Logo Zukunftsfelder

Zwei junge Frauen und ein junger Mann vor einer Landschaft mit Rapsfeldern (Fotos: godfer und Kaja - Fotolia)Landwirtschaftliche
Berufs- und Fachschulen
Oberösterreich

Zukunftsfelder

Persönlichkeitsbildung - Fachliche Bildung - Unternehmerische Bildung

Bandltanz abz Lambach (Foto: Fachschule Lambach)

Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen gehen von einem ganzheitlichen Bildungsauftrag aus



Sie vermitteln Kompetenzen
• zur Ausübung eines landwirtschaftlichen Berufes
  und zur Führung eines landwirtschaftlichen Betriebes
  oder Haushaltes
• zur Erfüllung von verantwortungsvollen Aufgaben
   im Ländlichen Raum
• zum Unternehmen des eigenen Lebens

 

 

Österreichs Champions der Tierbeurteilung gekürt - Agrarbildungszentrum Hagenberg sichert sich Bundessieg

Siegerfoto Bewerbv.l.n.r.: LSI Johann Plakolm, Trainer Johannes Penz (RZO), Bundessieger Tobias Hainzl aus Rainbach im Mühlkreis, LR Max Hiegelsberger, Dir. DI. Franz Scheuwimmer (Quelle: ABZ Hagenberg)

Am 4. April 2019 wurde an der LFS Otterbach zum dritten Mal der bundesweite Tierbeurteilungsbewerb der Landwirtschaftsschulen veranstaltet, der gleichzeitig auch als Landesbewerb für die oberösterreichischen Fachschulen abgehalten wurde. Dabei gingen Teams von 25 Landwirtschaftsschulen aus ganz Österreich mit rund 100 Schülerinnen und Schülern an den Start, die ihr Wissen rund um die praktische Rinderzucht eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Den Sieg in der Bundes- sowie Landeseinzelwertung holte Tobias Hainzl (ABZ Hagenberg) und geht somit für Österreich nächstes Jahr bei der Agrar-Messe „Salon International de l`Agriculture“ (SIA) in Paris beim europäischen Tierbeurteilungsbewerb an den Start.

Auf Rang zwei der Landeswertung landete Stefan Hauser, LFS Vöcklabruck, Rang drei belegte Gabriel Flotzinger, LFS Otterbach.

In der Landesschulwertung holte sich die Mannschaft des ABZ Hagenberg den Sieg vor Otterbach und Hagenberg II.

Beim Bewerb galt es das äußere Erscheinungsbild der Kühe mit Hilfe der Bewertungsschemas „Fleckscore“ möglichst exakt zu beurteilen. Diese Analyse der Stärken sowie Schwächen hat einen wesentlichen Einfluss auf die Stierauswahl für die Anpaarung und Zuchtselektion. Dieses Know-how ist somit für die Jungzüchterinnen und Jungzüchter die Basis für die künftige Arbeit in der Rinderzucht.
Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger gratulierte dem frisch gekürten Champion.

Ein besonderer Dank gilt dem Team des Landesgutes Otterbach, den Mitarbeitern des FIH, den mitorganisierenden Zuchtverbänden RZO und RZV sowie der Fachschule Otterbach für die Bereitstellung der Infrastruktur.
(Bericht: DI Günther Hinterholzer, Fachkoordinator )

 

Jungjägerausbildung NEU

LSI Hans Plakolm mit einer Lehrergruppe (Foto: Pierecker, Land OÖ)

Die landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen wollen neue Wege in der Jungjägerausbildung gehen. Es soll Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten werden, im Rahmen des Unterrichtes die Ausbildung zum Jungjäger bzw. zur Jungjägerin absolvieren zu können.
Im Landesdienstleistungszentrum trafen sich die Fachkoordinatoren „Jagd“, um für die Jungjägerausbildung NEU ein Konzept zu erstellen.

 

Land OÖ. öffnet Landwirtschaftliche Fachschulen für die Pflegeausbildung

Schülerin mit älterer Dame beim Basteln mit Naturmaterialien im Bezirksseniorenheim (Foto: ABZ Hagenberg)

Eine zentrale Zukunftsfrage in unserem Land stellt der demographische Wandel dar. Um diese Herausforderung bewältigen zu können, braucht das Land OÖ. ausreichend qualifiziertes Personal.

