schulchor umrahmte schwungvoll die Feier und die wunderbare florale Gestaltung übernahm die ECO Gruppe der 2b Klasse. Für einen genüsslichen Ausklang sorgte die 1c Klasse mit ihren Lehrkräften aus Küche und Haushaltsmanagement, die das Buffet und den Speisesaal perfekt vorbereiteten.

    Vielen Dank allen fleißigen Bienen... es war ein gelungenes Fest, das besonders den AbendschulabsolventInnen lange in Erinnerung bleiben wird!

     

    Terminankündigung:

    Für all jene die den Zenit der hauswirtschaftlichen Ausbildung, nämlich den Meisterbrief erlangen wollen, findet am Mittwoch, 12.Juli 2017 um 19:30Uhr ein Informationsabend in der Fachschule Andorf statt.

    Icon externer Link Eindrücke

     

    Voller Erfolg am Sportfest der landwirtschaftlichen Fachschulen

    Sportfest2017

    Am Do. 8. Juni 2017 fand bei traumhaftem Wetter, das alljährliche Sportfest im Stadion Andorf statt. Die landw. Fachschulen aus reisten hierfür aus nah und fern an und zeigten ihre sportlichen Leistungen. Unter anderem wurden die Wettkämpfe im Dreikampf, Staffellauf, Weitsprung sowie Volleyball und Fußball ausgetragen.

    Auch die Schülerinnen und Schüler der LWBFS Andorf bewiesen ihr Können und gewannen in allen Kategorien der Mädchen. Im Dreikampf siegte Lisa Klaffenböck (3b), die 4x 100m Staffel gewannen die Schülerinnen Julia Freund (2c), Nicole Strugariu, Laura Jodlbauer (2a) und Simone Rakaseder (2b).

    In den Einzeldisziplinen entschied Antonia Aigner (1a) den Weitsprung für sich, Madeleine Aigner (2a) erreichte die weiteste Weite im Kugelstoß und Katharina Baldi (1c) gewann den 1000m Lauf.

    Auch im Volleyballentscheid, welcher bereits Mitte Mai stattfand, konnte sich die Mannschaft der LWBFS Andorf beweisen und erreichte den hervorragenden 2. Rang.

     

    Die kulinarische Verköstigung übernahm in altbewährter Weise FL Anna Detschmann mit ihren Gastro-Schülerinnen aus dem 2. Jahrgang. Ein großes Dankeschön für eure Unterstützung.

     

    Herzlichen Glückwunsch an alle Sportlerinnen und Sportler für eure bemerkenswerten und herausragenden Leistungen.

    Die Fachschule Andorf ist stolz auf euch!

     

    Fachschule Andorf trifft Stadt LINZ

    Linzexkurison

    Die Schülerinnen der Klasse 1a konnten im Frühjahr im Rahmen des Politischen Bildungsunterrichtes an einem Demokratieworkshop im Landhaus Linz teilnehmen. In Gruppen wurden intensiv Fragen erarbeitet, Zeitungsartikel erstellt und Passanten auf der Straße zum Thema Politik befragt. Das Ergebnis, die Zeitung der 1a und ein Zertifikat, das von Landtagspräsident KR Viktor Sigl überreicht wurden, schlossen diesen wertvollen und besonders gut aufbereiteten Vormittag ab.

    Beim anschließenden Mittagessen im JOSEF erhielten wir vom Besitzer Herrn Günther Hager eine Führung und interessante Informationen über aktuelle Themen in der Gastronomie. Den Abschluss bildete der Besuch einer Ausstellung im Ars Electronica Center.

    Mag. Brigitte Fellinger

    Ing. Elisabeth Hofinger

    Icon externer Link ...mehr dazu...

     

    Erfolgreiche Rednerin kommt aus der Fachschule Andorf!

    Wösner Charlotte

    Leonore Wösner, Schülerin der LWBFS Andorf, durfte als Landessiegerin des

    65. OÖ. Jugendredewettbewerbes ihre Schule beim

    65. Bundesredewettbewerb vom 20.-24.Mai 2017 in Wien vertreten.

    Im Dachsaal der Wiener Urania hielt sie vor breitem Publikum und einer Fachjury zum Thema „Zwillinge- tatsächlich ein Spiegelbild“ ihre eindrucksvolle Rede und erreichte dabei in der Kategorie „Mittlere Schulen“ den hervorragenden 3. Platz.

    Im Rahmen dieses Bundesbewerbes erlebte sie außerdem vier unvergessliche Tage mit einem bestens organisierten Rahmenprogramm.

     

    Ausgezeichnetet Leistungen beim diesjährigen Redewettbewerb

    Redewettbewerb2017

    Auch heuer nahmen 5 Schülerinnen der LWBFS Andorf beim 65. Landesjugendredewettbewerb im Landhaus Linz teil. Beeindruckend war, wie sich die Jugendlichen zu Wort meldeten, Dinge beim Namen nannten und so dem Publikum Einblicke in ihre Gedankenwelt erlaubten/ermöglichten.

    Dabei erreichten sie in der Kategorie „Fachschulen“ die ersten drei Plätze.

    Platz 1: Leonore Wösner: „Zwillinge- wirklich ein Spiegelbild?“

    Platz 2: Johanna Gruber: „Wieviel ist ein Menschenleben wert?“

    Platz 3: Eva Fürthauer: „Helden im Laufe der Zeit!“

    Die Siegerin wird beim Bundesredewettbewerb in Wien teilnehmen. Wir wünschen ihr VIEL ERFOLG!!

     

     

    Eltern-Tochter-Sohn-Exkursion

    exkursion 2017

    Eine besonders schöne Tradition stellt der jährliche Tagesausflug der 1. Jahrgänge mit ihren Eltern dar. Gemeinsam wurden interessante Betriebe besichtigt und schöne Ausflugsziele besucht. Unter anderem der Puttihof, Biohof Achleitner, Nudelhof Zehetner, Obst –und Gemüsehof Wild-Obermayr und viele mehr.

    Für die Eltern ergibt sich so die Möglichkeit Mitschülerinnen und deren Eltern kennen zu lernen und gemeinsam mit ihren Kindern einen schönen Tag zu verbringen.

    » ...mehr Bilder

     

    Bravo Valentina!

    Puttinger Valentina

    Wir gratulieren unserer Absolventin Puttinger Valentina zu ihrem  Erfolg!!!

     

    SchülerInnen der Fachschule Andorf kochen mit Kinder

    Kinderkochen 2017

    Im Rahmen des Kochunterrichtes wurden Kinder aus den Volkschulen Rainbach und Pattigham sowie die Schulanfänger des Kindergartens Andorf zum Kochen eingeladen. Unter Anweisung der Schüler des 2. Jahrganges zauberten die Jungköche Pizza, Schnitzel, Faschierte Laibchen mit diversen Beilagen. Im Anschluss ließen sich alle miteinander bei einem schön gedeckten Tisch die Köstlichkeiten gut schmecken. Besonders groß war die Freude auch über die selbstgemachten Mitbringsel für Zuhause wie Muffins und Fruchtspieße.

     

     

    Wir sind dabei – unser Verkaufsteam stellt sich vor...

    katzenberg

    ... beim Kunsthandwerk- und Kräutertagen im Schloss Katzenberg.

    29. und 30. April 2017

     

    Die SchülerInnen und LehrerInnen der FS Andorf stellen ihr Projekt  „Wiesenkräuterwissen“ vor. Entstanden ist dieses Projekt im Rahmen eines Pflichtpraktikums, welches unserer Schülerin Esterer Sandra  beim Grafiker Oscar Pointecker absolviert hat. In Zusammenarbeit mit dem Botaniker Michael Hohla wurden alle nötigen Inhalte und Werbemaßnahmen erarbeitet.

    Kräutersalze, Kräutersticker, eine Kräuterbroschüre mit 10 Kräutern aus dem Innviertel und erprobte Rezepte aus der Fachschule, …. können erworben werden. Weiters findet ein Workshop zum Thema „Kreative Floristikideen mit Kräutern“ statt.

    Wir freuen uns auf viele Besucher!

     

    Schüleraustausch Andorf - Otterbach

    Mit Begeisterung werden die Vorbereitung für ein Festtagsmenü gemacht.

    Eine Woche lang tauschten die Fachschulen Andorf und Otterbach die
    Schülerinnen und Schüler der 2. Jahrgänge aus um vom jeweils anderen
    Schulschwerpunkt zu profitieren. So konnten etwa die Burschen aus
    Otterbach mit Anleitung der Lehrerinnen aus Andorf Tische schön decken
    und leckere Menüs zubereiten. Ebenso bekamen sie Einblicke in die
    Wäschepflege und legten auch selber an Nähmaschine und Bügeleisen Hand
    an. Gleichzeitig brachten die Otterbacher Lehrer den jungen Andorfer
    Mädchen bei, wie man Milch und Fleisch verarbeitet. Von allen beteiligten
    wurde dieser Austausch als ein wichtiger Mosaikstein für eine
    partnerschaftliche Haushalts- und Betriebsführung erlebt.
     

    » ...mehr Bilder dazu

     

    Gastros waren bei Benfizgala dabei

    Innviertler Biermärz

    Fünf Haubenköche aus der Region kochten im Rahmen des "Innviertler Biermärz" im "Fill Future Dome" in Gurten auf. Mit dabei waren unsere GastroschülerInnen. Sie unterstützten beim Decken der Tische und dem anschließenden Service.

     

    Neue Jungsommeliers am Werk

    jungsommelier

    Bestanden haben letzte Woche alle SchülerInnen des 3. Jahrgangs des Ausbildungszweiges Gastromanagement der 3jährigen Fachschule Andorf die Prüfung zum Jungsommelier. Dabei war detailliertes Wissen über die Weingewinnung, -lagerung und besonders das fachgerechte Service wichtig. Über die zahlreichen Auszeichnungen freuen sich der Prüfer Hans Stoll (Dipl. Sommelier) und Dipl. Päd. Anna Detschmann.

     

    Themenwoche „Nachhaltigkeit“ des 1. Jahrganges – 1 A Klasse

    themenwoche 1a

    Mit dem Thema “Nachhaltigkeit“ beschäftigten sich die Schülerinnen des 1. Jahrganges während der Projektwoche. Es wurde in verschiedenen Unterrichtsgegenständen mit dem Begriff und der Bedeutung Nachhaltigkeit gearbeitet und dieser von vielen Perspektiven betrachtet. Die Schülerinnen erhoben unter anderem mittels Fragebogen den ökologischen Fußabdruck von daheim, ermittelten Wohlfühlplätze in der Schule, bauten Nistkästen, nähten Stofftaschen. Weiteres erhielten sie viele Informationen über das österreichische Abfallsystem und über den fairen Baumwollanbau. Sie besuchten bei Lehrausgängen Geschäfte mit einer großen Auswahl an regionalen Produkten, die Waldviertler „GEA“ und den Rieder Grünmarkt.

    Das 5 € Menü

    Das Fasten und den sparsamen Umgang mit Ressourcen sollten die Schülerinnen in der Themenwoche auch praktisch erfahren. Sie erhielten den Auftrag, möglichst sparsam zu kochen, indem sie, mit nur 5 € ein Mittagessen für 6 Personen zubereiten mussten.

    Die Zutaten dafür wurden von den Köchinnen selber eingekauft, die Lebensmittelpreise im Geschäft verglichen, denn es sollten natürlich auch nur gesunde und regionale Lebensmittel verwendet werden. Die Schülerinnen der 1a setzten diesen Auftrag perfekt um und kochten verschiedene, ausgezeichnete Gemüsesuppen mit frischem Gebäck und einer kleinen Nachspeise. Nach der Praxis waren sich die Mädchen einig, dass es nicht einfach war, aber sie hätten erkannt, dass sie mit geschicktem Einkauf und überlegtem Kochen, Geld einsparen können.

     

    Kreuze mit tiefer Symbolik

    Kreuze

    Die SchülerInnen der 1c-Klasse gestalteten im Religionsunterricht Kreuze. Sie verwendeten dafür Material, das sie selber aussuchten und für sie eine tiefere Bedeutung im Glauben hat. Besonders gelungen finde ich als Lehrkraft das Kreuz mit der Kinderüberraschung-Verpackung. Für die Künstlerin bedeutet es: Der Glaube ist eine Überraschung!

    Mag. Johanna Himsl

     

    Auf der Experimentale 2017

    experimentale 2017

    Vier Mädchen aus der 2b betreuten einen Versuchsstand auf der EXE, eine Experimentiermesse für Volksschüler. Durchgeführt wurde mit den Kindern eine Papierchromatografie. Hierfür zerlegt man einen schwarzen Filzstift mit Löschblatt und Wasser in seine Bestandteile. Überraschenderweise enthält Schwarz nämlich alle Farben! Die Kinder hatten auch Spaß daran, andere Farben verlaufen zu lassen. Ergebnis war ein buntes Treiben!

    Mag. Johanna Himsl

     

    Erfolgreicher Abschluss Erste-Hilfe-Kurs

    erste hilfe kurs 2017

    Auch dieses Jahr fand ein Erste Hilfe Kurs in der Fachschule Andorf statt. 13 Teilnehmerinnen des 1. Jahrganges schlossen ihn erfolgreich ab. Der 16 Stunden Kurs ist eine wichtige Voraussetzung für den Führerschein, die Babyfit- und Pflegefitausbildung. Über die Maßnahme wie man im Notfall Leben rettet referierte Fr. Gerti Summergruber. Herzlichen Dank dafür. Die Schülerinnen waren mit Engagement bei der Sache.

     

    Gastros im Ausseneinsatz in der Hofburg

    Kaffeesiederball

    Heuer wurde in der Hofburg in Wien der 60. Kaffeesiederball gefeiert, und wie bereits in den vergangenen Jahren unterstützten die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes Gastromanagement das  Kaffeeinstitut Wien.

    Neben der Zubereitung von Kaffee in der Karlsbader Kanne und den Wiener Spezialitäten würden die Gäste des Balles über Kaffee informiert. Dazu mussten alle Helfer und Helferinnen Kaffeekenner sein. Die Ausbildung und Prüfung zum „Kaffeekenner“ haben bereits alle GastroschülerInnen  an der Fachschule Andorf erfolgreich abgelegt und so stand dem Einsatz nichts im Wege.
    Eine wertvolle Erfahrung die man nicht missen möchte!

     

    Barrieren im Kopf - Respektvoller Umgang mit beeinträchtigten Menschen

    caritas werkstätte andorf

    Der Umgang mit Menschen, die körperlich oder geistig beeinträchtigt sind, stellt sich oft als schwierig heraus.

    Um mögliche eigene Hilflosigkeit, unangebrachtes Mitleid und Vorurteile abzubauen besuchte die 2c Klasse im Rahmen des Sozialen Praktikum die Cartias Werkstätte Andorf. Bei der Besichtigung bekamen die SchülerInnen einen Überblick über die Institution. Um mit den Kunden in Kontakt treten zu können wurde anschließend für Fasching gebastelt. Dabei fand eine Sensibilisierung ihrer Fähigkeiten und Interessen statt. Die SchülerInnen waren von der herzlichen Art, Freude, Begeisterung und Offenheit der Beeinträchtigten überwältigt. Lieben Dank dem großartigen Team.

     

    Praktikum zur Orientierung

    kiga praktikum

    Momentan sind die 3. Jahrgänge der 3jährigen Fachschule Andorf sechs Wochen auf Praktikum. Je nach Ausbildungsschwerpunkt sind die SchülerInnen in sozialen Einrichtungen, in der Gastronomie bzw. bei Floristen, Raumausstattern,… tätig.

    Viele aus dem Modul „Gesundheit und Soziale Berufe“ absolvieren ihre Praxiszeit in einem Kindergarten. Im Unterrichtsgegenstand „Berufspädagogik“ werden die angehenden AbsolventInnen dafür perfekt vorbereitet. Die Praxismappe bildet die optimale Grundlage für die Bewältigung der geforderten Aufgaben. Die Pädagogen der Schule besuchen alle Einrichtungen um mit den SchülerInnen und den Betreuern in Kontakt zu kommen und über den Verlauf der Praxiszeit zu sprechen. Nach Ende der Ausbildung haben die AbsolventInnen den Beruf der Kindergartenhelferin erlernt.

     

    Berufsbild „Hebamme“

    hebamme

    Vor kurzem besuchte  Frau Julia Hanslauer im Rahmen des Kinderbetreuungsunterrichtes im Ausbildungsschwerpunkt „Gesundheit und Soziales“ die 2a und die 2c Klasse.

    Da die Schülerinnen bereits über die bedeutende  Rolle einer Hebamme während  Schwangerschaft, Geburt und Nachsorge theoretisch im Rahmen des Unterrichtes gehört hatten, war es sehr spannend und aufregend, einmal eine persönlich kennenzulernen.

    Zuerst stellte sie uns ihren Werdegang vor. Uns wurde klar, dass für den Beruf nicht nur ein großes Durchhaltevermögen beim Lernen notwendig ist, sondern dass er auch ganz besonders viel  Verantwortungsbewusstsein, Vertrauenswürdigkeit und Einfühlungsvermögen  erfordert.

    Wir merkten sofort die große Begeisterung, die Julia ausstrahlte, als sie über die verschiedenen Aufgabenbereiche einer Hebamme erzählte. Julia beantwortete geduldig die vielen Fragen von uns SchülerInnen und  demonstrierte sehr anschaulich den Verlauf  von Schwangerschaft und Geburt.

    Sie  bot uns einen Einblick in einen spannenden, abwechslungsreichen und erfüllenden Sozialberuf.

    (Bericht: verfasst von Schülerinnen der 2a/2016-17 )

    » mehr dazu... (PDF)

     

    Passende Blumendeko für Veranstaltungen ... die ECO`s lernen wies geht ...

    BALLDEKO

    Nach dem traditionellen Neujahrsempfang des Bürgermeisters von Andorf an unserer Fachschule durften die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes Eco-Design auch für  den 1. Neujahrsempfang in Lambrechten die florale Dekoration anfertigen und die Tische vor Ort schmücken.

    In der darauffolgenden Woche fand der Otterbacher Ball im Bramberger Saal in Eggerding statt. Die Mädchen arbeiteten sehr engagiert am Konzept und an der Herstellung des Bühnenschmuckes und der Tischdekoration. Am Ballabend durften sich über viel Lob freuen. Den Schülerinnen gefällt dieses praxisnahe Arbeiten für verschiedene Anlässe  und sie lernen auf die Räumlichkeiten und Wünsche bzw. Vorgaben der Kunden einzugehen.

     

    Floristin zu Gast in der Praxis

    Trauerflorisitik

    Zum Thema "Trauerfloristik" hatten die Schülerinnen des 3. Jahrganges im Ausbildungsschwerpunkt ECO-Design THERESA LINDNER, Floristin bei Blumen Dürlinger, zu Gast.

    Unter fachkundiger Anleitung wurden ein Trauerkranz mit Kopfgarnierung, ein Sarggesteck, ein Trauerbukett und ein moderner Urnenschmuck angefertigt. Anschließend blieb noch Zeit als Vorbereitung auf die 6-wöchige Fremdpraxis einen dekorativen, rundgebunden Strauß zu binden.

    Theresa ist selbst Absolventin des ECO- Zweiges und nahm bereits erfolgreich an einen Floristikwettbewerb teil.

     

    Amsel, Drossel, Fink und Meise ……..

    Nützlingsförderung

    Nützlingsförderung ist in der FS Andorf derzeit großgeschrieben.

    Die überraschend tiefen Temperaturen lassen heuer überaus viele Wildtiere in unsere Gärten kommen. So kam es vor, dass Rebhühner die Futterstelle im Schulgarten fanden.

    Neben der Beobachtung von verschiedenen Vogelarten, steht im 1. Jahrgang der Bau von Höhlenbrüterkästen am Programm. Der 2. Jahrgang befasst sich mit Nützlingsförderung in verschiedensten Bereichen. Vom Igelhotel, über eine Schmetterlingshecke bis zur Fledermausförderung.

