Projekte abz Hagenberg

Reise der 2a und 2c Klasse LW nach Brüssel mit Besuch diverser EU-Einrichtungen und des EU-Parlamentes

Fotos Klassen

Von 13. bis 18. Mai besuchten die Schülerinnen und Schüler die ständige Vertretung Österreichs, das Ratsgebäude und das EU-Parlament.

Die Stadtführung in Brüssel sowie die Besichtigung des Atomiums waren tolle Erlebnisse.

Bei einer Fahrt nach Ostende kamen manche Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal mit dem Meer in Kontakt und stiegen in die eiskalten Fluten.

Ein landwirtschaftlicher Betrieb zeigte uns die Zucht der Blauweissen Belgier- einer reinen Fleischrasse mit ausschließlich Kaiserschnittgeburten. So nebenbei hatte der Betrieb auch noch 120 Milchkühe.

Am Donnerstag verließen wir wieder Brüssel und fuhren nach Sinsheim in das gewaltig große technische Museum.

Die Nacht verbrachten wir dann in Augsburg und am letzten Tag ging es zur Landtechnik Firma Fliegl nach Mühldorf am Inn. Die 6 ha große Produktionshalle mit einer Höhe von bis zu 27 m war wirklich beeindruckend.

» zu den Fotos

 

Abschlussreise der 3. BHM nach Hamburg

Hamburg BHM

HAMBURG  
Eine Stadt voller Erlebnisse 

Die Abschlussreise der 3. BHM führte uns diese Jahr nach Hamburg. Nach der Anreise mit dem Nachtzug erkundeten wir zu Fuß, mit der U-Bahn, dem Schiff und dem Bus die verschiedenen Seiten der nördlichen Metropole Deutschlands. Spaziergänge durch die Speicherstadt, St. Pauli, das Schanzenviertel und die Hafencity machten müde. In Blomen und Planten bei Wasserlichtspielen mit Musik war das wieder vergessen. Die Hafenrundfahrt mit dem Schiff, eine Fotorunde auf der Elb-Philharmonie und der Rote Doppeldecker haben uns die Stadt von vielen Seiten gezeigt. Der Dialog im Dunkeln, die Auswandererstadt und das Gewürzmuseum passten perfekt zu unserem Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit und Soziales. Das Essen im thailändischem und kurdischen Restaurant oder in der Mensa der Uni führten uns die Internationalität dieser Stadt vor Augen und der Spaß kam im Hard Rock Cafe nicht zu kurz. Die Krönung der Reise war sicher das Musical König der Löwen, wobei uns die bekannten Melodien, die eindrucksvollen Kostüme und das Bühnenbild begeisterten.

Mit den vielen Eindrücken und Elan für unsere Abschlussprüfungen sind wir nach Hause gekommen. 

» zu den Fotos

 

Schikurs der 1. Klassen in Saalbach Hinterglemm

Schikurs Teilnehmer

Ein Teil der Schülerinnen und Schüler aus den ersten Klassen vergnügte sich beim Schikurs in Saalbach Hinterglemm. Das Schivergnügen war heuer bei diesen Schneemassen ein besonderes Erlebnis.

Alle Nichtschifahrer freuen sich schon auf die Sommersportwoche im Frühling.

» Zu den Fotos

 

Modultage

Modultage

BHM-Modultage 2019 – Besuch bei 3 Topbetrieben im Mühlviertel und Stationenbetrieb im abz

Ziel unserer BHM-Modultage ist es, den SchülerInnen der 1. Klassen BHM und LWBHM die Auswahl des Ausbildungsschwerpunktes für das kommende Schuljahr zu erleichtern. Dazu machten sich die drei Klassen am 12.Februar 2019 auf den Weg, um in drei Topbetrieben des Mühlviertels Einblicke in die jeweiligen Berufsfelder zu bekommen.

» Mehr erfahren (PDF)

 

Schüler des abz Hagenberg beim Linz Marathon

Marathon

Ein tolles Lauferlebnis war der Linz Marathon für die teilnehmenden Schüler und Lehrer des Agrarbildungszentrum Hagenberg. Bei äußerlich kühlen Temperaturen wurde ihnen innerlich richtig warm, sie bewältigten erfolgreich die 10,5 km des Viertelmarathons.

Die super Atmosphäre entlang der Laufstrecke, das erhebende Gefühl beim Start auf der Voestbrücke und der Zieleinlauf am Hauptplatz waren eine tolle Erfahrung.

Bei der Ziellabestation beim Lentos Kunstmuseum konnte man seine Erfahrungen austauschen und sich stärken.

» Zu den Fotos

 

Pralinenworkshop

Pralinenworkshop

Anlässlich des bevorstehenden Muttertages wurden unter fachkundiger Anleitung von Konditormeisterin Viehböck Birgit verschiedenste Pralinen hergestellt.

In den Genuss dieses großartigen Workshops kamen dabei die 2. und 3. Klassen BHM.

Der kulinarische Bogen spannte sich dabei von Zitronen- & Himbeerpralinen über Mokka- und Milchcremepralinen bis hin zu Pistazienmarzipan. Die Zubereitung einer perfekten Fruchtfülle stand ebenso auf dem Programm wie die richtige Verarbeitung von Schokolinsen & Co.