Die Schülerinnen und Schüler können bereits in diesem Schuljahr in der Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement den Ausbildungsschwerpunkt "Gesundheit und Soziale Berufe" wählen und die Heimhilfe abschließen.
Weiters wird an drei Schulstandorten ein 4. Schuljahr für den Abschluss als Fach-Sozialbetreuerin mit dem Schwerpunkt Altenarabeit incl. Pflegeassistenz errichtet.

Icon externer Link Information zur Pressekonferenz

 

Nachhaltigskeitsthemen in Unterricht und Praxis - "Fair trade Award 2018"

Fair trade award 2018, von links: Dir. Mag. Adelheid Burtscher-Zauner, Ing. Rosa Ploier, Tanja Pfeffer, Tamara Achrainer, Leonie Höpflinger, Maria Führer-Lettner

Am 11. Oktober 2018 erhielt die Fachschule Mauerkirchen für ihr Engagement in den Bereichen "Fair Trade und Nachhaltigkeit" eine besondere Auszeichnung. Der Award fand im Museum für angewandte Kunst in Wien statt.

Die Schülerinnen und Lehrkräfte der Fachschule nahmen neben der verdienten Auszeichnung eine Menge Informationen und Eindrücke mit nach Hause, da es als Rahmenprogramm zahlreiche Vorträge und eine Podiumsdiskussion zum Thema  "Konsum und Verantwortung, 25 Jahre Fair Trade Österreich, Ethik in Wirtschaft und der Gesellschaft von morgen" gab.

Wir sind täglich gefordert, uns mit dem existentiellen Lebensthema "Ernährung" und dem dazu notwendigen Handel bzw. unserem Handeln unter den ethischen Gesichtspunkten auseinanderzusetzen. Die Landwirtschaftlichen Fachschulen machen dies in vorbildlicher Weise, besonders jene mit dem Schwerpunkt Betriebs-und Haushaltsmanagement.

Icon externer Link Fairtrade Award 2018

 

Genusscamp 2018

BGD_Genusscamp2018

Genusscamp – Kochen mit Kids

Zum 12. Mal nahmen Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahre zwei Tage lang in den Landwirtschaftlichen Fachschulen am Genusscamp 2018 teil. Die Schulen der Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement boten unterschiedlichste Themenschwerpunkte an, in denen der Einkauf und die Zubereitung heimischer Lebensmittel aber auch das Erleben von Tischkultur im Mittelpunkt standen. Alle Kinder und Jugendliche hatten viel Spaß und lernten vieles über jene Lebensmittel, die in der Region produziert werden.

Im ABZ Hagenberg drehte sich alles um die Ziege. Die Teilnehmer/innen bereiteten Pasta aus Ziegenfleisch zu und fertigten aus der Milch Frischkäsebällchen, die auch dem LR Hiegelsberger vorzüglich schmeckten. Ein Besuch am Ziegenbauernhof durfte natürlich nicht fehlen.

 

Spritsparmeister auf dem Traktor

4 Schüler auf Traktor oben v.l.n.r. Wolfslehner Matthias, Weixlbaumer Michael, Klinglmayr Fabian, Draxler Tobias, vorne v.l.n.r.  Ing. Johann Plakolm, Mag. Markus Altmüller, LR Max Hiegelsberger, Mag. Josef Lumetsberger, Ing. Hans Miglbauer, Foto Land OÖ

Durch angepasstes intelligentes Fahrverhalten lassen sich mehr als 25 % des Treibstoffverbrauches einsparen - so das Ergebnis des Spritsparwettbewerbes, der am 20. März 2018 am Gelände der Fachschule Ritzlhof stattfand.

Im Rahmen des Projektes "Energieeffizienz auf Bauernhöfen" wurde das theoretische Wissen im Zuge dieses Wettbewerbes in die Praxis umgesetzt. Die besten 28 Landwirtschaftsschüler aus 7 Schulen wollten den Titel "Spritsparmeister" erlangen.

Den Landessieg holte sich Matthias Wolfslehner vor Fabian Klinglmayr von der Fachschule Schlierbach vor Alexander Fürlinger von der Fachschule Vöcklabruck.
Der Mannschaftssieg ging an das Team der Fachschule Schlierbach.