    » Broschüre des Landes : Nisthilfen (PDF)

     

    ausgebucht +++ ausgebucht +++ ausgebucht

    wohlfuehltag_2017

    „Wohlfühltag- Gutes für Körper und Seele“

    Ein Tag zum Genießen, Wohlfühlen und Entspannen

    Der Absolventenverband lädt alle Interessierten zum Wohlfühltag am 11. Februar 2017, 8.30 bis 16 Uhr in die Fachschule ein. Nach gemütlichem Eintreffen beginnt das Programm mit einem Genussfrühstück. Ein Vortrag mit Humanenergetikerin Sabine Auinger „Als ich mich zu lieben begann…“ und das Herstellen einer Duftmischung mit ätherischen Ölen begleiten den Vormittag. Nach dem Mittagessen gibt es die Möglichkeit „Smovey“-Ringe zu testen. Gertrude Matheis-Weiß (Entspannungs- und Meditationslehrerin) sorgt am Nachmittag für Wohlbefinden mit „Entspannung und Mediation“.

    Kosten: € 28,-/Person (inkl. Verpflegung). Es gibt noch wenige freie Plätze.

    Anmeldungen sind jederzeit möglich unter absolventenverband@fsandorf.at

     

    Gestärkt ins Praktikum

    sendungsfeier

    Die SchülerInnen des 3. Jahrgangs gehen nun in ihr sechswöchiges Praktikum. Viele sind noch unsicher, wie ihr beruflicher Weg verlaufen soll. Daher erhoffen sie sich vom Praktikum eine Orientierung. Damit diese auch gelingt, stärkten sich die SchülerInnen in einer Sendungsfeier mit dem göttlichen Segen. Und jede bekam einen Hosentaschen-Schutzengel mit, bei dem man Kraft schöpfen kann. Ein gemeinsames Ritual, das trägt!

    Mag. Johanna Himsl

     

    Voller Einsatz beim Benefizkonzert

    Benefizkonzert Zell/Pram

    Am 4. Dezember fand im Landesbildungszentrum Schloss Zell an der Pram ein Benefizkonzert zugunsten von Aktion Leben statt. Diese Organisation unterstützt schwangere Frauen in Notlagen.

    Sieben Schülerinnen der Lw. Fachschule Andorf unterstützten die Veranstaltung mit einem freiwilligen Serviceeinsatz. Sie bewirteten die Gäste zuvorkommend mit Getränken und selbstgebackenen Keksen, die von der Schule gespendet worden waren. So konnten die Besucher nicht nur einen musikalischen Hochgenuss mit der Gruppe „Voices“, sondern auch einen kulinarischen erleben.

    Eine Woche zuvor war Ingrid Koller, die Vertreterin von Aktion Leben Oberösterreich, in der Lw. Fachschule Andorf zu Workshops in den zweiten Klassen eingeladen. Gesprochen wurde über die Themen: weiblicher Zyklus, Pille, Embryonalentwicklung, Abtreibung und Schwangerschaftsdiagnostik. Durch Frau Kollers verständliche jugendgerechte Sprache konnten die Schülerinnen und Schüler! Viele ihrer Fragen klären.

    Organisiert wurden sowohl die Workshops, als auch der Serviceeinsatz beim Benefizkonzert von den Religionslehrkräften. Diese freuen sich besonders, dass aus ihren Unterrichtsstunden ein freiwilliges soziales Engagement der Schülerinnen hervorgegangen ist. Ein großes Danke an alle Unterstützer!

    Mag. Johanna Himsl

    » Einladung (PDF)

     

    ECO SchülerInnen besuchen Holland

    Hollandreise

    Mit großen Erwartungen machten sich die ECO’s des 2. und 3. Jahrganges am 2. Nov. 2016 gemeinsam mit den Eco-Schülerinnen  der Fachschule Bergheim und unseren Begleitpersonen Dipl. Päd. Elisabeth Wiesenberger und Frau Magister Fellinger Brigitte auf nach Holland. In Nürnberg besichtigten wir den  renomierten Floristenfachmarkt Frank Halbig (Florist des Jahres 2015).

    Abends erreichten wir das  schöne  4-Sterne Hotel Van der Valk/Volendam in der Nähe von Amsterdam.

    Der nächste Tag stand voll und ganz im Zeichen der Blumen. Wir besuchten das größte Handelszentrum/ Versteigerung für Blumen und Pflanzen der Welt in Aalsmeer. Den restlichen Tag verbrachten wir auf 2 wunderschönen Blumenmessen (TRADE FAIR), wo man  die neuesten Trends rund um den Zierpflanzen-und Schnittblumensektor und prachtvolle Werkstücke bestaunen konnte.

    Freitag war für uns Schüler ein besonders aufregender Tag. Nach dem Besuch des Freilichtmuseum Zaanse Schans (Dorf mit Windmühlen, Schaukäserei, Holzschuhmacher,…) durften wir endlich die Hauptstadt Amsterdam bei einer Grachtenrundfahrt und einem 2- stündigem Ausgang kennenlernen. Mit dem Besuch Scheveningens an der Nordsee (Strandspaziergang)  und einer Stadtbesichtigung  in Den Haag ging der beeindruckende Tag zu Ende.

    Für uns war diese Reise ein unvergessliches, gemeinschaftsförderndes Erlebnis, das noch sehr lange in unserer Erinnerung bleiben wird.

    Gruber Johanna, Schülerin der 2b Klasse

    Icon externer Link

     

    Schenken ist manchmal schöner, als selber beschenkt zu werden!

    Christkind aus der Schuhschachtel

    Weihnachtspackerl für Albanien

    Die ersten Klassen der Lw. Fachschule Andorf verschicken heuer einen Teil ihrer Weihnachtsfreude nach Albanien. In Zusammenarbeit mit ORA international bereiteten die Schülerinnen und Schüler Weihnachtspackerl für bedürftige Kinder und Familien. Gefüllt wurden diese mit Schulsachen, Kosmetikartikeln, Spielsachen, warmer Kleidung, Lebensmittel und natürlich Süßigkeiten. Die Schüler hatten großen Spaß beim Einpacken und verzierten die Schachteln besonders schön. Sogar Grußkarten mit albanischen Weihnachtswünschen wurden geschrieben. So konnten schließlich 51 liebevoll gestaltete Packerl an ORA international übergeben werden. Das Transportauto war ziemlich voll!

    In den nächsten Tagen startet dann ein großer LKW nach Albanien. Vor Ort werden die Packerl den Verantwortlichen übergeben, die die bedürftigen Familien kennen. Bis zum Weihnachtsfest werden dann alle Geschenke verteilt, sodass sich einmal niemand ums Essen sorgen muss und die Kinder ein schönes Packerl aus Österreich öffnen können.

    Für die Fachschüler ist jedenfalls spürbar: Manchmal ist Schenken und Teilen viel schöner als selber beschenkt werden!

    Mag. Johanna Himsl

     

    „An apple a day keeps the doctor away“

    tag des apfels

    Viele Informationen und Aktivitäten gab es von der 2 A zum Tag des Apfels. Die Schülerinnen sammelten sehr viel Wissenswertes über die Inhaltsstoffe, Apfelsorten, Lagerung, Qualitätsmerkmale und Verwendungsmöglichkeiten des Apfels. Nach dem Motto „Schüler lernen am Besten voneinander“ gaben sie ihr erworbenes Wissen in 4-er Teams an alle Klassen, im Büro, bei der Frau Direktor und in der Übergangsklasse weiter. Natürlich gab es dann verschiedene Apfelsorten aus der Region zum Verkosten und Genießen. Zu Mittag wurde der selbst gepresste Apfelsaft der SchülerInnen angeboten. Ein Auszug einer Präsentation zum Nachlesen.

    Der Apfel „Gesund und light!“ Tag des Apfels: 2. Freitag im November

    Der Apfel hat eine lange Geschichte. Er besaß auch immer schon einen symbolträchtigen Charakter. Er gilt als Symbol der Liebe und Zeichen der Macht. Es gibt weltweit über 20.000 verschiedene Apfelsorten. Der Apfel ob grün, gelb oder rot ist bei uns die wichtigste Kernobst-Sorte. Besonders bekannte und gern gegessene Sorten sind: Elstar, Gala, Boskoop, Kronprinz Rudolf, Golden Delicious, Jona Gold, Jonathan, Lederer Apfel, Brünnerling und viele mehr.

    Ein Apfel besteht ca. 85% aus Wasser – er ist daher sehr kalorienarm. Mit zirka 60 kcal/Stück ist er ein natürliches „Light Produkt“. Er enthält aber auch eine Menge gesundheitlich wertvoller Inhaltsstoffe wie Vitamin C und Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium. Am vitamin- und mineralstoffreichsten ist der Bereich unter der Schale. Ein Apfel deckt rund ¼ des täglichen Vitamin C – Bedarfes. Die Schale des Apfels ist reich an Ballaststoffen, die vor allem das Sättigungsgefühl und die Verdauung des Menschen sehr fördern. Ballaststoffe sind längst kein unnötiger Ballast mehr. Der Apfel enthält gleichzeitig eine Menge bioaktiver Substanzen (besonders gesundheitsfördernder Stoffe). Diese Schützen vor Krebs, hemmen Entzündungen, sind blutzucker- und blutdruckregulierend und stärken das Immunsystem. Geriebene Äpfel, die schon etwas braun sind, helfen gut bei Durchfall. Die Energie des Apfels stammt vom Trauben- und Fruchtzucker, der direkt über das Blut in die Muskeln gelangt, sofort verbrannt wird und für einen Leistungsschub sorgt. Das Getränk Apfelsaft gespritzt ist ein natürlicher Energydrink. Die Fruchtsäuren im Apfel sind leicht appetitanregend und ein wichtiger Geschmacksträger. Die natürlichen Farb- und Aromastoffe lassen uns häufig beim Anblick eines knackigen Apfels das Wasser im Mund zusammen laufen.

    Als Faustregel gilt: 2 Portionen rohes Obst am Tag (davon 1 Apfel) sind die ideale Zwischenmahlzeit und sorgen für eine abwechslungsreiche Ernährung.

    Dipl. Päd. Maria Sandberger-Gschaider

     

    Der Duft nach frischem Kaffee erfüllte die Fachschule Andorf

    Kaffeekenner 2016

    Der Duft nach frischem Kaffee erfüllte die Fachschule Andorf

    Am 27.10.2016 traten zehn Schülerinnen und ein Schüler aus dem Ausbildungsschwerpunkt Gastromanagement zur praktischen Kaffeekennerprüfung an. Der Kaffeekenner ist die erste Stufe in der Ausbildungshierarchie, eine Vertiefung bietet danach der Diplom- Kaffeesommelier und den Abschluss der Chef- Diplom- Kaffeesommelier.

    Die Kaffeekennerprüfung besteht allgemein aus verschiedenen Teilbereichen wie z.B. der Kunst des richtigen Kaffeeröstens, der Kaffeeverkostung und Bewertung, den Grundlagen bzw. dem Fachwissen und der praktischen Anwendung bzw. Zubereitung von diversen Kaffeerezepten, die alle positiv absolviert werden müssen.

    Um zur praktischen Prüfung antreten zu dürfen müssen die Schülerinnen und Schüler die theoretische Prüfung, das richtige Kaffeerösten und das Verkosten des Kaffees im Voraus positiv absolvieren. Dank der hervorragenden Vorbereitung durch die Lehrkraft Frau Chef- Diplom- Kaffeesommeliere Anna Detschmann konnten alle 11 Kandidat/ innen diese Voraussetzungen erfüllen und waren zur praktischen Prüfung am 27.11.2016 zugelassen.

    Der Tag war gekommen und die Aufregung groß.

    Den richtigen Mahlgrad für verschiedene Kaffeezubereitungen wissen und einstellen können, die Zubereitung einer Karlsbader Kanne und verschiedener Kaffeerezepte waren nur einige Aufgaben bei dieser praktischen Prüfung. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit viel Motivation und Engagement bei der Sache. Aus diesem Grund freute sich Frau Direktorin Angelika Schwendinger ganz besonders über das Ergebnis und konnte voller Stolz verkünden, dass sich alle Kandidat/ innen nach diesem Prüfungshalbtag Kaffeekenner/ in nennen durften.

    Die Lehrkraft Frau Chef- Diplom- Kaffeesommeliere Anna Detschmann und die gesamte Fachschule Andorf gratulieren den 11 Kaffeekennern/ innen des Gastromanagemets nochmals ganz herzlich zu dieser besonderen Leistung.

     

    Erntedankfest und Verleihung der EVA Zertifkate

    EVA Zeritfikate

    Im Rahmen der Erntedankfeier wurden den 3. Jahrgängen die EVA-Zeritfikate überreicht. Das ist das Ergebnis  verschiedenster Methoden-, Kommunikations- und  Teamtrainings, die sie im Laufe der 3-jährigen Ausbildung durchgeführt und im Schulalltag angewandt haben. Die Inhalte sind ein gutes "Werkzeug" für die berufliche und private Zukunft, da u.a. der Teamgeist und das selbstverantwortliche Arbeiten im Mittelpunkt stehen.

    Im Zuge der Feier wurde unsere geschätze Fr. Fachlehrerin Wagner Gertaud in den Ruhestand verabschiedet. Absolventinnen erzählten aus ihrer gemeinsamen Zeit und bedankten sich bei ihrem ehemaligen Klassenvorstand für ihr Engagement.

     

    Wiener Kaffeehauskultur

    Wiener Kaffeehauskultur

    Der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer und der Verein "Freunde der Wiener Kafeehauskultur" luden zur Präsentation der Novitäten aus dem reichhaltigen Leben der Wiener Kaffeehauskultur in den Arkadenhof des Wiener Rathauses ein.

    Eine Gruppe der GastroschülerInnen des 3. Jahrganges waren mit Prof. L. Edelbauer und Fachlehrerin A. Detschmann mit dabei um das Wiener Kaffeeinstitut zu repräsentieren. Informationen zum Thema Kaffee wurden weitergegeben und die SchülerInnen bereiteten guten Kaffee in der Karlsbader Kanne, welchen die Gäste verkosten konnten.

     

    Zum Team werden am Baumkronenweg

    Die 1c-Klasse war sichtlich zufrieden! :)

    Die Outdoortage am Baumkronenweg standen auch heuer wieder unter dem Motto „Kennenlernen, Teambuilding und Gruppendynamik“. Alle drei ersten Klassen der Fachschule Andorf verbrachten in der ersten Schulwoche einen aufregenden und abwechslungsreichen Tag im Wald. Dort hatten alle SchülerInnen die Chance sich als Klasse und als Team besser kennen zu lernen, aber auch Mut, Geschick und Ausdauer zu beweisen.
    Auf Seilen balancieren, einen Sprung aus schwindelerregender Höhe wagen oder Teammitglieder von „Eisschollen“ auf ein Rettungsboot retten, waren nur einige Highlights an diesen Tagen.
    Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen verließen sie nur sehr ungern die gemütliche Umgebung.


    Hupf Katharina, BEd.

     

    Methodentraining

    Plakat gestalten Neben dem fachlichen Lernen gehört es zum Konzept unserer Schule, Techniken des selbständigen Lernens (EVA) sowie fächerübergreifende zentrale Arbeitsmethoden zu vermitteln und zu trainieren. In den ersten beiden Jahrgängen finden deshalb regelmäßig Methodentage statt.
    Zum einen üben sie bestimmte Methoden ein, die im Schuljahr wieder benötigt werden, und zum anderen erlernen sie den wertschätzenden Umgang miteinander, der in Teamtraining-Einheiten geschult wird. Bereits in der ersten Schulwoche wird damit begonnen. Da erlernen die Schülerinnen und Schüler beispielsweise, was richtiges Präsentieren und Gestalten von Plakaten bedeutet und dass dies jeder bzw. jede lernen kann.
    Mit Hilfe eines schulinternen Methodencurriculums und des anschließenden fachspezifischen Trainings wird kontinuierlich auf die Erweiterung der Methodenkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler hingearbeitet. Natürlich macht es ihnen Spaß auch einmal außerhalb des Rahmenlehrplans zu arbeiten, kreativ zu sein und in Gruppen Ergebnisse zu erzielen, auf die sie stolz sein können.
    Am Ende der dreijährigen Ausbildung erhalten die Fachschüler und Fachschülerinnen ein EVA (Eigenverantwortliches Arbeiten) - Zertifikat, das die Absolvierung der Trainings belegt.
     

    Genusscamp 2016 - Schwerpunkt Milch

    Tamara und Simone

    Auch dieses Jahr fand wieder das beliebte Erlebnis Genusscamp an unserer Schule, diesmal zum Thema Milch - Gutes aus unserer Milch, statt. Viele Rezepte mit Milch und Milchprodukten wurden erprobt, aber auch Frischkäse und Jogurt selber hergestellt. Ein Highlight war sicherlich das Abendprogramm mit Schülerinnen des 2. Jahrganges, die den Campteilnehmerinnen das Schuhplatteln und viele Flechtfrisuren zeigten. Beim Besuch des Milchviehbetriebes der Familie Gabi und Karl Buchinger in Andorf wurde die Milchproduktion bestens erklärt und beim Milchlehrpfad gut erarbeitet. Dass Milch ein Ausgangsprodukt für die Seifenproduktion sein kann, zeigte Ortsbäuerin Gerti Schamberger bei der Herstellung von Kuhmilchseife. Den Abschluss bildete wiederum ein Kochnachmittag, bei dem Geschenke aus und für Milch selber hergestellt und besonders liebevoll in der Genusstasche verpackt wurden.

    Ing. Elisabeth Hofinger

     

    Andorfer Fachschüler und -schülerinnen sind Stütze für Familien

    beim_Kräuterschneiden

    Der Sommer ist für die Andorfer Mädchen und Burschen nicht nur Ferien- und Badezeit, viele von ihnen absolvieren außerdem ihr 6-wöchiges Praktikum. Dieses sogenannte „Familienpraktikum“ dient dazu, viele Fähigkeiten dazuzulernen und bereits Bekanntes in die Praxis umzusetzen. So sehen die jungen Schüler und Schülerinnen, was es heißt für einen Haushalt verantwortlich zu sein und sich gleichzeitig um die Kinder (oft auch Säuglinge und Kleinkinder) oder pflegebedürftige Personen der Familie zu kümmern.

    Dies ist keine leichte Aufgabe, stellen sie dann oft fest! Das Praktikum hat sehr viele schöne Seiten für die Andorfer Fachschüler und –schülerinnen, von denen noch lange gesprochen wird. Aber nicht nur sie, sondern auch die Praxisfamilien sind froh, von hilfreichen Händen unterstützt zu werden. Als kleine Belohnung erhalten sie Taschengeld und eine tägliche Verpflegung im Kreise der Familie.

    In diesen Wochen ist allerdings die Zeit gekommen, in denen viele ihre Praxis abschließen und ihre Ferienzeit frei gestalten dürfen. Der Abschied fällt allen Beteiligten, gerade den Kindern, oft schwer, doch ein Großteil der Schüler und Schülerinnen kommt immer einmal wieder auf einen Besuch dort vorbei. 

     

    Sportwoche 1. Jahrgang in St. Wolfgang

    St. Wolfgang Panorama

    "Sport macht müde, aber auch glücklich!" Frei nach diesem Motto erlebten die Schülerinnen des 1. Jahrganges in St. Wolfgang eine Sportwoche, die lange in Erinnerung bleibt. So viel Sport wie von 27. Juni bis 1. Juli hatten die Schülerinnen nicht alle Tage! Ob beim Tenns, Reiten, Klettern, Golfen, Biken oder Wassersport - die Mädchen waren mit voller Eifer dabei. Dass auch das Wetter Großteils auf ihrer Seite war, war natürlich noch besser! Noch im 3. Jahrgang erinnern sich die Schülerinnen und Schüler oft an diese sportliche Woche zurück und so war sie auch heuer etwas ganz Besonderes, was in Erinnerung bleiben wird.

    Icon externer Link Zu den Fotos der Sportlerinnen

     

    Exkursion zum lws. Betrieb Buchinger in Andorf

    Exkursionsgruppe vor dem Stall

    Die Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschule Andorf ist, wie der Name schon sagt, eine Schule, deren Schwerpunkt im Herzen in der Landwirtschaft und Hauswirtschaft liegt. So gibt es auch ein Unterrichtsfach namens "Landwirtschaft und Gartenbau" im 1. und 2. Jahrgang, in denen die Schüler und Schülerinnen Grundlagen zu Boden, Nutztieren, Düngung, Kulturarten uvm. lernen.

    Um die Theorie gut verstehen zu können, sind praktische Zugänge zu den Themen besonders wichtig. Diese werden nicht nur in den Klassenräumen, sondern auch in der Praxis, d.h. draußen im Garten oder im Zuge von Exkursionen und Begehungen, gepflegt.

