Logo der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Otterbach

Kühe auf der Wiese, dahinter ein Felder, Wälder und ein Dorf (Foto: Jens Klingebiel und derrick s - Fotolia)Milchviehhaltung

Ackerbau&Mast

Forstwirtschaft

Die Fachschule
für den ländlichen Raum

Button

Der Praxisunterricht an der Schule ist vielseitig und abwechslungsreich. Es stehen uns gut ausgestattete Praxisräume zur Verfügung. Im praktischen Unterricht werden die theoretischen Ausführungen durch praktische Übungen und Aufgaben ergänzt.  Auf Arbeitssicherheit und Unfallverhütung wird bei allen Tätigkeiten besonderes Augenmerk gelegt.     

Icon Externer LinkHier geht's zu unseren aktuellen Fotos während des Schuljahres

 

Praxis Tierhaltung

Die Schüler legen eine Futtermittelsammlung an. Sie machen Futterbeurteilungen und Rationsberechnungen mit den Daten des elterlichen Betriebes. Tierbeurteilungen, Tierbeobachtung (z.B. Brunsterkennung) und auch der Umgang mit Tieren sind wichtige Praxisinhalte. Beim Kuhstyling werden die Tiere für den Auftrieb zur Versteigerung vorbereitet. Der Melkkurs ist ein wesentlicher Teil der Praxis, für den das Landesgut zur Verfügung steht. Die Schulung für den Tiertransport schließt mit einem anerkannten Zertifikat ab. Wichtige Punkte des Tierschutzes, des Umweltschutzes sowie die Unfallverhütung dürfen in der Ausbildung nicht fehlen.    

 

Praxis Pflanzenbau

Um die wichtigsten Pflanzen und deren Samen kennenzulernen wird eine Samensammlung und eine Pflanzensammlung angelegt und die Keimfähigkeit der unterschiedlichen Kulturen überprüft. Beim Mikroskopieren werden Details der Pflanzen sichtbar. Verschiedene Bodenarten werden untersucht (Spatenprobe, ...) und während des gesamten Schuljahres sorgen Feldbegehungen am Landesgut dafür dass die unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Ackerpflanzen hautnah miterlebt werden. Weiter Unterrichtsinhalte sind die Fruchtfolgegestaltung, der Sachkundenachweis Pflanzenschutz, Energiepflanzen sowie das Führen von Aufzeichungen und Ackerschlagkarteien

 

Praxis Landtechnik und Metallverarbeitung    

Im 1. Jhg. erfolgt eine Einführung in CAD – Zeichnen. Feilen und Bohren (Würfel, Hammer), Schmieden sowie Blechbearbeitung stehen am Programm. Im 2. Jhg. ist die Herstellung eines eigenen Werkstückes für den elterlichen Betrieb mit dem Anfertigen einer Zeichnung, Erhebung der Stückliste und Anfertigen des Werkstückes der Schwerpunkt. Im 3. Jhg. folgen Maschineneinstellung und Wartung, Pflügen, anfallende Reparaturen am Landesgut u.ä.. Lehrausgänge zur Erklärung der Maschinen zur Fa. Deschberger ergänzen den Praxisunterricht.  

 

Praxis Holzbearbeitung

Nach dem Kennenlernen der Werkzeuge und der Unterweisung in Arbeitssicherheit und Unfallverhütung werden die Grundlagen der Tischlerei gelernt wie Stemmeisen schärfen, Spansäge einstellen, Schnittübungen mit der Spansäge, Verbindungen, Überplattung, Schlitz-u. Zapfen, Fingerzinken, genaues Messen, Anreißen, Sägen und Stemmen, Anwendung von verschiedenen Werkzeugen (Grundhobel, Stemmeisen und Knüpfel). Werkstücke wie z.B. Kleingebäckschale, Gebäckschale, Buchständer, Blumenvase oder Flaschenhalter zeigen das Gelernte.    

Auch der Bereich Zimmerei mit den verschiedenen Längs- und Eckverbindungen wird behandelt. Im 2. Jahrgang wird nach der Erklärung der Bedienung und Einstellung der Bandsäge, Kreissäge, Dicken- und Abrichthobelmaschine und der Fräse und nach einigen kleineren Werkstücken (Kassette, Bleistiftablage u.ä.) ein Werkstück nach freier Wahl hergestellt (z.B.: Stallapotheke, Gartenschaukel, Jugendbett, Stehleiter, Gartengarnitur, u.a.). Nach dem Erstellen der Planskizze folgt der Aufriss im Maßstab 1:1 Weitere notwendige Fertigkeiten sind die Holzauswahl, das eigenständige Erstellen der Materialliste, die Oberflächenbehandlung, lackieren und ölen.  

 
 

Sie möchten sich als Landwirtschaftslehrer/in bewerben? Schicken Sie Ihre Bewerbungs-unterlagen inkl. Zeugnis und Lebenslauf an lwbfs.post@bildung-ooe.gv.at oder folgen Sie dem Link zur Onlinebewerbung.


Icon externer Link Onlinebewerbung

Tage der offenen Tür Schuljahr 2020/2021 an Landwirtschaftlichen Fachschulen


» zur Terminliste (PDF)

Schul- und Heimbeihilfen

Anträge liegen ab Schulbeginn in den Schulen auf oder sind selbst zum downloaden. Einreichfrist 31.12. des laufenden Schuljahres. Bei späterer Sendung wird die Beihilfe ab dem Monat des Posteingangs gewährt Informationen über Schul- und Heimbeihilfen sowie Download-Formulare
Icon externer Link www.schuelerbeihilfen.at

NEU: Ausbildung FachsozialbetreuerIn für Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz

ANDORFVIER - DIE EXTRA KLASSE mit Abschluss „FachsozialbetreuerIn für Altenarbeit“ an der LWBFS Andorf seit Herbst 2019!
» Mehr Informationen finden Sie hier

Bildungsinhalte

Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen in OÖ. Informationen über Bildungsinhalte der vier Fachrichtungen sowie die Ausrichtung der vielfältigen Ausbildungsschwerpunkte finden Sie hier in Kurzform
» Informationsfolder (PDF)

HBLA Elmberg Aufbaulehrgang

Nach der Matura zum Ingenieur AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN aktuell: Fachrichtung Landwirtschaft und Ernährung NEU ab 2019: Fachrichtung Landwirtschaft
Icon externer Link mehr Informationen zum Aufbaulehrgang

Berufsreifeprüfung - Vorbereitungslehrgang

Ein besonderes Bildungsangebot bietet die Fachschule Waizenkirchen in Zusammenarbeit mit dem Land und der HBLA St. Florian. In nur einem Unterrichtsjahr erfolgt die kompakte Vorbereitung zur Berufsreifeprüfung in allen Maturafächern.
Icon externer Link Nähere Informationen finden Sie hier


Landwirtschaftliches Praktikum im Ausland

Förderung von Auslandspraktika
Icon externer Link Landwirtschaftliches Praktikum im Ausland

Facharbeiter für Biomasse und Bioenergie


» Mehr Information an den Fachschulen Schlierbach, Waizenkirchen und im Folder (PDF)

Otterbach 9 | A-4782 St. Florian am Inn | Telefon: (+43 732) 77 20-339 00 | Fax: (+43 732) 77 20-23 39 99 | E-Mail lwbfs-otterbach.post@ooe.gv.at