 

Zwei Lehrberufe in fünf Jahren

Schüler bei der Holzbearbeitung und beim Schweißen (Quelle: Fachschule Waizenkirchen)

Das erfolgreiche Schulmodell Land und Wirtschaft ermöglicht es, innerhalb von fünf Jahren zwei Lehrberufe zu erreichen!
 

Mehr im folgenden Filmbericht

Icon externer Link Filmbericht BTV Regionalfernsehen

 

WIFI Zertifikate in der Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement

Grafik, WIFI-Zertifikate (Quelle: Land OÖ, Schnetzinger)

In der Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement bereiten sich in diesem Schuljahr 240 Schülerinnen auf eine WIFI Zertifikatsprüfung vor. Ein beträchtlicher Anteil der Kompetenzen wurde in den drei Jahren Fachschule erworben. Für die fehlenden Lehrinhalte kommen die Schülerinnen des dritten Jahrgangs in den Semester- bzw. Osterferien ins WIFI und erhalten dort das nötige Rüstzeug für die Zertifikatsprüfung. Die Ausbildung zu allen WIFI Zertifikaten erfolgt in Kooperation Landwirtschaftliche Fachschulen und WIFI und ist von der Wirtschaft anerkannt. Das Bestreben der Schülerinnen, in der Fachschulzeit noch zusätzliche Ausbildungen zu absolvieren, beruht auch auf dem Engagement der Lehrkräfte im Unterricht. Die Zertifikate werden bei den verschiedenen Bewerbungsgesprächen der Schülerinnen sehr positiv bewertet und anerkannt.

 

Bildungslandkarte

Logo Bildungslandkarte, Österreichkarte bestehend aus roten und orangen Spots (Quelle: Forum Umweltbildung)

Das FORUM Umweltbildung ist eine Initiative des BMLFUW.  Kernaufgabe ist die Integration von Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung in die österreichische Bildungslandschaft.
Auf der Bildungslandkarte werden Orte der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Österreich sichtbar gemacht. Die Landwirtschaftlichen Fachschulen mit der Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement tragen dazu bei, dass BNE veranschaulicht und "greifbar" wird, indem Sie sich mit Ihrem Projekt „Genusscamp – Kochen mit Kids“ eingetragen und verortet haben.

Icon externer Link Hier geht's zur Webseite der Bildungslandkarte

 

Bildungsinhalte

Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen in OÖ. Informationen über Bildungsinhalte der vier Fachrichtungen sowie die Ausrichtung der vielfältigen Ausbildungsschwerpunkte finden Sie hier in Kurzform
» Informationsfolder (PDF)

HBLA Elmberg Aufbaulehrgang

Nach der Matura zum Ingenieur AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN aktuell: Fachrichtung Landwirtschaft und Ernährung NEU ab 2019: Fachrichtung Landwirtschaft
Icon externer Link mehr Informationen zum Aufbaulehrgang

Berufsreifeprüfung - Vorbereitungslehrgang

Ein besonderes Bildungsangebot bietet die Fachschule Waizenkirchen in Zusammenarbeit mit dem Land und der HBLA St. Florian. In nur einem Unterrichtsjahr erfolgt die kompakte Vorbereitung zur Berufsreifeprüfung in allen Maturafächern.
Icon externer Link Nähere Informationen finden Sie hier

Schul- und Heimbeihilfen

Anträge liegen ab Schulbeginn in den Schulen auf oder sind selbst zum downloaden. Einreichfrist 31.12. des laufenden Schuljahres. Bei späterer Sendung wird die Beihilfe ab dem Monat des Posteingangs gewährt Informationen über Schul- und Heimbeihilfen sowie Download-Formulare
Icon externer Link www.schuelerbeihilfen.at


Landwirtschaftliches Praktikum im Ausland

Förderung von Auslandspraktika
Icon externer Link Landwirtschaftliches Praktikum im Ausland

Facharbeiter für Biomasse und Bioenergie


» Mehr Information an den Fachschulen Schlierbach, Waizenkirchen und im Folder (PDF)

Direktion Präsidium | Abteilung Gebäude- und Beschaffungs-Management | Telefon (+43 732) 77 20-112 71 | E-Mail gbm.post@ooe.gv.at