    So besichtigte die 1b am 14. Juni 2016 den Milchviehbetrieb von Fam. Buchinger in Andorf. Zu Fuß marschierten die Mädchen, bewaffnet mit Fragen, gut einen Kilometer zu diesem Betrieb und stauten nicht schlecht, was sie bereits in der Schule gelernt hatten und dort wiederfanden. Hr. Buchinger nahm sich viel Zeit und beantwortete geduldig alle Fragen. Mitinbegriffen in die Betriebsführung waren ein Besuch in Melkstand und Maschinenhalle, die Beobachtung des Klimas im Stall, Erklärungen zur Futterration, Besichtigungen von Kulturarten am Feld und deren Düngung sowie Schädlingsbefall und Bekämpfungsmittel, und und und....

    In zwei Stunden bekamen die Schülerinnen viel Neues mit, vertieften ihr erworbenes Wissen und genossen die Zeit am Hof und an der frischen Luft.

     

    "Sonnenverwöhntes" und faires Sportfest 2016

    Volleyballteam

    Auch heuer, diesmal am 7. Juni, fand im Stadion Andorf das Sportfest der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen statt. Bei prognostiziert schönem Wetter durften sich die Sportlerinnen und Sportler auf einen angenehmen Wettkampf freuen! Unter anderem wurden sie im Weitsprung, 1000 Meter Lauf, Staffel, Kugelstoßen, Fußball und Volleyball ausgetragen. Die Schülerinnen wurden von ihren Fans lautstark unterstützt!

    Auch die Andorfer durften sich zu den Siegern - z.B. in der Staffel der Mädchen, oder im Volleyball - zählen!

    Kulinarisch versorgt wurden die Besucher von den Gastros der 3.Klasse aus Andorf, was super funktionierte!

    Danke besonders auch der Sportkoordinatorin Ludhammer Stefanie, BEd. für ihren Einsatz rund um das Sportfest, das sie gemeinsam mit Dipl. Päd. Gerald Gimplinger organisiert hat. Es klappte einwandfrei!

    Wir gratulieren den Gewinnern und Gewinnerinnen ganz herzlich!!

     

    Zweijähriges EU - Projekt erfolgreich abgeschlossen.

    erasmus+ 2016

    Unser Erasmus+ Projekt „Care and Share“ begann im September 2014 in Zusammenarbeit mit unseren bewährten Partnern in Finnland, Frankreich und Bayern. Wir starteten mit einem Besuch der Schuldirektoren und der Organisationsteams in Finnland und beendeten unser Projekt, mit einem abschließenden Besuch unserer Partnerschule in Clermont l'Herault in Südfrankreich.

    Während unserer 2 jährigen gemeinsamen Arbeit zum Thema „Wohlfühlen in der Schule, am Arbeitsplatz, aber auch in Europa“ wurde 6 Austauschwochen für Lehrer und Schüler, in den jeweiligen Partnerschulen organisiert. Die Gäste und die Gastgeber wurden für 1 Woche gemeinsam in einer europäischen Klasse auf englisch unterrichtet. Die Schüler planten und organisierten gemeinsam z.B. einen Wohlfühltag für Kindergartenkinder oder Schüler oder für die europäischen Gäste oder lernten in Workshops was man wissen muss, um sich bei einem Bewerbungsgespräch „wohl zu fühlen“. Ein jahrelang bewährter Fixpunkt unserer EU Projekte ist, das gemeinsame Kochen und vorbereiten eines Buffets mit Spezialitäten aus Frankreich, Finnland, Deutschland und Österreich. Natürlich darf auch ein gemeinsamer Ausflug zum Kennenlernen des jeweiligen Gastlandes nie fehlen.

    Am Ende unserer 2 Jahre Projektarbeit können wir sagen, dass nicht nur jene Schüler und Lehrer, die im Ausland waren, profitiert haben, sondern unsere ganze Schule das Gefühl bekommen hat mit Europa verbunden zu sein. Insbesondere, wenn man daheim in Österreich in der Pause englisch spricht, sich mit Schülern aus Finnland im Internat über ihre Hobbys und Freizeitaktivitäten unterhält oder eine französische Schülerin bei sich zu Hause aufnimmt. Wir freuen uns, dass unsere Schule in den vergangenen 15 Jahren immer wieder von der EU die Möglichkeit für diese völkerverbindende Arbeit bekommen hat. Und - dass wir WIEDER EIN JA!!! für unseren neuen Antrag erhalten haben. Somit werden wir diese so wichtige Europäische Zusammenarbeit fortsetzen, indem wir in den nächsten 2 Jahren unseren Schülern ein 14tägiges Auslandspraktikum in Europa anbieten können.

     

    Schüler präsentieren ihr selbstgemachtes Kinderbuch

    Klasse 2b

    Das Wirtschaftskunde-Jahr der 2b war nun wirklich ein spannendes, denn die Schülerinnen hatten sich für ein ganz spezielles Projekt entschieden: Sie wollten ein Kinderbuch für Kinder gestalten, sich aber schon von Volksschülern für die Geschichten inspirieren lassen.

    Nach etlichen Arbeitsstunden in der Schule sowie in der Freizeit und in ihren aufgeteilten Gruppen "werkelten" die Mädchen solange, bis sie mit ihrem Kinderbuch zufrieden waren. Dabei waren natürlich auch Tiefen, doch die Höhen und die Freude am fertigen, einzigartigen Produkt ist jetzt umso größer! Die Schülerinnen dürfen stolz auf ihre Leistungen sein!

    Das Kinderbuch wurde am 16. Juni um 19.30 Uhr in der Schule gemeinsam mit den Schülern präsentiert. Besonders entzückend waren die schauspielerischen Einlagen der Volksschulkinder.

    Die 2b freut sich schon jetzt über viele Einkäufe - direkt in der Klasse. Bei tel. Anfrage auch vormittags im Sekretariat :-) Der Erlös wird für Ausflüge im Rahmen der Klassengemeinschaft verwendet.

     

     

    Wir gratulieren den neuen Jungsommeliers!

    Die stolzen

    Neun von Zehn Gastros der 3a Klasse absolvierten die Prüfung zum Jungsommeliere im WIFI am 6. Juni 2016. Einen ausgezeichneten und vier guten Erfolg können sie vorweisen.

    Mit dieser Zusatzqualifikation in der Tasche haben sie in ihrer zukünftigen Arbeitswelt schon einen stolzen Vorteil. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen noch viel Erfolg in der Welt des Weines!

     

    Ein Blick über die Schultern eines Haubenkoches

    Spitzenköche zu Gast

    Ein Höhepunkt im Ausbildungsschwerpunkt Gastromanagement war die Praxis Küchenführung mit dem Haubenkoch Florian Schlöglmann (Wirt z´ Kraxenberg) und seinem Souschef Sebastian Redinger. SchülerInnen des dritten und zweiten Jahrganges bereiteten unter bester Anleitung regionales Schweinefilet mit Kräuterkruste, dazu Eferdinger Spargel mit Limettenhollandaise, Risotto und frittierten Süßkartoffel zu. Eine Gaumenfreude war das Dessert „Variation von der Erdbeere“ – Tiramisu und Parfait auf Fruchtspiegel. Die Liebe zur Arbeit, die Erfahrung aus der Praxis, sowie das humorvolle Arbeiten war für unsere SchülerInnen sehr motivierend. Viele Tricks und Geheimnisse bei den Zubereitungen wurden verraten. So kann zum Beispiel eine Sauce hollandaise wunderbar in einem im Wasserbad gewärmten Sahneapparat jederzeit für das Service bereit gehalten werden. Nach einem lehrreichen Vormittag freuten sich schon alle auf das köstliche Mittagessen. Der schönste Lohn für die Arbeit war das ausgiebige Lob des Haubenkoches an die SchülerInnen.

    Dipl. Päd. Maria Sandberger-Gschaider

     

    Kuchenbuffet im Freilichtmuseum Brunnbauernhof

    Unser fleißiges

    Im Zuge des Internationalen Museumstages öffnete auch der Brunnbauernhof, seineszeichen Museum für bäuerliche Kultur und Brauchtum, am 22. Mai 2016 seine Türen. Ein besonderes Highlight war die Eröffnung der Ausstellung "Unser täglich Brot" um 15 Uhr. Dazu haben sich Schülerinnen und Schüler der FS Waizenkirchen Gedanken zur aktuellen Situation der Landwirtschaft gemacht.

    Unsere Fachschule gestaltete gemeinsam mit den Schulen aus Waizenkirchen und Otterbach ein regionales Buffet, wobei aus Andorf köstliche Kuchen und Gebäcke stammten. Gemeinsam mit einigen fleißigen Schülerinnen waren Dir. Prof. DI Angelika Schwendinger und Dipl. Päd. Maria Schustereder vor Ort, um die Nachspeisen zu verkaufen. Umrahmt wurde die gelungene Veranstaltung mit Volksmusik.

     

    Von Kälbern, Milch, Motorsägen und Schweißgeräten

    Milchverabeitung in Otterbach

    Von 2. bis 3. Mai 2016 fand der alljährliche Schüleraustausch mit der Fachschule Otterbach statt. Die Otterbacher SchülerInnen konnten in die Unterrichtsgegenstände Kochen, kreatives Gestalten und Haushaltsführung hineinschnuppern und Erfahrungen sammeln. Mit dem Besuch bei Sozialeinrichtungen wie die Piuswerkstätte in Andorf, die Rot-Kreuzdienststelle oder auch dem Altersheim wurden die SchülerInnen in sozialen Bereichen sensibilisiert.
    Im Gegenzug lernten die Andorfer SchülerInnen in Otterbach Neues kennen z.B. Milchverarbeitung, Metallbearbeitung, Tierhaltungspraxis, Waldwirtschaft u.ä.
    Das Resümee der SchülerInnen: Das könnten wir gleich wieder mal machen! :)

     

    Bericht von Dipl. Päd. Sonja Gimplinger

     

    Gemeinsame Exkursion krönt Zeit im 3.Jahrgang

    Die 3a in Wien

    Da das Ende des Schuljahres immer näher rückt, und wir nach der Schule getrennte Wege gehen, war unsere letzte gemeinsame Exkursion für uns als 3 A etwas ganz Besonderes. Unsere Fahrt in die Bundeshauptstadt Wien fand am 3. Mai 2016 statt, begleiten durften uns unser KV Fr. Fl. Rosemarie Mair und Fr. Fl. Anna Detschmann. Pünktlich um 7:30 fuhren wir von der LWBFS Andorf in Richtung Wien ab, unser erster Halt war die Sektkellerei Schlumberger. Dort bekamen wir eine Führung mit anschließender Verkostung. Diese dauerte ungefähr 2 Stunden. Von 13:15 – 15:15 Uhr besuchten wird den Dialog im Dunkeln. Hier erlebt jeder Besucher am eigenen Leib, wie es sich anfühlt, wenn man mit Sehbehinderung bzw. Blindheit den Alltag bewältigen muss. War es vorerst ziemlich lustig die Welt im Dunkeln zu erforschen, wurde allen nach und nach bewusst, dass wir uns glücklich schätzen können, dass der Zustand nur ca. 1 Stunde andauerte. Von 16:00 – 18:00 Uhr hatten wir die Möglichkeit, uns in Wien frei zu bewegen und die Stadt zu genießen. Die Krönung unserer Abschlussexkursion war das Musical Evita im Theater Ronacher, welches wir von 18:30 – 21:00 Uhr besuchten. Um ca. 24 Uhr trafen wir wieder an der LWBFS Andorf ein, wo auch schon unsere Eltern auf uns warteten.

    (Laura Gittmaier, 3A)

     

    Milchprojektwoche 2016 im 2. Jahrgang

    Exkursion

    Im Rahmen des Milchprojektes wurde 2 Wochen lang vieles rund um die Milch erarbeitet. Die Themen reichten von Milchpreisberechnung, Besprechen von Statistiken, Lebensmittelralley sowie der praktischen Erarbeitung von Hautpflegeprodukten aus Milch, bis hin zum Herstellen von Topfen, Joghurt und weiteren Milchprodukten. Weiters wurde auch die Hofmolkerei Stauffer in Zipf wie auch die Familie Spitzer in St. Marienkirchen/H. (Schule am Bauernhof) besucht.
    Beim Wettmelken am Schafbetrieb Spitzer wurde besonders der Teamgeist gestärkt .
    Mit großer Begeisterung wurde an bereits vorhandenes Wissen angeknüpft, sowie Neues interessiert aufgenommen und sehr gute Produkte verkostet.

     

    ECOS des 3. Jahrganges zu Besuch in München

    Münchenexkursion

    Wie jedes Jahr waren auch heuer die "Eco's" des 3. Jahrganges einen Tag in München um die aktuellen Dekotrends zu erkennen und diese für die eigene Abschlussarbeit zu nutzen. Organisiert war es von Isolde Oppeneder, der Leiterin der Dekoausbildung im Wifi. Neben der FS Andorf waren auch die FS Kleinraming und FS Bergheim mit ihren Schülerinnen dabei.

    Ein weiterer Programmpunkt war ein Besuch der Gewächshäuser des Botanischen Gartens in der Parkanlage des Schlosses Nymphenburg. Hier gibt es verschiedene Themenglashäuser zu den einzelnen Klimazonen mit beeindruckenden Pflanzen aus der ganzen Welt. Ein besonderes Highlight sind die niedlichen Wasserschildkröten, die man im feucht- warmen Orchideenhaus unter einer sehr üppigen Vegetation tropischer Pflanzen bewundern kann.

    Es war eine sehr informative Exkursion und wir freuen uns nun auf die Planung der Schaukästen für die Abschlussprüfung die unter dem Thema "Magic Point" stehen werden. 

     

    Griesmayr Hildegard und Wiesenberger Elisabeth

     

     

     

    Kalt bläst der Wind, mein Krähenkind und nimmt dich fort von diesem Ort…

    Holzinger Michaela

    So beginnt das im Februar erschienene Jugendbuch von Michaela Holzinger, aus dem sie am 21. 4. 2016 für die SchülerInnen des 1. Jahrgangs las. Mit viel Herzblut und auf gleicher Augenhöhe gab die Autorin nicht nur ergreifende und spannende Einblicke in ihr neues Buch „Kalt bläst der Wind“, sondern war für die vielen Fragen ihrer Zielgruppe offen. „Haben Sie ein Vorbild?“, „Wie gehen Sie mit Schreibblockaden um?“ oder „Welche Art von Bücher lesen Sie?“ waren nur einige der Interessensgebiete der Mädels und Burschen.

    Frau Holzinger schafft es mit ihrem Schreibstil und vor allem ihren Inhalten, in die Lebenswelt der Jugendlichen einzutauchen. Am Boden bleiben, mit der Natur in Verbindung sein und mit offenen Augen das Umfeld, insbesondere die Mitmenschen zu betrachten, sind für sie die wichtigsten Botschaften an die jungen Menschen. Grund dieser Autorenlesung war ihr erstes Jugendbuch „Funkensommer“, welches seit mehreren Jahren, aufgrund seiner Aktualität, gerne als Klassenlektüre gelesen wird.

    Dipl. Päd. Gadermayr

     

     

    ECO Schülerinnen gestalteten Eingangsbereich

    gestaltung deko sigh

    Im Theorieunterricht durfte jede Schülerin ein florales Konzept zur Gestaltung der beiden Türsteher vor der Wohnmanufaktur Kieslinger in Sigharting erstellen und dies den Mitschülerinnen an der Tafel präsentieren. Vorgaben wie die Farbe Rot, etwas Metallisches und eine abfließende Pflanze mussten berücksichtigt werden. Aus allen guten, kreativen Ideen wurde ein gemeinsamer Nenner gefunden und dieser dann vor Ort in die Praxis umgesetzt. Die ausführenden Schülerinnen waren mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden und hatten Spaß am lehrreichen Projekt und der Zusammenarbeit mit diesem innovativen, aufgeschlossenen Betrieb.

    Zusätzlich wurde von Julia noch eine Tischschmuckschale mit „Dauerfloristik“ für den Innenbereich angefertigt.

    Bericht von Dipl. Päd. Elisabeth Wiesenberger

     

    Am Bauernmarkt Schärding gut aufgestellt!

    Bauernmarkt-Besuch in SD

    Am Samstag, 02. April 2016 war die Landwirtschaftliche Fachschule Andorf am Bauernmarkt in Schärding vertreten. Gemeinsam mit zwei Schülerinnen des 1. Jahrganges, ging es bereits frühmorgens am Stadtplatz in Schärding los.
    Bei strahlendem Sonnenschein und toller Marktstimmung, konnte die Fachschule und ein paar der schulinternen Produkte den Besuchern und Besucherinnen näher gebracht werden.
    Passend zur Jahreszeit, wurden die Rezeptkarten und das von den Schülerinnen in der Kochpraxis zubereitete Bärlauchpesto, angeboten.
    Der Bärlauch hat jetzt im Frühling Saison und kann vielseitig eingesetzt werden. Ob als Pesto, Suppe oder zum Würzen von Speisen, diese regionale Pflanze verleiht den Gerichten einen besonderen Geschmack.
    Die Schule bedankt sich bei den Organisatoren des Bauernmarktes Schärding für die Unterstützung an diesem Markttag.

    Stefanie Ludhammer, BEd. und Katharina Hupf, BEd.

     

    Ecos zu Besuch auf der Messe „Blühendes Österreich“

    Gartenbaumesse 2016

    Am 1. April fand die schon zur Tradition gewordene Exkursion nach Wels zur Gartenbaumesse statt. Ein besonderes Highlight für die Schülerinnen des Schwerpunktes Eco-Design war der Lehrlingswettbewerb der Floristen, wo man den teilnehmenden Lehrlingen bei der Anfertigung eines Brautstraußes und Tischschmuckes genau auf die Finger schauen konnte. Die Lust aufs Wohnen im Freien wurde bei der Ausstellung „Garten voller Düfte“geweckt. Mit vielen schönen Eindrücken und kreativen Ideen traten wir wieder die Heimreise an.

    Dipl. Päd. Elisabeth Wiesenberger​

     

     

    Im Notfall leben retten - Erste Hilfe Kurs

    Erste Hilfe Kurs

    Auch dieses Jahr fand ein Erste Hilfe Kurs in der Fachschule Andorf statt. 12 Teilnehmer/Innen des 1. Jahrganges schlossen ihn erfolgreich ab. Der 16 Stunden Kurs ist eine wichtige Voraussetzung für den Führerschein, die Babyfit- und Pflegefitausbildung. Mit viel Engagement referierte Fr. Gerti Summergruber über die wichtigen Maßnahmen im Notfall, um menschliches Leben zu retten. Die Schülerinnen waren mit großer Begeisterung bei der Sache. Herzlichen Dank dafür!

    Dipl. Päd. Barbara Ober 

     

    Babyalarm im zweiten Jahrgang :-)

    Ein Baby zu wickeln will gelernt sein!

    Ein Baby fachgerecht zu wickeln, zu baden, ein Flascherl zuzubereiten – das sind unter anderem Tätigkeiten, die die Schülerinnen des 2. Jahrganges im sozialen Modul derzeit fleißig üben. Sie wissen, dass diese Kompetenzen Teil des Babysitterführerscheins des O:Ö Jugendrotkreuzes sind, den sie im Zuge des Kinderbetreuungsunterrichtes im 2. Jahrgang erwerben werden.
    Aber auch für das 6-wöchige Familienpraktikum, das diese Schülerinnen ab Mitte Juli absolvieren werden, sind sie damit bestens gerüstet. Dort erfahren sie dann wirklich was es heißt, das Gelernte in die Tat umzusetzen.
    Auch der Besuch einer Hebamme bereicherte den Unterricht. Frau Brigitte Manhartsberger stellte den Schülerinnen ihren Tätigkeitsbereich vor und beantworte ausführlich die zahlreichen Fragen.
    So manche Schülerin könnte sich mit diesem sehr verantwortungsvollen, aber zugleich sehr positiv besetzten Beruf anfreunden!

    Dipl. Päd. Mair Rosemarie

     

    Glücksmomente 2016 - ein unglaubliches Fest!

    Unsere Glücksfeen Sandra und Lena

    Das am 6. März stattgefundene Fest der Glücksmomente in der Fachschule Andorf war mehr als ein voller Erfolg!! Alle Beteiligten haben ihr Bestes gegeben, um diesem Tag einen besonderen Zauber zu geben! 

    Schon ab 10 Uhr strömten die ersten Gäste ins Haus, um ihr Frühstück zu genießen. Das Buffet war reichlich gefüllt und konnte mit vielen Köstlichkeiten aufwarten, die allesamt von Lehrern, Schülerin und der Wirtschaftsküche erstellt worden sind. Von allen Besuchern hörte man großes Lob für Küche und Service, auch bezogen auf das Wiener Kaffeehaus etc.!!! Herzlichen Dank an alle dort beteiligten, tatkräftigen Helfer und Organisatoren!

    In der Halle wurden alle Gäste von unseren Glücksboten, den Brüdern Engertsberger und ihren Glücksfeen (ECO-Schülerinnen) begrüßt! Verantwortlich für deren frühlingshafte, charmante Outfits war Fr. Doris Krenninger.

    Weitere Höhepunkte waren ein Glücksrad mit vielen Preisen oder die Patissiere-Vorführung der Meisterkonditorin Brigitta Schickmaier, die mit ihren Erklärungen rund um die Schokoloade und Tipps zur Umsetzung wohl vielen das Wasser im Munde zusammenlaufen hat lassen. Unsere Schülerinnen zeigten sich auch hier als Helferinnen von ihrer allerbesten Seite!

    In der Kinderbetreuung lief alles wie am Schnürchen und die Kleinen waren rundum gut versorgt! Die Lesung in der Bibliothek mit Monika Krautgartner wurde in den höchsten Tönen gelobt und auch die Reise zum Glück beigeisterte die Gäste. Die spontan eingesprungene Vortragende Romana Fischer unterhielt die Besucher mit vielen interessanten Beiträgen im OLE Raum! Nicht zu vergessen ist die großartige Leistung der ECO Schülerinnen im "Duft-Raum", der auch selbst hergestellte Badekugeln und Düfte beherbergte. Die ECO-Mädchen hatten alle Hände voll zu tun, verzichteten sogar auf ihre verdiente Pause und bunden rund um die Uhr an den bestellten Sträußen und Gestecken, die vor Ort auf Wunsch hergestellt wurden. Sie taten dies mit auffallender Freundlichkeiten und Konzentration - ein großes Lob an diese Mädchen und  natürlich an ihre Lehrerin Fr. Wiesenberger, die dies erst möglich gemacht hatte. Auch die herausragend schöne Dekoration des Hauses war diesmal extrem aufwändig!

    ALLEN Lehrer/innen und Schüler/innen, dem Personal und zusätzlichen Helfer/innen die diese Glücksmomente begleitet haben ein großes Dankeschön!!

    Icon externer Link Hier geht's zu den Fotos!

     

    Biermärz Eröffnung in Obernberg

    Gastroeinsatz beim Biermärz

    Einst war es in den warmen Sommermonaten nicht möglich Bier in zufriedenstellender Qualität zu brauen. So hat man mit Frühlingsbeginn das "Märzenbier" stärker eingebraut um es haltbarer zu machen. Der Biermärz war geboren und wird noch heute gefeiert!

    Die am 1. März in der Burg Obernberg stattgefundene Eröffnung des Biermärzes 2016 war ein voller Erfolg! Neben einem unterhaltsamen Programm, unter anderem einer Vernissage von internationalen Künstlern und einer Modenschau von Trachten Wenger, konnten unsere Gastroschülerinnen zeigen was sie konnten. Sie servierten die ganze Nacht lang fesch in Tracht und ernteten tosenden Beifall für ihre gastfreundliche, flotte und freundliche Bedienung. Die Gruppe stand unter der Leitung von Fr. Ing. Anni Detschmann, die sie bestens unterstützte.

     

    Projekttreffen „Care and Share“

    Erasmusprojekt2016 Unter dem Motto "Care and Share" fand das diesjährige Erasmus+ Projekttreffen in der Fachschule Andorf statt. In der letzten Jännerwoche verbrachten SchülerInnen und Lehrerinnen aus Finnland und Deutschland eine spannende Projektwoche. Die Ausbildung der SchülerInnen aus Finnland mit dem Schwerpunkt „Catering“ und „Social Care“ und der aus Deutschland mit dem Schwerpunkt „Kinderpflege“ und „Ernährung und Versorgung“ haben mit unserer Ausbildung vieles gemeinsam. Die Kommunikation und der Austausch von Erfahrungen im sozialen Bereich standen im Vordergrund. „Ein Hauptaugenmerke soll auch auf "Well being" liegen.- Was brauchen SchülerInnen oder LehrerInnen um sich in den unterschiedlichsten Situationen wohl zu fühlen“, berichtet Karl Doris, die gemeinsam mit Ebner Brigitte für Projektkoordination zuständig ist. Zu diesem Thema bot sich ein entspannter Thermenbesuch mit den Gästen an. Eine der Hauptaufgabe bei diesem einwöchigen Austausch war, dass sich die Schüler aus Deutschland, Finnland und Österreich, gemeinsam ein kleines Projekt für eine Gruppe im Kindergarten überlegten und durchführten. Die Austauschschüler besuchten gemeinsam mit ihren Gastgebern den Kindergarten in Andorf und sorgten dort mit Spiel, Gesang und einer guten Jause für einen abwechslungsreichen Vormittag. Ein „Baby-Fit“- Kurs rundete das Programm ab. Ein Fixpunkt in allen EU-Projekten ist das „EU-Buffet“.Alle Projektteilnehmer bereiten etwas Typisches aus ihrer Heimat zu einem bestimmten Thema für ein gemeinsames Essen vor. Heuer war das Thema "Karneval" und die abwechslungsreichen und leckeren Ergebnisse wurden in gemeinschaftlicher Atmosphäre genossen. Weiters besuchten alle TeilnehmerInnen das Altenheim Andorf und durften sich ein Bild vom Regelunterricht an der Fachschule machen. Alles in Allem eine gelungene Woche mit vielen Eindrücken und schönen Erlebnissen!

    Icon externer Link Eindrücke

     

    „Eine Zündholzschachtel als Zeichen der Mitmenschlichkeit“

    Spendenübergabe

    Im vergangenen November besuchten zwei Asylwerber die Fachschule in Andorf. Im Religionsunterricht erzählten Mahmoud und Ahmad (beide aus Syrien) den SchülerInnen von ihrer Heimat und ihrem Leben im Flüchtlingshaus. Bei ihrem Besuch wurden sie jeweils von einem/r MitarbeiterIn der Caritas begleitet. So bekamen die SchülerInnen auch wertvolle Informationen über das Thema Asyl in Österreich. Mahmoud (18 Jahre) lebt seit einem knappen Jahr im Flüchtlingshaus in Sigharting, Ahmad (22 Jahre) seit 10 Monaten im Flüchtlingshaus in Schärding. Beide wissen immer noch nicht, wann ihr Asylantrag entschieden wird und ob sie in Österreich bleiben dürfen. Mahmoud hat im Dezember die Möglichkeit bekommen, eine HAK - Klasse in Schärding zu besuchen. Die HAK Schärding war eine von 6 Schulen in , die dieses Projekt "Schulklasse für Asylwerber" (nach der Pflichtschule) bekommen hat. Seitdem geht Mahmoud montags bis freitags ganz normal in die Schule und wird täglich in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Ethik, Berufskunde uvm. unterrichtet. Für Mahmoud ist dies eine riesengroße Freude und Bereicherung - und vor allem eine tolle Abwechslung zum Alltag. Ahmad hat selbstständig sehr fleißig Deutsch gelernt. In seiner Heimat war er Student und er würde gerne sein Studium (Bauingenieurwesen) in Österreich fortsetzen. Ohne Asylbescheid ist dies sehr schwierig. Solange Ahmad warten muss, verbringt er die meiste Zeit mit Deutschlernen. „Mittlerweile versteht er auch schon ein bisschen was vom Innviertler Dialekt!“, freut sich die Mitarbeiterin der Caritas Veronika Zweimüller. Ahmad und Mahmoud sind beide alleine in Österreich. Der Kontakt zu ÖsterreicherInnen ist ihnen sehr wichtig - nur so können sie ihre erlernten Deutschkenntnisse auch in der Praxis anwenden.

    Da ein miteinander Leben nur in Form von Kommunikation möglich ist, erscheint es uns wichtig, dass Flüchtlinge in unserem Land sehr rasch auch unsere Sprache sprechen können. Die 1C Klasse hat Zündholzschachteln gestaltet, deren Inhalt (Zündhölzer, Teebeutel, Teelicht, adventlicher Text) zur persönlichen Adventbesinnung anregen sollte. Im Zuge des Elternsprechtages wurden diese zum Verkauf angeboten. Dank dem Engagement der SchülerInnen und den Spenden von Eltern, Lehrkräften und vielen weiteren Personen konnten wir der Caritas- Flüchtlingshilfe einen Scheck von 250 Euro überreichen. Mit diesem Betrag erfahren Flüchtlinge - näherer Umgebung - Unterstützung in Form von Deutschkursen bzw. sonstigen Weiterbildungsmöglichkeiten. Den SchülerInnen hat das Basteln sowie der Verkauf große Freude bereitet. Der Besuch von Ahmad und Mahmoud war für alle eine große Bereicherung. Ein herzliches Dankeschön an all jene, die das Projekt mit dem Kauf einer Zündholzschachtel unterstützt haben! Dipl. Päd. Adelheid Gadermayr mit der 1C. Klasse

     

    Psst.... der Lovebus ist unterwegs! :)

    Unterhaltung im Lovebus

    Alljährlich macht der knallrote Bus in der Fachschule Andorf Halt.
    Es gibt viel Wissen rund um Liebe und Sexualität, das es zu entdecken gibt.

    Die Schüler und Schülerinnen des 2. Jahrganges hatten die Möglichkeit in Kleingruppen für 1,5 Std. Fragen anonym und vertraulich zu stellen.
    Das Aufklärungsprojekt findet unter Ausschluss von Erwachsenen statt. Der Bus bietet den geschützten Rahmen für Gespräche rund um Tabuthemen in der Sexualität, Liebe und Beziehungen.

    Die „Reisebegleiter“ des Lovetourbusses sind diplomierte Sexualpädagogen, die sich freuen, wenn Schüler/innen sie Löcher in den Bauch fragen.

    Für die SchülerInnen war der Lovebus nicht nur eine Abwechslung zum regulären Unterricht, sondern auch eine persönlich wichtige Erfahrung.

    Bericht von Dipl. Päd. Ober

     

    Tag des Apfels

    Apfelmustorte

    Viele Informationen und Aktivitäten gab es von der Gastrogruppe der 3 A zum Tag des Apfels.

    In der Jausenpause wurden Äpfel angeboten, Apfelsorten ausgestellt, ein Schätzspiel mit verlockenden Preisen wurde angeboten, in der Lehrküchen der ersten Klassen gab es Apfelstrudel. Weiters standen auch in der Wirtschaftsküche Apfelkuchen und Apfeltorte auf dem Speiseplan. Eine

    Gruppe führte einen Sketch zum Thema „An apple a day“ in allen Klassen auf, danach gab es noch Informationen rund um den Apfel!

    » Hier geht's zum Rezept der Apfeltorte! (PDF)

     

    Learning by doing

    Astrid beim Einschenken Unter diesem Motto assistierten die Gastroschüler der 2 A und 3 A bei der Kulinarikwelt im Wifi im Oktober fünf namhaften Köchen aus und Deutschland. Zu dieser Veranstaltung kamen 400 Gäste. Die SchülerInnen waren von bei der fachmännischen Zubereitung der Speisen bis zur Buffetstation dabei. Viele Tipps und Tricks konnten sie den Köchen abgewinnen. Zu ausgewählten Speisen präsentierten Winzer aus Niederösterreich und Burgenland ihre Weine. Viele Informationen erhielten die Schüler auch dabei aus erster Hand. Es war ein anstrengender, unvergesslicher Tag. Für ihren motivierten Einsatz erhielten die SchülerInnen einen kostenlosen Erlebnistag im Wifi, der ihnen sehr viel Einblick für die Lehrabschlussprüfung verschaffte.
     

    Backen für einen guten Zweck

    Kekseverkauf

    Die Unterbringung und Verpflegung der Flüchtlinge war in den letzten Wochen eine große Herausforderung für die Sanitäter des Roten Kreuzes. Um ihnen mit einer kleinen Spende unter die Arme zu greifen und schlichtweg etwas Hilfreiches zu tun, bereiteten die Schülerinnen der 3a Klasse viele Sorten Kekse zu, die sie in den Pausen verkauften. Die Kekse schmeckten sehr gut und fanden großen Andrang! Es kamen über 400 Euro zusammen!!
    Wir sind stolz Schülerinnen zu haben, denen das Wohl der Hilfesuchenden am Herzen liegt.

    Danke für euer Engagement!

     

    3.Klassen sind berufsfit!

    bewerben

    „Lernen fürs Leben“ – dass das in der Fachschule Andorf keine leere Floskel ist, das bewiesen die in den letzten Wochen durchgeführten Veranstaltungen und Projekte rund um die weitere Zukunft unserer SchülerInnen nach der Fachschule Andorf.

    So beschäftigen sich die SchülerInnen der 3. Jahrgänge intensiv mit dem Thema Bewerbung.
    Besonders lebensnah gestaltete sich dabei der Unterricht der 3A bei einem Bewerbungstraining im Rahmen des Deutschunterrichtes mit Profis aus der Wirtschaft. Ausgestattet mit einer perfekten Bewerbungsmappe und mit Bedacht auf ein authentisches Outfit stellten sich alle Schülerinnen einem realistischen Bewerbungsgespräch und meisterten dabei bravourös ihre Nervosität und die durchaus heiklen und herausfordernden Fragen ihrer „Chefs“. Herr David Matheis und Herr Ing. Andreas Feichtlbauer schafften es ausgezeichnet, eine durchaus realistische Bewerbungssituation zu schaffen und gaben wertvolle Feed-backs für die, für viele SchülerInnen bevorstehende, Bewerbungszeit.

     

    Dipl. Päd. Mair Rosemarie

     

    Wichtige Vorbereitungen für den Einstieg in den Beruf

    Mag. Gruber gibt wertvolle Tipps

    In Verbindung mit dem im November erlebten Bildungscircle erhielten die SchülerInnen bei dem zweistündigen Vortrag von Mag. Monika Gruber „ Was dich im Leben weiterbringt“ sehr wertvolle Tipps für Erfolg im Beruf. Die Leiterin der Frauenakademie Mondsee betonte speziell die Bedeutung von Charisma und Authentizität.
    Sie ermutigte die zukünftigen Absolventen der Fachschule Andorf, das im zukünftigen Beruf anzustreben, was sie wirklich gerne machen.
    Dass gutes Benehmen und Takt zum ABC des Erfolges gehören, glaubten zwar alle zu wissen, doch Frau Gruber führte es ihnen an vielen praktischen Beispielen eindrucksvoll vor Augen.

    Das Angebot der kostenlosen Potentialanalyse durch das WIFI Linz nutzten außerdem sehr viele SchülerInnen der dritten Jahrgänge um Sicherheit über ihre Stärken zu gewinnen und um die Ent-
    scheidung in der Berufswahl zu forcieren. Auch die Eltern waren zu einem Beratungsgespräch eingeladen.

     

    Bildungscircle - eine runde Sache!

    Circle

    Der bereits zur Tradition gewordene Bildungscircle, der heuer am 13.11. über die Bühne ging,
    war ebenfalls ein tolles Angebot für SchülerInnen und deren Eltern, um sich über weiterführende
    Ausbildungsangebote und Berufsbilder zu informieren. Neben Frau Fachinspektor Dipl. Ing.
    Veronika Schnetzinger, die über die Abschlüsse im landwirtschaftlichen Schulsystem informierte, waren ca. 30
    Bildungseinrichtungen vor Ort und boten das Service der persönlichen Beratung.

     

    Tagesmutter zu Besuch

    Tagesmutter

    Im Gegenstand „Begleitende Berufspädagogik mit sozialem Praktikum“ wird Einblick in verschiedene soziale Berufe ermöglicht - so auch in das Berufsbild einer Tagesmutter.
    Vorweg wurde eifrig recherchiert und wichtige Informationen über den Verein Tagesmütter Innviertel gesammelt. Als praktische Bereicherung konnten wir Frau Sperl mit ihren Tageskindern begrüßen. Mit viel Geschick und Erfahrung betreute die Tagesmutter die Kinder und beantwortete dabei die Fragen der Schülerinnen. Vorbereitete Spiel und Singreime begeisterten die Kinder.
    Dieser Besuch ermöglichte den Schülerinnen einen praxisnahen Einblick und dient als Vorbereitung für das bevorstehende Praktikum. 

    Dipl. Päd. Ober Barbara

     

    Weihnachtsstern, Ritterstern, Milchstern,…. am Innviertler Advent

    ECO.jpg

    Die Schülerinnen des Schwerpunktes Eco-Design präsentieren sich heuer an den ersten beiden Adventwochenenden mit einem Stand in Sigharting beim Innviertler Advent. Als Ausstellungsstücke wurden kreative individuelle Werkstücke zum Thema „Sternenleuchten-Floristik mit Stern“ angefertigt. Kleine adventliche Gestecke, Geschenksanhänger aus Ton und unser neues Andorfer Kochbuch – bereits nett verpackt- können käuflich erworben werden. Wir freuen uns über einen Besuch!

    Elisabeth Wiesenberger + Eco – Schülerinnen

     

    Erfahrungsaustausch im Kommunikationscafé

    Café

    Beim regelmäßig stattfindenden Kommunikationskaffee in der Fachschule Andorf wird der Erfahrungsaustausch zwischen den ersten und dritten Jahrgängen forciert. Gestartet wird mit einem Spiel um einen ersten Kontakt herzustellen. Weiter geht’s mit den Gesprächen bei gemütlicher Kaffeehausatmosphäre, wo die Schüler/Innen gezielt Wissenswertes über den Schulalltag, Praktikumserfahrungen und Zukunftsperspektiven nachfragen können. Diese Veranstaltung wird von den Schüler/innen jedes Mal mit großer Begeisterung angenommen. 

     

    Wir gratulieren den frisch gebackenen Kaffeekennern!

    Kaffeekenner/innen

    10 Schüler/innen der 3a Klasse im Ausbildungsschwerpunkt Gastromanagement absolvierten am Dienstag, den 17. November 2015 die Kaffeekennerprüfung. Herr Prof. Edelbauer vom unabhängigen Kaffeeinstitut Wien reiste extra für die Prüfungskommission an. Die Schüler/innen präsentierten ihr Wissen zum Thema Kaffee und Herr Prof. Edelbauer war begeistert über die Leistungen der Prüfungskandidaten.

    Wir gratulieren herzlich!

     

     

    Freudige Stimmung bei der Verleihung der EVA-Zertifikate

    Im Rahmen der, von Mag. Johanna Himsl und der 2b sehr schön gestalteten, Erntedankfeier bekamen die Schülerinnen und Schüler des 3.Jahrgangs ihr EVA-Zertifikat überreicht. Nach drei Jahren an Methoden-,Kommunikations- und Teamtrainings sind sie in diesen Dingen mehr als kompetent! Die Inhalte sind für ein wohlwollendes Miteinander und eine gute Durchführbarkeit der Methoden im Unterricht wichtig.

    Danach gab es natürlich für alle einen köstlichen Erntedankbrunch!

    Wir gratulieren unseren 3. Klassen herzlich!

     

     

    Die Exkursion der 2a - lehrreich, lustig und aufregend zugleich!

    VIP Foto :-)

    Besichtigungspunkte unserer Exkursion waren
    • Krankenhaus der Elisabethinnen
    • Mittagspause Christkindlmarkt Linz
    • Landhaus Linz
    Im Krankenhaus der Elisabethinnen wurden die Dialysestation, die Betriebsküche und die Schule zur Ausbildung für allgemeine Gesundheit- und Krankenpflege besichtigt. Begeistert haben uns die herzliche Aufnahme (Kuchen und Getränke) und die Personen/Persönlichkeit, die mit viel Engagement und Begeisterung hinter ihrem Berufe stehen.
    Einstimmung zum Advent vermittelte der nette Christkindlmarkt am Hauptplatz in Linz.
    Weiter ging es zum Landhaus. Vom Unterricht bestens vorbereitet war das Interesse an politischen Themen sehr groß, auch die Räumlichkeiten wo wichtige Entscheidungen getroffen werden, kennen zu lernen. Aufgrund der Hartnäckigkeit einer Schülerin wurde versucht den Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer telefonisch zu erreichen. Zur Freude der 2A Klasse nahm er sich tatsächlich Zeit für ein Foto und ein kurzes Gespräch. Die Stimmung danach war euphorisch und ausgelassen. Die Schüler/innen zeichnete ihre Verlässlichkeit und Pünktlichkeit aus.


    Begleitpersonen: Mayr Elisabeth und Ober Barbara

     

    "Let`s dance" hieß es beim Tanzkursabschluss

    Tanzkurs Im feschen Dirndln und Lederhosen präsentierten sich der 2. Jahrgang beim Abschluss des diesjährigen Tanzkurses der Landwirtschaftlichen Fachschulen Andorf und Otterbach. Einstudiert wurden die Tänze mit der Tanzschule LEO LEITNER. Eingeladen waren die KV´s und Eltern, um einen Einblick in die erlernten Tänze zu bekommen (Walzer, Cha-Cha-Chas, Blues, Fox Trott, Wiener Walzer…) Veranstaltungsort war der Brambergersaal in Eggerding.
    Die Tanzschule Leo Leitner führte durch ein tolles Rahmenprogramm. Weiters durften auch die Eltern mit ihren Kindern (Mädels mit den Vätern und Burschen mit Mütter) einen neuen Tanz einstudieren und das Tanzbein schwingen. Die Schüler/innen waren mit großer Begeisterung bei der Sache und das Resultat konnte sich sehen lassen- „Der ganze Stolz der Eltern!“
     

    Ab ins Gefängnis...

    JA_Suben

    ….. hieß es für die 3a Klasse der Fachschule Andorf am Mittwoch, den 21. Oktober 2015. Nein, sie haben nichts verbrochen, sondern sie bekamen einen exklusiven Einblick in die Justizanstalt Suben.
    Mit Frau Fachlehrer Anna Detschmann machte sich die ganze Klasse nach dem Mittagessen auf den
    Weg nach Suben, wo sie schon herzlich empfangen wurden und dort zwei Stunden verbringen
    durften.
    Nach einem kurzen Gruppenfoto erklärten ihnen zwei der vielen Justizwachen anhand einer
    Präsentation die gesamte Vollzugsanstalt. Sehr interessante Fakten und Tatsachen wurden aufgezählt und erläutert. Erstaunlich ist, dass 70 Prozent der Insassen Ausländer sind. Auch, dass
    die Vollzugsanstalt eigentlich 278 Haftplätze besitzt, doch zurzeit über 300 Gefangene darin
    leben. Ausführlichst wurden die brennenden Fragen der Schülerinnen beantwortet.
    Später durfte die Klasse das hauseigene Gefängnismuseum, das sich im Keller der Anstalt befindet, besichtigen. Darin sind unter anderem Gegenstände zu sehen, die ehemalige Insassen zu deren Ausbrüchen aus dem Gefängnis benutzt hatten. Die alte Sträflingskleidung war ebenfalls zu sehen.
    Weiter ging's mit einer Besichtigung einer Zelle, wobei alle sehen konnten, wie die Häftlinge leben. Mit einem abschließenden Rundgang durch das große Haus beendeten sie diese aufregende Exkursion.
    Es war eine sehr interessante Erfahrung, bei der die Schülerinnen einen guten Einblick ins
    Justizwesen bekamen.
    Hierbleiben wollten sie dennoch nicht......! :-)

    Danke an Eckerstorfer Eva für diesen gelungenen Bericht!

     

    Den Beruf der Bäuerin aus nächster Nähe erleben

    Baeuerinnen zu Gast

    Am 23. Oktober 2015 kamen zwei Landwirtinnen, aus dem Bezirk Schärding in die Klasse 3a der LWBFS Andorf, um den Schülerinnen und Schülern das Berufsbild LandwirtIn näher zu bringen. Gisela Hörmanseder betreibt mit ihrem Mann eine 16 ha große Obstplantage und Elfriede Lang, die ihren Betrieb ebenfalls mit ihrem Mann leitet, besitzt Milchkühe.
    Nachdem die SchülerInnen die Klassenlektüre mit dem Titel "Herbstmilch" von Anna Wimschneider gelesen haben, in dem es unter anderem um das Berufsbild einer Bäuerin in der Kriegszeit ging, wollte der Klassenvorstand der 3a, Frau Rosemarie Mair, ihren SchülerInnen das Berufsbild der Bäuerin im Jahr 2015 aus nächster Nähe vorstellen.
    In einem Sesselkreis wurden die Landwirtinnen mit den vorbereiteten Fragen der SchülerInnen interviewt. Am Ende der zwei Stunden waren alle sehr gut über das "Bäuerin sein" in der heutigen Zeit informiert. Mit einem kleinen Geschenk bedankte sich die 3a Klasse und verabschiedete sich von den beiden Frauen.


    Bericht von Anna Ortbauer, 3a

     

    Theatergruppe

    Die Schülerinnen des 2. Jahrganges erlebten am 20. Oktober eine beeindruckende Aufführung der Theatergruppe Andorf mit dem Stück "Besuchszeit" des österreichischen Autors Felix Mitterer. Der Einakter wird von talentierten Laienschauspielern gespielt und handelt von Besuchsszenen jeglicher Art. Krankenhaus, Psychiatrie, Parkbank und Gefängnis - dies sind die Schauplätze des Stückes. In gekonnter und verständlicher Weise vermittelten die Schauspieler verschiedene Probleme der Gesellschaft und machten aufmerksam.

    Wir freuen uns, dass dieses Stück extra für unsere Schüler/innen noch einmal aufgeführt wurde!

    Icon Externer LinkHier erfährst du Genaueres zum Stück...

     

    Herbstmandala

    1a Herbstmandala Im Unterrichtsgegenstand "Musische Bildung" haben die SchülerInnen der 1a Klasse ein besonderes Herbstmandala gestaltet. Kastanien, Blätter, Zweige, Beeren, Nüsse, Mais, Blüten, Kürbis, . ... - verschiedenste Naturmaterialien die der Herbst bietet wurden zu einem kreativen Ganzen vereint!
     

    Gruppenfoto 3c

    Abschlussexkursion in die Steiermark war voller Erfolg

    Wir, die Schülerinnen der 3c-Klasse, starteten am Dienstag in der ersten Schulwoche unsere Abschlussexkursion in die Steiermark. Bei schönem Wetter und einer tollen Stimmung erlebten wir wunderbare Tage in der Südoststeiermark. Kulinarische Erlebnisse hatten wir in der Schokoladenmanufaktur Zotter, bei einer Kürbiskernverkostung am Erlebnishof Recek und bei einer Weinerlebnisführung am Weingut Grasmuck. Natürlich durfte bei uns Mädels die „Action“ nicht fehlen, deshalb besuchten wir auch einen Hochseilgarten in Riegersburg. Um den sozialen Schwerpunkt bei unserer Reise nicht zu kurz kommen zu lassen, besuchten wir bei der Heimreise noch das Universitätsklinikum Graz. Begleitet wurden wir von Dipl.-Päd. Burgi Madl und FL Elisabeth Hofinger.

    Bericht von Cordula Bruckner und Lisa Hebertinger (3c-Klasse)

     

    Gemeinschaft – Kultur - Ausbildung ... unterwegs in Tirol!

    auf Reisen

    Unter diesem Motto startete die 3 a gleich am zweiten Schultag ihre 4-tägige Exkursion ins Bundesland Tirol.
    Waren die Sommerferien, bedingt durch das 6-wöchige Pflichtpraktikum, entsprechend verkürzt, freuten sich die SchülerInnen schon sehr, das neue Schuljahr unter erholsameren Vorzeichen beginnen zu können, wobei die fachlichen Aspekte laut Programm natürlich nicht zu kurz kamen.
    Eine aufschlussreiche Führung im EZA-Großhandelslager in Köstendorf bei Salzburg führte uns den Handel mit fair gehandelten Produkten, bes. von Kaffee, vor Augen.
    Für Staunen sorgte auch das 5-Sterne-Naturhotel „Forsthofgut“ in Leogang. Die Hotelphilosophie und die einzelnen Bereiche wie Rezeption, Küche, Zimmerservice, Wellness, Personalmanagement usw. waren besonders für unsere GASTROS sehr interessant, zumal dieses Hotel auch als zukünftiger Praxis- und Arbeitsplatz bedeutsam ist. Gerne hätten wir auch hier unseren gesamten Aufenthalt genossen....
    Dafür war jedoch die „Tirolerstube“ in Wörgl vorgesehen, wobei dort der erste Abend gleich actionreich im Erlebnisbad „WAVE“ zu Ende ging.
    Tirols eindrucksvolle Landesgeschichte am Bergisel, kulturelle Highlights der Landeshauptstadt Tirol sowie das Eintauchen in die wunderbare „Kristallwelt Svarovsky“in Wattens standen am zweiten Exkursionstag am Programm.
    Südtirol – wir kommen!“ hieß es am nächsten Tag. Die Erdpyramide hoch über Bozen, am „Ritten“, eine Stadtführung in Bozen sowie eine Besichtigung der Weingärten und des Weinkellers von „Schloss Rametz“ mit anschließender Weinverkostung in den ehrwürdigen Gemäuern ließen einen kleinen Einblick in die wunderbare Gegend zwischen Etsch und Eisack zu.
    Etwas wehmütig verließen wir am Freitag unser Quartier in Richtung Heimat, wobei Schloss Herrenchiemsee einen recht würdigen Abschluss für dreißig Prinzessinnen, einen Prinzen, einer Queen Rosi samt „first assistent“ Heidi bot.
    Es waren tolle Tage, an denen auch der Humor nicht zu kurz kam und die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden.

    (Dipl. Päd. Rosemarie Mair)

     

    Erlebnis Genusscamp - Kochen mit Kids

    genusscamp

    Gemeinsam Gutes Genießen

    1.9 und 2.9. 2015 fand in der Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf das traditionelle Erlebnisgenusscamp in Zusammenarbeit mit dem Genussland statt.

    22 Mädchen im Alter zwischen 9 und 13 Jahren nahmen daran teil. Das Programm war sehr abwechslungsreich, neben dem Herstellen von Blumenkränzen und moderner Tischdekoration, wurde sehr viel Wert auf die liebevolle Zubereitung von gesunden, schmackhaften Speisen aus regionalen Lebensmitteln gelegt. Die Jugendlichen für das Kochen und die gesunde Ernährung zu begeistern, war den Lehrerinnen des Genusscampteams besonders wichtig. Gemeinsam wurde ein Erlebnispicknick vorbereitet, bei dem viele gesunde Leckereien aufgetischt wurden. Kulinarische Geschenke, eine bunte Ampelmarmelade, Nussschleifen und eine Bäckersonne wurden in ein liebevoll gestaltetes Genusssackerl verpackt und durften mit nach Hause genommen werden. Abends fand ein Workshop für Zopffrisuren mit Johanna Briglauer – einer Friseurin und ehemaligen Schülerin im Internat statt. Tolle Frisuren und ein Fotoshooting waren das Ergebnis. Beim Besuch des Bauernhofes Fam. Schreiner/Wastlbauern, einem Schweine- und Rindermastbetrieb in Rainbach, durften die Campteilnehmerinnen „Stallluft“ schnuppern und wurden über die Verarbeitung von Fleisch und Speck informiert – eine Speckverkostung schloss den interessanten Besuch.

    Die Mädchen waren sich am Ende des Genusscamps einig: Es war schön und interessant, wir haben viel gelernt, es hat Spaß gemacht und wir kommen nächstes Jahr wieder.

    Ing. Lisa Hofinger

    Icon externer Link Eindrücke

     

    Schuhplatteln im kühlen Nass

    Sportspektakel

    Aus allen Schultypen und aus ganz Oberösterreich kamen am 7. Juli Schüler in die Landeshauptstadt um von 9.30 bis 14.30 Uhr das Sportspektakel mitzugestalten. So stand bei der von ARGE Bewegung und Sport organisierten Veranstaltung nicht eine Leistungsschau im Blickpunkt, sondern es wurde die Vielfalt des Sports gezeigt.

    Die Palette reichte an diesem Tag von der Jonglage bis zum Minigolf. Auch einige unserer Schuhplattlerinnen waren mit Fr. Anni Detschmann dabei und zeigten, dass auch dies ein Art von Sport ist und viel Ausdauer erfordert.  Sinn der Sache war es, einen Ausschnitt aus der Arbeit im Sportunterricht bzw. aus anderen Bewegungsprogrammen an den Schulen in der Öffentlichkeit zu zeigen.

    Das heiße Wetter ließ unsere Mädchen sogar im Brunnen tanzen! :)

     

     

     

     

     

    Sommer, Sonne, Sportwoche!

    Sportwoche

    Die Schülerinnen des 1. Jahrganges erlebten von 29. Juni bis 3. Juli eine ihrer schönsten Wochen in diesem Schuljahr - die Sportwoche in St. Wolfgang am Wolfgangsee!

    Bei traumhaftem Wetter und großartiger Stimmung erlebten die Mädchen verschiedenste Sportarten wie Reiten, Tennis Wakeboarden, Wasserskifahren und Mountainbiken und hatten viel Spaß dabei! Dank guter Anleitung der Sportleiter und -innen kam es zu keinerlei Verletzungen.

    Die Highlights der Woche waren bestimmt das gemeinsame Pizzaessen oder das Straßenfest in St. Wolfgang. Viele der Schülerinnen trauten sich sogar bei Nacht in den See und genossen die kühle Erfrischung!

    Sehr lobenswert war das ausgezeichnete Benehmen der Schülerinnen in der gesamten Sportwoche!

    Icon externer Link Die Fotos der Sportwoche gibt's hier!

     

    Schulrucksäcke für bedürftige Kinder

    Rucksäcke

    Ausgehend von der Themenwoche „Live fair – feel well“ stellte die 1B-Klasse Schulrucksäcke für Kinder in Rumänien und Albanien zusammen. Dafür nahmen sie ihre alten Schultaschen aus Volks- und Hauptschule und befüllten diese mit Heften, Stiften, Hygieneartikeln, Kleidung und Spielsachen. Anschließend brachten die Schülerinnen die Rucksäcke zur in Andorf ansässigen ORA, von wo aus im Sommer ein Transport nach Rumänien bzw. Albanien erfolgen wird. Wir freuen uns schon auf die Fotos von der Übergabe der Rucksäcke und den strahlenden Kinderaugen.

    Religionslehrerin Mag. Johanna Himsl

     

    Präsentation der praktischen Abschlussprüfungen

    Abschlussprüfung

    Die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes ECO-Design präsentierten ihre Ergebnisse der praktischen Abschlussprüfung in Floristik und Raumgestaltung. Das Thema  "Woodstock" war eine Herausforderung und wir freuen uns über die vielen verschiedenen Interpretationen und die kreative Umsetzung. 10 Schülerinnen erhalten nun das Zertifikat des WIFI und sind somit geprüfte Dekorateurinnen!

    Herzliche Gratulation an alle Absolventinnen!

     

    Icon externer Link Ergebnisse der Praktischen Abschlussprüfung - ECO-Design

     

    "Fruchtig aufgetischt" von den ECO-Schülerinnen

    Tischschmuckprüfung „Fruchtig aufgetischt“ war eines der Themen, die als Abschluss des praktischen Unterrichtsfaches Floristik im Ausbildungsschwerpunkt Eco-Design bearbeitetet wurde. Im Rahmen einer „Tischschmuckprüfung“ fertigten die Schülerinnen des 2. Jahrganges zu einem gezogenen Thema einen individuellen floralen Tischschmuck. Mit passender Tischwäsche und Servietten wurde jeweils für 4 Personen einladend eingedeckt. Unter Berücksichtigung der gestalterischen und technischen Grundlagen arbeiteten die Mädchen sehr motiviert und professionell.

    Icon externer Link Die Ergebnisse können sich sehen lassen...

     

    Eine Augenweide ...

    Modenschau 2015

    ... waren die Schülerinnen der Fachschule Andorf bei der diesjährigen Dirndl- und Abendkleidermodenschau. Die 2. und 3. Jahrgänge zeigten ihre selbst gefertigten Kleider und die Mädchen des Ausbildungsschwerpunktes ECO-Design dazu farblich passende Blumensträuße. Diese wurden im Floristikunterricht gefertigt und unterstreichen die Individualität der Dirndln.

    Im Anschluss an die Modenschau präsentierte Schlosser Sophie, die Siegerin des Landesredewettbewerbes 2015, ihre Rede "Schule ohne Noten".

    Den Abschluss machten die Schuhplattlerinnen der Fachschule mit einem traditionellen Volkstanz - dem "Marschierboarischen".

    Der Applaus verriet die Begeisterung der Zuschauer, und die Mädchen erlebten einen besonderen Abend. Sie waren die Stars und ihre Arbeiten wurden bewundert.

    Danke für euren tollen Einsatz!!

    Icon externer Link Eindrücke

     

    Knödeln - eine runde Sache

    Traditionell und gleichzeitig modern – es war eine runde Sache das Knödeln mit LR Max Hiegelsberger (Genussland ), BBK Obmann Peter Gumpinger, Fr. Dir. Dipl. Ing. Angelika Schwendiger und Promis aus der Wirtschaft, Politik und Tourismus. Die SchülerInnen aus dem Modul Gastromanagement bereiteten regional typische Teige aus der Region und Füllungen von saisonalen und regionalen Lebensmitteln zu. Heimische Lebensmittel wie Schafskäse, Kürbiskerne, Räucherforellen, Erdäpfel, Speck und Selchfleisch wurden kreativ und frisch auf den Tisch gebracht.

    Es entstand eine große Knödelvielfalt (Blunzen, Räucherforellen, Wild, Selchfleisch, Schafskäse-Brenessel, Bierbrezn, Rote Rüben, Kürbiskern-Marzipan, Dörrzwetschken,..). Vom gebackenem Räucherforellenfknödel als Vorspeise über Blunzen, traditionelle Innviertler Speckknödel bis zum Marzipan – Kürbiskernknödel als Dessert waren für jeden Gaumenfreuden dabei. Der Knödel hat in eine 4000 Jahre alte Kulturgeschichte. Das richtige Knödeldrehen will geübt sein, unsere Promis zeigten viel Geschick. Damit sich die Fülle leichter einhüllen ließ, hatten wir die meisten Füllungen vorgefrostet. Das Kochen der Knödel verlangt viel Geschick und Gespür ab. Besonders wichtig ist es, dass die Knödel in viel gesalzenem Wasser mit reduzierter Hitze garen.
    Werden sie nicht im Wasser gegart, können sie schwimmend in Fett oder auch im Rohr gebacken werden. Seit eher war er so wie heute eine optimale Resteverwertung. Auch aus übrig gebliebenen Knödeln können z.B. g´röste Knödel oder Knödel in Essig und Öl zubereitet werden. MAHLZEIT!

    Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie!

     

    Gipfelstürmer unterwegs

    Die 1a auf dem Gipfel Bei besten Wetterbedingungen begab sich die 1a Klasse im Mai in das Salzkammergut. Zum Bergwandern von Weißenbach auf den Schoberstein (1037m) war gutes Schuhwerk gefragt! Die anspruchsvolle Tour forderte den Schülern so manche Kräfte ab. Angekommen am Gipfelkreuz wurde man jedoch mit einem traumhaften Ausblick über Berge und See belohnt.
     

    Tolle Leistungen beim Landesjugendredewettbewerb

    Unsere vier Teilnehmerinnen

    Herzlichen Glückwunsch!!

    1. Sophia Schlosser mit dem Thema „Schule ohne Noten“
    2. Sara Ubovic mit dem Thema „Ausländer-Menschen wie du und ich“
    3. Linda Resch mit dem Thema „Scheidungskinder“

    und erfolgreich teilgenommen hat: Jessie Reindl mit dem Thema „Glück“

     

    Spaß mit Kochlöffel & Co - Genusscamp 2015

    genusscamp2011

    Das Genusscamp ist ein Projekt des Landes für eine Bewusstseinsbildung für gesunde Ernährung und wertvolle Lebensweise bei jungen Menschen. Es vermittelt Freude am Kochen und ist gleichzeitig Plattform für viele Freundschaften, die dadurch entstanden sind!

    Jedes Jahr zieht es viele Kinder in die Fachschule, die gerne auch dort übernachten können. Zusammen erleben sie tolle Aktivitäten wie ein Lagerfeuer mit selbstgemachtem Stockbrot und Würstel oder eine spannende Einkaufsralley, die je nach Thema variieren.

    Das Schwerpunktthema der Fachschule Andorf am 1. und 2. September 2015 lautet "Gutes gemeinsam genießen", nähere Infos finden Sie im Link.

     

     

    » Folder zum Genusscamp 2015 (PDF)

     

    Große Eröffnungsfeier am 12. April 2015

    Zubau

    Am 12. April 2015 wird der Neu- und Umbau der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Andorf feierlich eröffnet!

    Prominente Gäste wie Landeshauptmann Josef Pühringer und Landesrat Max Hiegelsberger verleihen diesem Festakt eine besondere Bedeutung. Mitgestaltet wird die Feier durch tolle Beiträge unserer SchülerInnen und LehrerInnen!

    Den ganzen Tag über steht die Schule den Freunden und Interessierten der Schule offen und präsentiert sich wie immer von ihrer besten Seite! Kulinarische, künstlerische und pädagogische Highlights geben sich die Hand und zaubern lächelnde Gesichter!
    Wir laden Sie ein, unsere Feier sowie die neuen Räumlichkeiten der Schule zu besuchen und sich selbst ein Bild von unserem Fortschritt zu machen!

    » Wir sind gewachsen - Programm des Eröffnungstages (PDF)

     

    Experimentiermesse 2015

    ..... Am 18. März fand in der Sporthalle Andorf die EXE statt, wo innviertler Volksschüler Experimente in Physik, Chemie und Biologie erlebten. Betreut wurden sie dabei von Schülern Mittlerer und Höherer Schulen. Fünf Mädchen aus der 2C-Klasse unserer Lw. Fachschule präsentierten Experimente zu Wasserhaut und Spülmittel: Lass eine Büroklammer schwimmen! zum pH-Wert: Wie ätzend sind Waschmittel, Cola Essig etc? und zum Wasserkochen: Wer ist schneller – Wasserkocher, Induktion oder E-Herd? Die Klasse hatte alles bereits im Herbst während der Projektwoche Wasser vorbereitet. Bei der EXE konnten unsere Mädchen nun ihr erworbenes Wissen praktisch an die Kleinen weitergeben. Es war ein anstrengender, aber gelungener Tag! Mag. Johanna Himsl
     

    Kreative Kreuze

    Kreative Kreuze Die Schülerinnen des 1. Jahrgangs gestalteten im Rahmen des Religionsunterrichts individuelle Holzkreuze. Sie beklebten sie mit Material, das für die Mädchen eine besondere Bedeutung hat. So gestaltete eine Schülerin ihr Kreuz mit lauter Verpackungsmaterial von Süßigkeiten, um kritisch darauf hinzuweisen, dass für manche Leute Schoppen bereits zur erlösenden, heiligen Handlung geworden ist. Eine spannende Auseinandersetzung! Mag. Johanna Himsl
     

    Kursteilnehmer

    Auch dieses Jahr fand ein Erste Hilfe Kurs in der Fachschule Andorf statt. 10 Teilnehmer/Innen des 1. und 2. Jahrganges schlossen ihn erfolgreich ab. Der 16 Stunden Kurs ist eine wichtige Voraussetzung für den Führerschein, die Babyfit- und Pflegefitausbildung. Mit viel Engagement referierte Fr. Gerti Summergruber über die wichtigen Maßnahmen im Notfall, um menschliches Leben zu retten. Herzlichen Dank dafür! Die Schülerinnen waren mit großer Begeisterung bei der Sache.
     

    Lovebus_2

    All about Love

    Kürzlich machte der knallrote Bus in der Fachschule Andorf Halt.
    Es gibt viel Wissen rund um Liebe und Sexualität, das es zu entdecken gibt.
    Die Schüler und Schülerinnen des 2.Jahrganges hatten die Möglichkeit Fragen anonym und vertraulich zu stellen.
    Gefragt wurde, was den Jugendlichen so am Herzen lag – und zwar unter Ausschluss von Erwachsenen. Der Bus bietet den geschützten Rahmen für Gespräche rund um Tabuthemen in der Sexualität, Liebe und Beziehungen.

    Die „Reisebegleiter“ des Lovetourbus sind diplomierte Sexualpädagogen, die sich freuen, wenn Schüler/innen ihnen Löcher in den Bauch fragen. Auf Wunsch der SchülerInnen wurden somit 3 Termine für alle 3 Klassen organisiert.

    Der Workshop erfolgte in Kleingruppen (max. 12 Personen) im gemütlich eingerichteten Autobus. Für 1,5 Stunden fand dieses Aufklärungsprojekt größten Anklang und Begeisterung bei den SchülerInnen.Für die SchülerInnen war der Lovebus nicht nur eine Abwechslung zum sonstigen Unterricht, sondern auch eine persönlich wichtige Erfahrung.

     

    Spendenprojekt "Tag der Straßenkinder"

    Tag der Straßenkinder

    Im November 2013 fegte ein Wirbelsturm über die Philippinen hinweg. Dabei verloren hunderttausende Menschen ihr Zuhause, über 6000 Menschen starben. Straßenkinder waren von der Naturkatastrophe besonders betroffen.

    Im Religionsunterricht haben wir den „Tag der Straßenkinder“ (31. Jänner - Festtag des Hl. Don Bosco) im Unterricht aufgegriffen und über die Situation der Straßenkinder gesprochen. Es gibt viele Gründe warum Kinder und Jugendliche weltweit auf und von der Straße leben. (Naturkatastrophen, Armut, Krankheit, Gewalt,…). Sie werden dadurch wieder Opfer von Gewalt, Ausbeutung und Menschenhandel uvm. . „Jugend eine Welt“ schenkt Millionen von Kindern und Jugendlichen Hoffnung und Chance auf eine bessere Welt.

    Von der Empathie zum Engagement… Schülerinnen der 2A Klasse haben am Freitag, 30. Jänner 2015 in der Gemeinde Andorf bzw. vor manchen Geschäften nach dem Motto „Schon eine KLEINE SPENDE ist eine GROSSE HILFE!“ höflich um eine Spende für Ihr initiiertes Projekt gebeten und mittels selbstgestalteter Flyer die Bevölkerung informiert. Durch den besonderen Einsatz der Schülerinnen und Schüler, doch vor allem aufgrund der „Spende der Andorfer und Konsumenten“ konnte ein Betrag von 425 Euro zu Gunsten „Jugend eine Welt“ auf das Spendenkonto überwiesen werden.

    Ein herzliches DANKESCHÖN dafür! Dipl. Päd. Adelheid Gadermayr im Namen der 2A Klasse

     

    Wintersporttag 2015 - ab in den Schnee!

    Wintersporttag

    Auch heuer fand wieder der Wintersporttag der Fachschule Andorf statt. An einem schönen Tag im Februar starteten die SchülerInnen und LehrerInnen in einen sportlichen Tag. Der Großteil war im Skigebeit Hintersee/Gaißau Ski- bzw. Snowboardfahren. Die Alternative dazu war Langlaufen und Schneeschuhwandern in Kopfing. Alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß und freuten sich über die gelungene Abwechslung!

     

    Syrisch-österreichisches Projekt mit Spende abgerundet

    Übergabe der Spende

    Remend, Nagib und Ayman, die derzeit in den Flüchtlingsheimen Reichersberg und Senftenbach untergebracht sind, haben die Schülerinnen der 2c-Klasse mit Ausbildungsschwerpunkt „Gesundheit und Soziale Berufe“ der Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf am 2. März mit süßen Spezialitäten aus ihrer Heimat bekocht.

    Nach dem Kochen und Verkosten bedankten sich die Schülerinnen bei ihnen dafür, was sie bei diesem Projekt lernen durften und betonten wie toll die Zusammenarbeit war. So überreichten sie ihnen einen Scheck im Wert von 150 Euro, um die Flüchtlingsheime damit zu unterstützen. Das Geld stammt aus einem damit verbundenen Projekt des Faches Wirtschaftskunde und Marketing.

    Vielen Dank an die Verantwortlichen und Beteiligten für das Gelingen dieser kulturellen Kooperation!

     

     

    Erasmus+ startet in der FS Andorf

    erasmus+ In Mühldorf am Inn wurde ein europäisches Klassenzimmer gestartet. Mit von der Partie war eine Schülerdeligation der Fachschule Andorf. Unter der Leitung von Fl Alfred Steininger und FL Brigitte Ebner konnten 4 Schülerinnen des 1. Jahrganges eine Woche Unterricht über die Grenzen hinaus testen. In Mühldorf am Inn, 10-jährige Partnerschule der Fachschule Andorf, erarbeiteten die Schülerinnen in Europäischen Teams, deutsche, österrreichische und finnische Schüler, einen Wohlfühlnachmittag für Senioren. Das neue Erasmus+ projekt beschäftigt sich mit dem Thema Resilienz oder was erhält uns Gesund als Ressource für den Arbeitsmarkt. Dabei werden verschiedene Angebote für unterschiedliche Zielgruppen bearbeitet. Senioren machten den Auftakt und konnten sich bei Kaffee und Kuchen, Handmassagen und einen gemütlichen Plausch entspannen. Wichtig ist den Projektteams, dass die Schüler in englischer Sprache arbeiten und unter den Ländern gemischt sind. Ein guter Auftakt für 2 weitere Jahre europäische Zusammenarbeit.
     

    "Kuhle" Sache - Erfolge beim Tierbeurteilungswettbewerb

    Gruppenfoto, Siegerfoto Tierbeurteilungswettbewerb, lachende Schülerinnen

    Unsere Schülerinnen beweisen immer wieder aufs Neue, was sie drauf haben! Beim diesjährigen Tierbeurteilungswettbewerb belegte die Fachschule Andorf in der Gruppenwertung aus über 100 Teilnehmern den sensationellen ersten Platz! Auch in der Einzelwertung konnten die Plätze 3,4 und 8 belegt werden, was eine großartige Leistung ist. Allen Teilnehmern und Gewinnern gratulieren wir ganz herzlich und sind stolz auf so gute Ergebnisse!

    Platz 8: Johanna Fischer
    Platz 4: Höllinger Theresia
    Platz 3: Kraft Theresa

     

    Simsalabim - ein weihnachtlicher Kindernachmittag!

    schminken

    Während ihre Eltern im vorweihnachtlichen Shopping unterwegs waren, durften ihre Kinder am 12. Dezember nachmittags so einiges erleben! Nach dem ersten Einstimmen und Kennenlernen im Turnsaal bei Spielen, wurde gemalt und gebastelt. Auch das Kinderschminken war wieder sehr beliebt!

    Weiter ging es dann in eine besinnliche Adventsstunde, in der Geschichten vorgelesen und gemeinsam gesungen wurde. Weitere Bewegungsspiele folgten! So viel Aktion macht müde, und deshalb ging es anschließend zu einer kleinen Jause mit belegten Broten, Müsliriegeln und Saft, was allen Kindern schmeckte!

    Gegen 18 Uhr wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt und ein ereignisreicher Nachmittag ging zu Ende!

     

     

    Bäckerei-Luft schnuppern

    Brot backen

    Die Schülerinnen der 2c-Klasse durften Anfang November in der Bäckerei Mayr in Enzenkirchen Bäckerei-Luft schnuppern und herausfinden, wie richtig gutes Brot gemacht wird. Der Junior-Betriebsführer zeigte ihnen die Verwendung der Zutaten, die Ausfertigung von Brot, Gebäck und Plunder und gab der Gruppe ihre duftenden Ergebnisse mit heim. Die Kochpraxis fand im Zuge der Spezialpraxis mit Fr. FL Mair Katharina statt und bleibt dank der tollen Erfahrungen und Erkenntnisse wohl noch lange in guter Erinnerung!

     

     

    Aus COMENIUS wurde ERASMUS +

    In den letzten 10 Jahren hat die EU an unserer Schule 5 Comenius Projekte genehmigt und finanziell unterstützt. Seit heuer 2014 hat sich der Name und die Organisation der Projektabwicklung der EU verändert. Aber unser bewährtes Team aus Partnerschulen in Finnland, Frankreich, Bayern und Österreich hat sich der Herausforderung gestellt und wieder einen 50-seitigen Antrag mit einer neuen Projektidee “CARE and SHARE” eingereicht. Wie auch in den vergangenen Jahren begann dann ein halbes Jahr des Wartens, ob der Antrag von Brüssel genehmigt wird. Heuer im September dann endlich ein JA.

    Was bedeutet das nun für unser “Comenius Kern-Team” (Frau Dipl.Päd. Brigitte Ebner und Mag Doris Karl) jetzt “ERASMUS+ Team” ?

    Es muss umgehend mit den Vorbereitungen begonnen werden. Da wir uns immer für die Art von Schulprojekt beworben haben, wo nicht nur 1 Klasse einen Besuch bei einer anderen Schule im Ausland absolviert, sondern die ganze Schule mit den unterschiedlichsten Klassen, Gruppen und KollegInnen beteiligt sind, werden zunächst alle KollegInnen über unser neues Projekt informiert. Dann wird gemeinsam geplant in welchen Bereichen sie Europa in unsere Klassenzimmer bringen können: wann und wie unsere Gastschüler und Gastlehrer in unserer Schule im Unterricht mitarbeiten und wann eine kleine Delegation von Andorf in Finnland, Frankreich oder Bayern unsere Ideen mit und in unseren Partnerschulen umsetzt.

    Unser neuestes Projekt ” CARE and SHARE” befasst sich mit dem großen Thema “Wohlfühlen” .

    In den vergangenen Jahren konnten wir bei unserem großen Bildungsvorbild Finnland eine Entwicklung mitverfolgen, bei der alle Berufsbildenden Schulen und Fort - und Weiterbildungseinrichtungen einer Region zu großen wirtschaftlich geführten Unternehmen zusammengefasst wurden. Jetzt hat die finnische Regierung aber erkannt, dass dort mit Menschen und nicht mit Maschinen kalkuliert werden muss und so wurde diesen “Bildungsbetrieben” per Gesetz verordnet, ein Programm zu erarbeiten, damit sich der Mensch/Lernende dort auch wieder wohlfühlen kann - und dadurch natürlich auch wieder bessere Lernergebnisse erzielt werden.

    Was bedeutet das nun für unser Projekt?

    Mit dem Wort CARE wollten wir nicht nur zeigen, dass alle 4 teilnehmenden Schulen für den Pflegebereich ausbilden, sonder auch, dass allen Schulen das “sich Kümmern” um die Schüler, die Lehrer, das Lernen, das Lern - und Arbeitsklima und in weiterer Folge die Zufriedenheit in der Arbeitswelt, ein wichtiger Punkt in der Schulphilosophie ist.

    SHARE (teilen) bedeutet für uns, dass eine so kleine Schule wie unsere sehr wohl etwas für die großen Partner zu bieten hat. In unserer Schule steht seit Jahren das “Wohlfühlen” der SchülerInnen im Vordergrund, sowohl beim Lernen, als auch im Internat.

    Unsere Konzepte “offenes Lernen”, aber auch EVA (Eigenverantwortliches Arbeiten) und SAM (Schüleraktivierung durch Methodenkompetenz) sind schon seit Jahren erprobt, verbessert und angepasst worden. Diese Erfahrungen und gut geplanten Programme werden wir gerne mit unseren Partnern in ganz Europa teilen. Aber natürlich sind wir auch offen für Ideen und Maßnahmen, die in unseren Partnerschulen angewendet und umgesetzt werden.

    In den kommenden 2 Jahren (4 Semestern) haben wir als Schule, Kollegium und Schulgemeinschaft wieder die Möglichkeit unseren Horizont zu erweitern und Europa mit seinen vielen Facetten hautnah zu spüren und mitzuerleben -> beim “sich umeinander Kümmern und Teilen” - bei CARE & SHARE - ERASMUS+

     

    Sauerkrautherstellung im Ernährungslehreunterricht

    sauerkraut Die Schülerinnen der jetzigen 2c interessierten sich sehr für die Sauerkrautherstellung und so wurde die Theorie in die Praxis umgesetzt und im Ernährungslehreunterricht unter der Anleitung von Dipl. Päd. Lisa Hofinger Sauerkraut eingemacht. Sie verwendeten dazu 2 Gärtöpfe aus Steingut und verarbeiteten rund 8 kg Weißkraut mit Salz und Kümmel. Die Gärzeit verbrachten die 2 Gefäße in einem Internatszimmer, wo vier fleißige Schülerinnen der 2c über sie wachten. Nach 6 Wochen wurde die erste Kostprobe genommen und alle freuten sich über das gute, schmackhafte Ergebnis. Den krönenden Abschluss fand das „Sauerkraut-Projektes“ bei einem Bratwurst-Sauerkraut-Festessen im romantischen Obstgarten der Fachschule Andorf.
     

    Tag der BEWEGUNG

    volleyball_lehrer_schueler

    Ein spannendes Volleyballspiel fand am Tag der Bewegung (30.4.2014) der Landes ARGE Sport in der Fachschule Andorf statt. Die Kampfmannschaft spielte drei Sätze gegen ein Lehrerteam. Der Sieg ging ganz knapp an die Schülerinnen, worüber sie sich sehr freuten.

     

    Muttertag

    muttertag

    Die Schülerinnen der 1c überraschten ihre Mütter mit selbstgemachtem Knabbergebäck aus pikantem Strudelteig. 

     

    Auszeichung zur "Genussland-Küche"

    Gesusslandküche Eine besondere Auszeichnung erhielt die Wirtschaftsküche der LWBFS Andorf am Donnerstag den 8.Mai im Rahmen einer Feierstunde. Landesrat Max Hiegelsberger überreichte Küchleiter Günter Stiglbauer und Stellvertreterin Margarate Gumpoltsberger die Auszeichnung zur Genusslandküche. Voraussetzung für den Erhalt dieser Auszeichnung sind folgende Kriterien: Gesunde Küche, mind. 30% Bioanteil, mind. 50% Lebendmittel aus regionaler Herkunft, abwechslungsreiche Speisepläne, Tischkultur, Beratung und Fortbildung des Küchenteams und Aktivitäten zur Förderung des Ernährungswissen bei den SchülerInnen. Wir gratulieren dem Küchenteam sehr herzlich zu diesem Erfolg!
     

    SIEG beim Landes-Redewettbewerb 2014

    Gratulation zum Sieg beim Landesredewettbewerb

    Beim Landes-Redewettbewerb, der am 5. Mai 2014 stattgefunden hat, darf sich die Fachschule Andorf über ein großartiges Ergebnis freuen!

    In der Kategorie "Klassische Rede" der mittleren Schulen erreichte JANA SCHRÖGENDORFER mit den Thema "Die Frau in der Gesesellschaft" den hervorragenden 1.Platz und STEFANIE FERIHUMER mit dem Thema "Letzer Ausweg- Selbstmord" den 2. Platz. Landesrätin Doris Hummer gratulierte den Mädchen zu ihrem Erfolg!

    "Herzliche Gratulation" auch vom Team der Fachschule Andorf!

     

    "Musikalische und geschmackliche Verführung" beim MUSIKKAFFEE 2014

    Musikkaffee

    Ein Ohren- und Gaumenschmaus war das diesjährige Musikkaffe, das vom CHOR der Fachschule Andorf und der Leitung von Fachlehrer Detschmann Anna, organisiert wurde. Begrüßt wurden die Gäste von den Mädchen des Ausbildungsschwerpunktes Gastromanagement mit einem Cocktail - dem Sommertränk 2014 "Lillet". Anschließend gab es eine Darbietung der Schuhplattlerinnen, wo sie wieder unter Beweis stellten, dass das Mädchen auch sehr gut können.

    Im Festsaal der Fachschule erwartete die Gäste ein schön gedeckter Tisch, mit einem floralen Tischschmuck der von den Schülerinnen des Moduls ECO- Design hergestellt wurde. Der Chor präsentierte Musik aus verschiedensten Bereichen - volkstümlich, modern, Lieder aus bekannten Musicals und auch ein Gospelsong war dabei. In der Pause wurden die Gäste mit Kaffee, Tee und einem Potpourri aus süßen Köstlichkeiten verwöhnt. Für das perfekte Service war wiederum die "Gastros" verantwortlich. Die Gäste waren auch vom zweiten Teil der musikalischen Darbietung so begeistert, dass sie nach einer Zugabe bei den Sängerinnen mit einer Standing Ovation bedankten.

    Icon externer Link Eindrücke

     

    Mädchen am Holzweg und Männer am Herd

    tierhaltung_otterbach

    Da stimmt doch etwas nicht, könnte man meinen, doch genau so geschah es. Am 28. und 29. April tauschten die FachschülerInnen aus Andorf ihre Plätze mit den Burschen aus Otterbach und staunten nicht schlecht, was ihnen an diesem Tag geboten wurde. Besonderes Augenmerk wurde auf die Vermittlung von praktischen Fertigkeiten gelegt.
    So lernten die frisch gebackenen „Forstfrauen“ den Umgang mit der Motorsäge, wie man sich im Wald schützt und richtig durchforstet. Wenn man glaubt, sie hätten dabei keine Freude gehabt, der täuscht sich gewaltig. „Ich wollte schon immer mal wissen, was im Wald zu tun ist“, erzählt eine der Teilnehmerinnen nach der Praxis. Weiter ging es am schuleigenen Betrieb in Otterbach, dort wurde das Vorführen von Kälbern geübt. Trotz ein paar bockigen Versuchen waren Frau und Tier glücklich über den gemeinsamen Spaziergang. Außerdem führte der Weg in die Felder, in denen die Schülerinnen den Ackerboden untersuchten und viel für die einzelnen Kulturen kennenlernten. So richtig aktiv wurde die Gastrogruppe der 2a beim Zerlegen von Truthähnen und dem Verarbeiten des Fleisches zu Würsten. Wieder andere beschäftigten sich mit der Milchverarbeitung, was richtig „kuhl“ ankam.
    Wenn Männer am Herd sind, dann geht alles…. gut! Natürlich, denn die Schüler aus Otterbach zauberten mit viel Geschick und Bemühen ein nahrhaftes Menü, das sie auch selber verspeisten. Schnitzel, Gulasch oder Gugelhupf, alles schmeckte toll und lieferte viele Kenntnisse über das Kochen. Die passende Tischgestaltung lieferte die Servicegruppe und lernte dabei so einiges über das richtige Aufdecken und Servieren von Gerichten. „Schmeckt eh ganz gut!“, behauptete ein junger Otterbacher, als er den Grünen Smoothie aus Kräutern in der Kreativgruppe probierte. Nach einem Spaziergang bzw. einer kleinen Laufrunde sammelte die Gruppe Gänseblümchen, Löwenzahn und Co und mixte daraus einen leckeren Drink. Außerdem wurde ein Muttertags-Geschenk mit nach Hause genommen, das die Burschen mit Cake Pops, einem selbst gemischtem Müsli und Kräutersalz füllten.
    Ziel des Otterbach-Andorf-Austausches war es, das gegenseitige Verständnis für die Lernfelder der anderen Fachschule zu fördern und das ein oder andere „Aha-Erlebnis“ zu erzielen. Wir hoffen, dass es allen 2.Klassen großen Spaß gemacht hat, sodass der Austausch auch im nächsten Jahr ein voller Erfolg wird.

     Dipl. Päd. Katharina Mair

    » ...mehr Bilder dazu :-)

     

     Valentinsfest 2014

    Ein Filmbeitrag -
    einfach noch einmal zum GENIEßEN...

    Icon Externer LinkFilmbeitrag von HT1

     

    Kommunikationskaffee war wieder bereichernd!

    kommunikationskaffee 2014

    Beim regelmäßig stattfindenden Kommunikationskaffee in der Fachschule Andorf wird der Erfahrungsaustausch zwischen den ersten und dritten Jahrgängen forciert, indem man den Schüler/Innen die Möglichkeit bietet, in gemütlicher Kaffeehausatmosphäre gezielt über den Schulalltag, Tests und Prüfungen, Praktikumserfahrungen und Zukunftsperspektiven zu diskutieren. Dabei werden erworbene Fähigkeiten aus den Fächern Kommunikation und Konfliktbewältigung und Lebenskunde gleich praktisch umgesetzt. Diese Veranstaltung wird immer mit großer Begeisterung von den Schüler/innen angenommen. 

     

    welt-hw-tag 2014

    "Das bisschen Haushalt macht sich von allein"---sagt......

    Nicht nur am Welthauswirtschaftstag (21.März) sondern das ganze Jahr über, will die 3-jährige Fachschule Andorf mit der Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmangement aufzeigen, dass dem nicht so ist.

    Grundwissen, Fachwissen in den Bereichen Küche, Ernährung, Lebensmittelherkunft, Verarbeitung, ökologische Reinigung, Servierkunde, Haushaltsmangement, Wohnraumgestaltung, Fest-und Feiergestaltung............ vernetztes Denken und auch Managementqualitäten sind gefragt, um einen Haushalt, der zu den intimsten Lebensbereichen zählt, auch wirklich zum Wohlfühlbereich zu machen und ihn ökologisch und ökonomisch sinnvoll führen zu können. Die eigenen vier Wände sollen schließlich nicht nur „Wohnstätte“, sondern auch auch Kraftquelle und Rückzugsort sein.
    HausWIRTSCHAFTLICHES Wissen und Fertigkeiten sind Voraussetzung und besonders bei Müttern und Vätern eine absolute Notwendigkeit, um Mehrfachbelastungen durch Beruf, Familie und Haushalt erfolgreich meistern und vereinen zu können.

    Dennoch kämpft die Hauswirtschaft auch heute noch um ihre gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Anerkennung, erschwerend kommt die Tatsache hinzu, dass die Tätigkeiten im Haushalt meist nicht monetär zum Ausdruck kommt und dass

    „Hauswirtschaft erst auffällt, wenn sie ausfällt“!

     

     

    Valentinsfest 2014

     

    hakuna_mat

     

    HAKUNA MATATA – Hilfe für Afrika

    Das erste halbe Schuljahr ist noch nicht ganz vorüber, hinterlässt aber schon jetzt erfreuliche Spuren in Andorf. Die Schülerinnen der 2b der landwirtschaftlichen Fachschule Andorf haben sich im Fach Wirtschaftskunde mit Ideen zu einem Projekt beschäftigt. Das Ziel war, anderen Menschen zu helfen und gleichzeitig selber viel dabei zu lernen. Es war den Mädchen ein Anliegen, junge Menschen in Afrika zu unterstützen und ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen. Sie organisierten daraufhin einen Punschstand, an dem sie auch Kekse verkauften und waren damit am Perchtenlauf in Andorf und an schulischen Veranstaltungen vertreten.
    Insgesamt nahmen 18 Schülerinnen an „Hakuna Matata“ teil, wobei die Leitung von Kerstin Antlinger und Julia Löckinger vertreten wurde, die viel zum Gelingen beitrugen. Wesentlich unterstützt wurde die Gruppe durch eine finanzielle Spende von Robert Löckinger (Wohnträume Löckinger), der das Potential des Projektes erkannte. Die Endsumme von 1.100 Euro kann sich sehen lassen und ist vor allem dem Engagement der Schülerinnen in ihrer Freizeit zuzuschreiben!
    Das Projektgeld wird an ein Dorf in Tansania gespendet, damit dort die Infrastruktur – Schulen, Kirchen oder soziale Einrichtungen – verbessert werden kann.

    Dipl. Päd. Katharina Mair

     

    Radierwerkstatt

     Besuch der Ausstellung "i'm wild" und der Radierwerkstatt

     

    Die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes ECO Design besuchten Mitte Dezember die Ausstellung der Künstlerin Andrea Hinterberger in Galspotshofen. Unter dem Motto "Mama i'm wild" präsentierte sie ihre Siebdruckkunstwerke. Nach einer Führung durch die Ausstellung dürften sie die Mädchen die Radierwerkstatt im "Scheinhaus" näher anschauen und einen Workshop zum Radieren und Drucken durchführen. Unter fachmännischer Anleitung von Herrn Brandstätter Gerhart ritzen die Schüler ein Muster in eine Metall - bzw Kupferplatte und erhilten so Schritt für Schritt einen Einblick in die künstlerische Arbeit der Radierung und des Tiefdruckes. Der Skulpturenweg bildete den Abschluss des Lehrausganges. Ein gelungender Nachmittag!

     

    Kindernachmittag „Winter Wonderland“

    kindernachm.

    Die Schülerinnen der 2b hatten neben dem Punschstand noch eine weitere Projektidee. Sie wollten zur Vorweihnachtszeit vielen Kindern einen erlebnisreichen Tag bereiten und tüftelten ein abwechslungsreiches Programm für sie aus.
    Am 13. Dezember, einem Freitagnachmittag strömten also ca. 40 angemeldete Mädchen und Buben im Alter zwischen 4 und 8 Jahren in die Fachschule Andorf. Sie wurden in Gruppen eingeteilt und durften basteln, sich zum Tiger oder Räuber schminken lassen, tolle Gruppenspiele spielen und in der Küche eine kleine Jause zubereiten.
    Zwischendrin war immer einmal wieder Platz für Weihnachtslieder, Gespräche, weitere Spiele und Getränke.
    Die Kinder waren überglücklich und trugen ihre gebastelten Windlichter mit Stolz und Freude heim. Die Schülerinnen der 2b waren ebenfalls sehr zufrieden auf ihre Organisation, die wunderbar funktionierte und die begeisterte Rückmeldung der Eltern und Kinder. Gerade ein Projekt wie solches sorgt dafür, dass die Schülerinnen viel Erfahrung in der Kinderbetreuung gewinnen, die Kommunikation untereinander trainieren und Verantwortung tragen lernen.
    Für die Bereitstellung der Räume, Lagerplätze und die gute Zusammenarbeit mit dem Personal der Schule möchte die Klasse herzlich danken!
    Vielen Kindern wird der 13. Dezember wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

    Mair Katharina

     

    lesung_2013

    Funkensommer- Lesung verzaubert die 1.Klassen

    Am Dienstag, den 3. Dezember 2013 fand im Festsaal der FS Andorf eine Lesung der Jugenbuchautorin Michaela Holzinger aus Vorchdorf statt. Die Schriftstellerin erzählte mit viel Charme und Herzlichkeit aus dem Leben einer Autorin und ließ Einblicke in ihr persönliches Erwachsenwerden zu.
    Im Jugendroman „Funkensommer“, der von den ersten Klassen als Klassenlektüre gelesen wird, berichtet sie von einem Mädchen, das in ihren Sommerferien so einiges erlebt, sich verliebt und viel Verantwortung übernehmen muss. Die Geschichte spielt sich auf einem Bauernhof ab und ist so interessant und spannend geschrieben, sodass man kaum aufhören kann zu lesen. Das bestätigen wohl alle Schülerinnen, die das Buch bereits „verschlungen“ haben.
    Michaela Holzinger gab Leseproben aus diesem Buch zum besten und stellte weitere Werke vor, zu denen zum Großteil Kinderbücher gehören.
    „Funkensommer“ ist nun in unserer Bibliothek erhältlich! Viel Vergnügen beim Lesen!
    weitere Infos auf www.michaela-holzinger.at 

     

    Lebkuchenhäuser - so weit das Auge reicht

    lebkuchenhaus_1

     Man nehme: Begeisterung, Geduld, Genauigkeit, Kreativität, viel Liebe zum Detail und ein gewisses handwerkliches Geschick - Voraussetzungen, für die vielen wunderbaren Lebkuchenhäuser, die gerade in der Kochpraxis der ersten Jahrgänge gebacken und verziert werden.
    Jedes Haus ist etwas Besonderes. Ihr Anblick berührt unsere Herzen und lässt uns träumen und einstimmen auf eine besondere Zeit – Advent!

     

    Lachen und Lernen bilden ein Traumpaar

    liebertz

    Alle Lehrkräfte der FS Andorf durften an einer sehr hochkarätigen Fortbildung mit Dr. Charmaine Liebertz teilnehmen. Die Vortragende hat in Köln ein Institut für "Ganzheitliches Lernen" geschaffen. In der Vortragsreihe "Lachen und Lernen bilden ein Traumpaar" hat uns  Dr. Charmaine Liebertz viele wertvolle Tipps für einen "liebevollen Umgang" mit unseren Schülern gegeben. Weiters war sie auf der PH in Linz, ihr Vortrag  "Erfolgreicher Unterricht durch Humor" wurde aufgezeichnet und ist unter www.eduhi.at unter der Rubrik BildungsTV anzusehen.

    Icon externer Link Institut für ganzheitliches Lernen - Charmine Liebertz

     

    Mit eigenen Händen fit durch den Winter - Übungen für ein starkes Immunsystem

    haende

    Susanne Jarolim (Lehrtrainerin für Strömen, Mediatorin u. Supervision) gibt ihr Wissen über "Strömen - Hilfe zur Selbsthilfe" am Dienstag, 12.11.2013 von 19:30 - 22:30 Uhr in der FS Andorf weiter.

    Strömen ist altes Volkswissen. Die Hände berühren dabei sanft und gezielt bestimmte Bereiche des Körpers, die sogenannten Energieorte. Durch die Berührung kommt das Energiesystem in Fluss und körperliche wie geistige Spannungen beginnen sich zu lösen.

    Die Methode lässt sich einfach im Alltagsleben anwenden, soll jedoch nicht die medizinische Beratung durch einen Arzt ersetzen. Strömen kann an sich selbst oder an anderen angewandt werden.

    Das LFI Schärding lädt dazu herzlich ein.

    » Einladung (PDF)

     

    Tracht und Moderne

    tracht und moderne

    Die Goldhaubengemeinschaft des Oberen, Mittleren und Unteren Innviertel veranstaltete am 17. Oktober 2013 zum Thema „Tracht und Moderne“ ein Treffen von Vertretern der Tracht. Unter anderem waren die Landesobfrau Martina Pühringer, der Direktor der Landwirtschaftlichen Fachschule Otterbach Wolfgang Berschl, zwei Vertreter der Landjugend, ein Schneidermeister, ein Trachtennähkursleiterin und- teilnehmerinnen und auch Nählehrerinnen Hölzl Margit und Krenninger Doris und Schülerinnen der Landwirtschaftliche Fachschule Andorf eingeladen. In kurzen „Zwiegesprächen“ wurde das Thema „Tracht – Früher und Heute“ behandelt. Besonderes Augenmerk wurde den Ortstrachten geschenkt, damit die Jugend die Bemühungen der Goldhaubengemeinschaft was „ Tracht und Moderen“ betrifft, annimmt. Alle Teilnehmer/-innen durften in kurzen Erzählungen und Statements ihre Gedanken zum Thema „Tracht und Moderne“ wiedergeben. Drei Schülerinnen des 3. Jahrganges Hell Magdalena, Kraft Magdalena und Schmidseder Maria präsentieren ihre selbstgenähten Dirndln und erklärten den Zusehern warum sie von der Tracht überzeugt sind.

    Hölzl Margit: „Wir nähen die Trachten bzw. die Dirndlkleider schon seit drei Jahrzehnten. Jedes Schuljahr entscheiden sich zwischen 30 und 40 Schülerinnen dazu ein Dirndl oder Festtracht zu fertigen. Es freut uns, dass das Angebot so gut angenommen wird … wir sind stolz darauf eine von wenigen Schulen zu sein, die das Trachtennähen beibehalten haben.

    Krenninger Doris: „Besonders wichtig ist es uns, dass die Dirndln, die ja derzeit ein modisches Hoch erleben, nähtechnisch traditionell gefertigt werden, aber das Design der Modelle dem Zeitgeist entspricht. Wir versuchen Tradition und Moderne zu vereinen, und das findet bei den jungen Damen großen Zuspruch."

     

    Schülerinnen

    Schmidseder Maria: „Ich trage mein Dirndl besonders gerne. Zum einen weil es ein Einzelstück ist und zu anderen bin ich sehr stolz darauf es selbst genäht zu haben. Das besondere an meinem Dirndl ist die Verschnürung und die Froschgoscherl um die Ausschnittkanten"

    Hell Magdalena: „Ich habe mir die Schardenberger Sommertracht genäht, weil meine Mutter sie in allen Variationen hat und sie mir besonders gefällt. Ich wusste schon vor vielen Jahren, dass ich auch einmal diese Tracht haben möchte. Ich trage sie mit Stolz bei verschiedenste Veranstaltungen."

    Kraft Magdalena: “Toll war der gemeinsame Stoffeinkauf. Ich habe mich für diese Farbkombination entschieden, weil sie gut zu mir passt. Ich fühle mich sehr wohl in meinem Dirndl und habe oft Gelegenheit sie zu tragen.“

     

    Es ist Striezelzeit!

    striezelezeit

    Erst gut einen Monat ist es her, dass unsere Schülerinnen des 1. Jahrganges ihre Ausbildung in Andorf gestartet haben. Mit viel Eifer sind sie am Werk und sie bemühen sich sehr, den Anforderungen, die die neue Schule an sie stellt, gerecht zu werden. Gerade der umfangreiche Praxisunterricht in Küche, Nähen, Haus und Garten ist neu. Stolz dürfen sie hier das Ergebnis einer Kochpraxis präsentieren – den selbstgemachten Striezel! Nicht nur zu Allerheiligen als Patengeschenk, sondern auch als Gaumenfreude zu einer duftenden Tasse Tee oder Kaffee ist ein Striezel bei Jung und Alt beliebt. Und so freuen sich jedes Jahr in der Schule schon alle auf die Zeit, in der dieser wohl bekannt gute Duft durchs Haus zieht – es ist Striezlzeit!
    Dipl. Päd. Rosemarie Mair

     

     

     

    Schülerinnen des 3. Jahrganges als Gerichtskibitze

    Gegen Ende des Schuljahres machten die Schülerinnen der 3. Jahrgänge einen besonderen Lehrausgang. Diesmal ging es zum Landesgericht in Ried im Innkreis. Der strengen Kontrolle und des Bodychecks konnte keine der 6o SchülerInnen entkommen. Gespannt warteten sie dann im großen Schwurgerichtssaal auf die erste Verhandlung. Der erste Angeklagte wurde in Handschellen vorgeführt, was so viel bedeutet, dass er bereits in Untersuchungshaft ist. Auch einer der Zeugen war ein Untersuchungshäftling. Gespannt verfolgten die SchülerInnen die Verhandlungen. Die verschiedenen Straftaten gingen von Drogenhandel bis schwere Nötigung und schweren Betrug. Beeindruckt von dem Vormittag am Landesgericht und mit dem Vorsatz, lieber nicht vor dem Kadi zu landen, wurde auch noch auf dem Heimweg über die Beobachtungen diskutiert.

     

    Gesundheit entsteht durch ein ... „Füreinander Sorge tragen“

    Lehrpersonal  der Schule Andorf mit Coach Mag. Simbrunnr (1. Reihe, 4. v.l.) beim Gesundheitsabschluss (Foto: Andorf)

    Gesundheit entsteht, dass man sich um sich selbst, für andere, für Um- und Mitwelten sorgt und gegenseitige Unterstützung fördert. Im vergangenen Schuljahr gab es an unserer Schule ein Gesundheitsteam bestehend aus 7 Lehrkräften, die sich umfassend mit dem Thema Gesundheit auseinandersetzten. Der Startschuss war im Oktober mit einer umfassenden Gesundheitskonferenz für das gesamte Lehrerkollegium. Hier wurden der Begriff Gesundheit in allen Blickwinkeln betrachtet und Bereiche fest gelegt die bearbeitet werden sollten. Das Gesundheitsteam tagte intensiv in 2 Maßnahmenworkshops begleitet von Mag. Christine Simbrunner. Die nächsten Schritte: Konferenzzimmer als ruhiger Arbeitsraum, Entlastung der Klassenvorstände durch Entrümpelung von Ablagen, Optimierung von Veranstaltungen an der Schule sollten gut umgesetzt werden. Bereits für das nächste Schuljahr wurden Arbeitsteams neu gebildet, damit sich alle Kolleginnen mit ihren Interessen und Fähigkeiten einbringen können und wir eine lebendige Schule bleiben. Uns wurde auch bewusst, dass es sehr viele Kraftquellen an unserer Schule gibt und der Humor nie zu kurz kommt. Mit diesem positiven Resümee starten wir nun in die wohlverdienten Ferien um neue Kräfte zu sammeln.

    Maria Sandberger Gschaider  

     

    Da schmeckt das Essen gleich noch einmal so gut

    kochen mit kids

     „Kochen mit Kids“ war eine besondere Kochpraxis im Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit und Soziales. Die Schulanfänger des Kindergartens Pötting besuchten uns. Gemeinsam bereiteten wir mit den Kindern Jausenspieße, gesunde Milchshakes, Brötchen mit Radieschenaufstrich für die gemeinsame Jause am Vormittag zu. Besonders eifrig und sorgfältig wurde Gemüse geschnitten, Aufstriche zusammen gerührt und mit essbaren Blüten dekoriert. Die Lebensmittel konnten mit allen Sinnen erfasst werden. Der praktische Umgang mit Lebensmittel ermöglicht den Kindern einen leichteren Zugang zur gesunden Ernährung. Kochen ist kinderleicht wenn Interesse und Neugier geweckt werden. Im Nu war unter der Anleitung unserer Schülerinnen ein leckeres Mittagsmenü mit Pizzagesichtern, Palatschinkenschnecken und Pop cakes fertig. Und es schmeckte gleich noch einmal so gut.

    Maria Sandberger

    » Palatschinkenschnecken (PDF)

     

    Maiandacht

    Maiandacht2013

    Dieses Jahr feierten wir eine Maiandacht mit einer dramatischen Lesung: Der Kampf der Frau mit dem Drachen. Die Bibelstelle zeigte uns Maria mal ganz anders, als mutige Frau, die entschlossen ihren Weg durchzieht. Zum Schluss nahmen wir uns Gottes Segen in Form von Rosenwasser spürbar in unser Alltagsleben mit.  

    Johanna Himsl

     

    Bergmoser

    Exkursion der Schülerinnen des Schwerpunktes Eco-Design

    Unter der  Leitung von Fr. Ing. Griesmayr-Aigner Hildegard und Dipl. Päd. Elisabeth Wiesenberger  ging es für die  Schülerinnen des 2. Jahrganges gemeinsam mit den zukünftigen ECO´s  als 1. Programmpunkt in die einjährige Schule für Einrichtungsberater nach  Kuchl. Absolventen/innen schließen an dieser Schule mit einem Diplom ab und sind von der Wirtschaft gesuchte Fachkräfte. Absolventinnen unseres  Ausbildungsschwerpunktes Eco-Design bringen laut Herrn Berger, der uns durch die Schule führte, sehr gute Voraussetzungen für den Besuch der Einrichtungsberatungsschule mit. Nach einer Mittagspause in Eugendorf besuchten wir die Gärtnerei von Herrn Landesinnungsgärtnermeister Bergmoser in Frankenmarkt. Dort versetzte uns der Anblick von Gerbera und Rosen in Ganzjahreskultur in modernsten Glashäusern ins Staunen. Die Blumen werden sofort nach dem Schnitt mit Wasser und Nährstoffen versorgt und frisch bis in den Bezirk Schärding geliefert. Auf der Heimfahrt machten  wir noch in Ried bei Team 7 (Möbelausstellung) Halt. Ein Absolvent der Schule für Einrichtungsberater Kuchl informierte uns über die neuesten Trends und die Entwicklung der Technik im Möbel- und Einrichtungsbereich. Die Fachexkursion war sehr informativ und interessant. Die Schülerinnen kamen mit vielen Eindrücken nach Hause und konnten sich ein Bild davon machen, welche beruflichen Möglichkeiten einem der Schwerpunkt ECO-Design bietet.

     

    Präsentation der selbstgenähten Trachten und Abendkleider

    Die Schülerinnen des 2.Jahrganges haben nun nach vielen Nähstunden ihre Dirndln und Abendkleider fertiggestellt. Präsentiert werden die Ergebnisse, wie jedes Jahr, in Form einer Modenschau. Heuer haben die Mädchen die Gelegenheit diese einem größeren Publikum beim „Hoffest“ in Schulleredt/Andorf am 9. Juni 2013 vorzustellen. Die Präsentationen der Dirndln und Abendkleider findet um 12:00 Uhr und um 13:30 Uhr statt. Zu sehen sind viele verschiedene Dirndl- und Trachtenmodelle, in perfekter Passform und unterschiedlichsten Farb- und Materialkombinationen. Weiters werden auch die modischen Abendkleider gezeigt, die genauso wie die Tracht, zu allen festlichen Anlässen passen. "Mit einem Dirndl ist mal eben immer und überall gut gekleidet und daher genießt es eine große Beliebtheit bei den jungen Damen", wissen die Nählehrkräfte Hölz Margit und Krenninger Doris. Der Trend sind traditionelle Schnittformen die mit knalligen Farben und verschiedensten Rocklängen kombiniert werden. Die Ergebnisse sind modische Dirndln die jedoch fachlich traditionell gefertigt wurden. Die selbstgenähte Tracht ist immer noch etwas besonderes und ist nach wie vor ein Schwerpunkt der Nähpraxis in der Landwirtschaftlichen Fachschule Andorf. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Lehrkräfte und Schülerinnen freuen sich über viele Zuseher.

     

    1. Kaffeekennerprüfung an der Fachschule Andorf

    kaffeekenner

    Die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes Gastromanagement legten die Prüfung zum "Kaffeekenner" bei uns an der Schule ab. Vor einer Kommission mussten sie verschiedene Kaffees zubereiten und anschließend  Fragen dazu beantworten. Wir gratulieren den Gastroschülerinnen der 3a-Klasse sehr herzlich dazu.

    » ...mehr Bilder dazu

     

    Versöhnungsfeier - Aus dem Dunkel ans Licht

    osterei

      Aus dem Dunkel ans Licht  

    Das war das Motto der heurigen Versöhnungsfeier vor Ostern. Viel Gerümpel sammelt sich im Laufe der Zeit in unseren Herzen an: schlechte Erinnerungen, Ängste, Aufgeschobenes,... Diese verbogenen Dinge haben wir symbolisch ans Licht gebracht, auf Zettel geschrieben und diese dann in der Kirche zerrissen und in Papierkörben entsorgt. So wurden unsere Herzen leichter. Anschließend fand zum ersten Mal eine Osternesterlsuche in unserer Schule statt, die den Ergeiz aller, sogar den der Lehrkräfte und des Personals, weckte. Spannung war garantiert! Zu Mittag gab es die alljährliche Fastensuppe, deren Erlös von 300 Euro wir heuer für unser Tansania-Projekt verwenden. Danke an die Schülerinnen des 2. Jahrgangs für die Vorbereitung und an alle, die mitgefeiert und teilgenommen haben!  

    Mag. Johanna Himsl

     

    Großartiger Erfolg beim Tierbeurteilungswettbewerb!

    tierbeurteilung2013

    Eine Gruppe von acht Schülerinnen aus der 2b Klasse nahm beim heurigen Tierbeurteilungswettbewerb im RZO Freistadt teil. Magdalena Hell erreichte bei der Einzelbeurteilung, unter insgesamt 120 Teilnehmern, den hervorragenden 3. Platz. Wir gratulieren sehr herzlich :-)

    Auch alle anderen Teilnehmerinnen haben sehr gute Leistungen erbracht und sich gut geschlagen.

    » ...mehr Bilder dazu

     

    Im Notfall menschliches Leben retten - Abschluss des Erste Hilfe Kurses

    erste hilfe

    Auch dieses Jahr fand ein Erste Hilfe Kurs in der Fachschule Andorf statt. 19 Teilnehmerinnen des 1. und 2. Jahrganges absolvierten diesen und schlossen ihn erfolgreich ab. Der 16 Stunden Kurs ist eine wichtige Voraussetzung für die Babyfitausbildung und den Führerschein. Mit viel Engagement referierte Fr. Gerti Summergruber über die wichtigen Maßnahmen im Notfall, um menschliches Leben zu retten. Herzlichen Dank dafür. Die Schülerinnen waren mit großer Begeisterung bei der Sache.  Dipl. Päd. Barbara Ober

     

    "EGGS-Perimente" bei der EXE 13

    exe_1

    Was unser Hühnerei so alles kann! Schaue, staune, versuche...

    Schülerinnen der 2b Klasse  waren bei der "EXE 13" in Andorf dabei und führten mit den Volksschülern einige Experimente durch:

    Eierwettrollen:  welches Ei ist schneller, wenn es eine schräge Fläche hinunterrollt, das rohe oder das gekochte Ei?

    Wie kommt das Ei in die Flasche? Spüle eine Flasche mit heißem Wasser aus und schütte das Wasser in den Eimer, setze sofort das geschälte, hartgekochte Ei auf den Flaschenhals. Du kannst zusehen, wie das Ei in die Flasche flutscht.

    Roh oder gekocht? Erkenne den Zustand beim Eierdrehen.

     

    "TAPP TAPP TAPP in das Abenteuer Haushalt"

    welthw-tag

    Der internationale Hauswirtschaftstag ist noch nicht so bekannt. Die Fachschule Andorf wird auch heuer am 21. März auf den Hauswirtschaftstag aufmerksam machen. Es werden an verschiedenen Orten Aktionen durchgeführt, um darzustellen, dass nicht alles was einen Wert hat, auch bezahlbar ist und bezahlt wird.

     

    Zertifikat "SAM" für die Fachschule Andorf

    set_2013

    Am 23.1.2013 überreichte Fr. Fachinspektor Veronika Schnetzinger von der landwirtschaftlichen Schulaufsicht "Direktion Bildung und Gesellschaft" in einer würdigen Feierstunde der Fachschule Andorf das  „Zertifikat für Unterrichtsentwicklung – SchülerInnenaktivierung durch Methodenkompetenz (SAM)“. Dem voraus hat sich vor ca. 3 Jahren der gesamte Lehrkörper für die Weiterentwicklung im pädagogischen Bereich entschieden und eine umfassende und intensive Ausbildung im Bereich „Schüleraktivierendes Lehren und Kooperatives Lernen“ nach den Modellen EVA und SAM gestartet. Zwei wesentliche Schwerpunkte bilden das Herz dieser Unterrichtsentwicklung: SAM steht für Schüleraktivierung durch Methodenkompetenz und EVA bedeutet eigenverantwortliches Arbeiten der Schülerinnen und Schüler. 

     

     

    kaffeekultur

    Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes Gastromanagement nahmen bei der Veranstaltung "Pflege der Kaffeekultur" in der Orangerie in Schönbrunn teil. Dabei wurde anhand von 10 Stationen über den Kaffee informiert. Unsere Schülerinnen betreuten einen Stand und rösteten dort frische Kaffeebohnen. Begleitet hat die angehenden Restaurantfachfrauen Ing. Anna Detschmann (Kaffeesommelier), welche den Gastros einen spannenden und lehrreichen Tag ermöglichen konnte.

     

    HW-Tag_2012

    Aktionstag Hauswirtschaft

    In den drei Bezirksstädten Grieskirchen, Ried/Innkreis und Schärding wurde durch eine besondere Aktion auf Bedeutung der Hauswirtschaft hingewiesen. Jeweils zwei Schülerinnen fertigten ein 3x4 m großes Bodenplakat vor Ort an, welches den Passanten einen Anstoß geben sollte, darüber nachzudenken, dass Hauswirtschaft nicht selbstverständlich, sondern bewusst wahrgenommen werden sollte. Die Plakate regten zum Verweilen, Nachdenken und Diskutieren an. In Ried/Innkreis und Schärding machten sechs Schülerinnen mit großen Schachteln auf unsere Ausbildung und Lebensnähe aufmerksam. Die wandernden Schachteln waren eine besonders wirksame und neue Art von Werbung für unsere Schule.

     

    methodentraining_2012

    Methoden- und Kommunikationstraining

    Kurz vor Semster absolvierten die 1. Klassen die nächsten Teilbereiche vom Methodentraining. Dabei erhielten sie unter anderem Informationen über das richtige Gestalten eines Schaubildes und führten eine Bücherralley durch. Die Anwendung dieser "neuen Lernkultur" findet anschließend in den Unterrichtseinheiten statt.

     

    finnland_sama_dean

    Teacher exchange nach Riihimäki in Finnland

    Der Comenius Lehreraustausch „Lets talk“ führte von 5.2.-10.2.2012 nach Riihimäki in Finnland. Im Campus der Hyria Schulen befand sich auch die Hauswirtschaftsschule, die mit unserem Schulsystem zu vergleichen ist. Anna Helena und Ritva unsere Betreuungslehrerinnen lieferten uns viele interessante Informationen über das finnische Schulsystem. Gleich am zweiten Tag bekochten wir, mit zwei Kolleginnen aus der Partnerschule in Mühldorf am Inn, Schüler und Lehrer mit Österreichisch – bayrischen Spezialitäten. Gulasch, Nockerl, Schweinsbraten, Speckfisolen, Serviettenknödel und Faschingkrapfen gab es am Buffet. Die Unterrichtssprache war Englisch. Die finnischen Schüler folgten sehr interessiert unseren Anweisungen. Am Nachmittag gab es Kaffeespezialitäten aus Österreich von unserer Kaffeesomelier`in Anna Detschmann. Die Finnen trinken sehr gerne und viel guten Kaffee. Bei den herrlichen Kaffeecocktails war auch das schlürfen erlaubt. Wir waren sehr beeindruckt vom finnischen Ausbildungssystem und vom ausgezeichnetem und gesunden Essen das in der Schulkantine kostenlos für alle Schüler angeboten wird. Zu den Hyria Schulen gehört auch eine Landwirtschaftsschule in Hyvinkää, 15 Kilometer entfernt. Dieser Fachrichtung ist sehr begehrt. Für einen Schüler kommen zehn Bewerbungen. Neu und sehr populär ist der Ausbildungszweig Biolandbau. Die Schulen in Finnland sind modern und zeitgemäß ausgestattet. Die Zusammenarbeit zwischen den 27 Fachbereichen der Hyria Schulen funktioniert bestens. Alle Ressourcen werden gemeinsam ausgeschöpft. Die Bildung hat in Finnland einen sehr hohen Stellenwert. Ständige Weiterbildung und Praktikas gehören bis zur Pensionierung zu ihrem Beruf. Teilzeitbeschäftigung gibt es für Frauen kaum, sie sind es gewöhnt trotz Kinder in Vollzeitbeschäftigung zu arbeiten. An den letzten beiden Tagen sahen wir typische finnische Handwerkskunst (Glasbläsereien und Ateliers mit Handarbeiten) und die Hauptstadt Helsinki mit ihren Sehenswürdigkeiten. Sehr beeindruckend für uns war das baltische Meer das im Hafen zur Zeit gefroren ist. Mit vielen Eindrücken kehrten wir wieder zurück in unsere wärmere Heimat nach Österreich.

    Maria Sandberger-Gschaider und Anna Detschmann  

     

     Lebensmittel sind kostbar - Veranstaltung war ein toller Erfolg!

    Unter dem Motto "Lebensmittel sind kostbar" starteten die Bäuerinnen des Bezirks mit uns eine Veranstaltungsreihe in drei Teilen. Der zweite Teil war die Abendveranstaltung am 23. Jänner 2012, welche schon Tage zuvor restlos ausverkauft war. Die Schülerinnen der 2A Klasse beeindruckten mit ihrer Vorstellung zu Lebensmittel sind kostbar. Im Anschluss an das Impulsreferat von Gabi Wild-Obermayr starteten unsere Starköche Ingrid Pernkopf und Tom Riederer mit ihrer Kochshow. Sogar Landtagspräsident Friedrich Bernhofer ließ sich von den Kochkünsten überzeugen und warf einen Blick hinter die Bühne. Nach der Show konnten die Gerichte verkostet werden. Bereits ab 18:30 Uhr präsentierten sich Direktvermarkter in der Genussgalerie.

     

    weihnachstsfeier2012

    Weihnachtsfeier 

    Die heurige Weihnachtsfeier wurde von der 3b-Klasse sehr besinnlich gestaltet. Wir konnten uns vorher bei Punsch und Keksen darauf einstimmen. Mit Texten und Liedern (vom Chor gesungen) wurde auf die stille Zeit im Jahr hingewiesen. Alle freuten sich schon auf das Weihnachtsfest mit ihren Familien.

     

    comenius_2011

    Im Zuge des Comeniusprojektes Let´s talk! besuchten 2 Lehrkräfte aus der Partnerschule in Rihiimäki (Finnland) die Fachschule Andorf. Die SchülerInnen hatten viel Spaß beim gemeinsamen Kochen eines finnischen Menüs. Der sprachlichen Barriere zum Trotz wurde ein köstliches Mahl erstellt. Vor allem interessierte die SchülerInnen die Gewohnheiten der finnischen Schüler und der Ablauf des Unterrichts vor Ort. Eine Partnerschaft die schon seit 8 Jahren den Schulalltag aufpeppt.  

     

    asz20111a

    Lehrausgang ins Altstoffsammelzentrum Andorf

    Im Rahmen des praktischen Unterrichtes „Haushaltsmanagement“ besuchten die Schüler(innen) des 1. Jahrganges das ASZ Andorf. Abfallberater Johannes Weninger vom Bezirksabfallverband informierte über die Abfallwirtschaft in Oberösterreich, Mülltrennung und vor allem über den bewussten Umgang mit Abfällen und Ressourcen. Nach einem Rundgang durchs ASZ Andorf konnten die SchülerInnen das erworbene Wissen bei einer „Rätselrallye“ testen. Ein großes Lob an Johannes Weninger für die interessante Führung und die vielen wertvollen Informationen rund um das Thema Abfallwirtschaft! Die Schüler(innen) waren sehr begeistert!

    Dipl.-Päd. Burgi Madl  

     

    kulturav2011

     Absolventenverband: Kulturfahrt nach Salzburg

    Am 26. November 2011 organisierte der Absolventenverband der Fachschule Andorf eine vorweihnachtliche Kulturfahrt nach Salzburg. Passend zum Beginn des Adventes stand als erstes der Besuch des „Hellbrunner Adventzaubers“ vor der malerischen Kulisse des Schlosses Hellbrunn auf dem Programm. Anschließend folgte ein Besuch des Casinos Salzburg. Nach einer Spielerklärung bei einem Glas Sekt konnten alle Teilnehmer(innen) ihr Glück beim Roulette, Black Jack usw. versuchen. Die gemütliche Runde verließ mit mehr oder auch weniger Gewinn, auf jedem Fall aber mit vielen interessanten Eindrücken Salzburg`s Casinowelt.  

     

    Sie möchten sich als Landwirtschaftslehrer/in bewerben? Schicken Sie Ihre Bewerbungs-unterlagen inkl. Zeugnis und Lebenslauf an lwbfs.post@bildung-ooe.gv.at oder folgen Sie dem Link zur Onlinebewerbung.


    Icon externer Link Onlinebewerbung

    Tage der offenen Tür Schuljahr 2020/2021 an Landwirtschaftlichen Fachschulen


    » zur Terminliste (PDF)

    Schul- und Heimbeihilfen

    Anträge liegen ab Schulbeginn in den Schulen auf oder sind selbst zum downloaden. Einreichfrist 31.12. des laufenden Schuljahres. Bei späterer Sendung wird die Beihilfe ab dem Monat des Posteingangs gewährt Informationen über Schul- und Heimbeihilfen sowie Download-Formulare
    Icon externer Link www.schuelerbeihilfen.at

    NEU: Ausbildung FachsozialbetreuerIn für Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz

    ANDORFVIER - DIE EXTRA KLASSE mit Abschluss „FachsozialbetreuerIn für Altenarbeit“ an der LWBFS Andorf seit Herbst 2019!
    » Mehr Informationen finden Sie hier

    Bildungsinhalte

    Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen in OÖ. Informationen über Bildungsinhalte der vier Fachrichtungen sowie die Ausrichtung der vielfältigen Ausbildungsschwerpunkte finden Sie hier in Kurzform
    » Informationsfolder (PDF)

    HBLA Elmberg Aufbaulehrgang

    Nach der Matura zum Ingenieur AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN aktuell: Fachrichtung Landwirtschaft und Ernährung NEU ab 2019: Fachrichtung Landwirtschaft
    Icon externer Link mehr Informationen zum Aufbaulehrgang

    Berufsreifeprüfung - Vorbereitungslehrgang

    Ein besonderes Bildungsangebot bietet die Fachschule Waizenkirchen in Zusammenarbeit mit dem Land und der HBLA St. Florian. In nur einem Unterrichtsjahr erfolgt die kompakte Vorbereitung zur Berufsreifeprüfung in allen Maturafächern.
    Icon externer Link Nähere Informationen finden Sie hier


    Landwirtschaftliches Praktikum im Ausland

    Förderung von Auslandspraktika
    Icon externer Link Landwirtschaftliches Praktikum im Ausland

    Rathausstraße 16 | 4770 Andorf | Telefon: (+43 7766) 30 88 | Fax: (+43 732) 77 20-25 87 19 | E-Mail lwbfs-andorf.post@ooe.gv.at