Auf jeden Fall ein genussvoller und gelungener Workshop.

» Zu den Fotos

 

DARÜBER REDEN

2 Wochen standen in der Eingangshalle des abz-Hagenberg die Tafeln der Ausstellung DARÜBER REDEN.

Zeitzeugen und Zeitzeuginnen erzählten in Interviews ihre Geschichten der Verfolgung, der Flucht und ihrer Verluste in der Zeit des Nationalsozialismus.

Die Schülerinnen hörten die Geschichten auf ihren Smartphones an. Sie lasen sie auf den Tafeln und reihten diese um. Sie beschäftigten sich mit Nationalsozialismus, Holocaust und Krieg. Sie redeten über Ausgrenzung, Flucht und Krieg und dass Frieden keine Selbstverständlichkeit ist und von selbst für immer bleibt.

In diesen zwei Wochen waren viele Gäste in der Schule und die 3. BHM hatte die Ausstellung mitten in den Gang gestellt – wie ein Hindernis, damit niemand „ungestört“ daran vorbeikommt. Angefangen bei den Kindheitserlebnissen der Zeitzeugen und Zeitzeuginnen, dann Jugendliche, dann Erwachsene und andere.
Sehr dicht und kompakt angeordnet, an einem Tag, an dem die Frequenz im Haus sehr hoch war.

Anschließend sprachen die Schüler und Schülerinnen gemeinsam über die Interviews, die sie gesehen hatten und stellten fest: „So grausame Zeiten wollen wir nicht erleben, aber Ausgrenzung und Abwertung geschehen in unserem Alltag auch heute. Wir müssen alle etwas für Frieden und ein gutes Zusammenleben tun.“

 

Junior Verkaufsstand Schloss Weinberg

Schule trifft Wirtschaft - Agrarbildungszentrum gründet erstmals Juniorfirmen
 

Mit viel Engagement gingen die Schulfirmen „Makemake J.C“ aus der Fachrichtung Betriebs- und Haushaltsmanagement sowie „Speck.Birn.J.C.“ aus der Fachrichtung Landwirtschaft in das neue Schul- bzw. Geschäftsjahr. Mit dem Projekt „Junior Company“ erleben die Schüler/innen die reale Wirtschaftswelt, indem sie ein eigenes Unternehmen mit echten Produkten gründen. Die Schüler/innen suchen zu ihren Stärken Geschäftsideen, entwickeln Prototypen und verbessern ihre Erzeugnisse, damit diese auch am freien Markt überzeugen. Der Rohstoffeinkauf, die laufende Produktion sowie die Auswahl der geeigneten Marketingmaßnahmen gehören weiters zu den Aufgaben einer Junior Company. Die Beschaffung des Startkapitals erfolgt über den Verkauf von maximal 80 Anteilscheinen zu je 10,- €. Erhältlich sind die Produkte am Tag der offenen Tür im abz Hagenberg, bei Adventmärkten in der Region sowie am Elternsprechtag im Agrarbildungszentrum.

Das Unternehmen "Makemake J.C." produziert Schokocookies und Müsliküsschen. Ergänzend dazu werden zwei Teemischungen angeboten.

Die Juniorfirma "Speck.Birn. J.C." bietet hölzerne Geschenkstragerl, die individuell mit Glühmost, Likör, Honig, Speck und unterschiedlichen Würsten bestückt werden können, an.

Am Ende des Geschäftsjahres werden die Anteilscheine wieder zurückgekauft und die Gewinnanteile den Aktionären ausbezahlt.

Mit diesem großartigen Projekt können sich die Schüler/innen nicht nur Wirtschaftswissen durch "learning by doing" aneignen, sondern auch ihre sozialen Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit weiterentwickeln und ihr Zeitmanagement verbessern.

 

Aktionstag für das Projekt „Gesunde Schule“

Gesunde Schule

Die gesamte Schulgemeinschaft des abz-Hagenberg hat sich auf den Weg gemacht um “Gesunde Schule“ zu werden. In Kooperation mit der SVB, der Sozialversicherung der Bauern, werden Maßnahmen zur Zertifizierung zur „Gesunden Schule“ gesetzt.

Die Schüler und Schülerinnen bewältigten in Teams verschiedene Stationen.  Im Bereich Bewegung und Koordination, Sonne und Haut, Erste Hilfe, Rauschbrille und Ernährung konnten Punkte erreicht werden. Die Gewinner dieses Parcours konnten sich über Volleybälle freuen.

Dominik sagt: „Die Stationen waren echt interessant. Besonders die Koordinationsübung und die Rauschbrille. Aber auch die Information wie schnell die Sonne Hautschäden verursacht war wichtig.“

Wir gratulieren dazu dem Team aus der 1bBHM:

Jasmin Daniel, Marlene Froschauer, Martina Hader, Kristina Heiml, Mirjam Hintersteiner, Selina Kainberger, Ilona Kastler, Hanna Martetschläger, Lisa Mitterhuber.

Der Start auf dem Weg zur „Gesunden Schule“ ist damit toll gelungen.

» Hier gehts zur Fotogalerie

 

Leichte Sprache

Leichte Sprache1

Leicht Lesen  - was ist das? 

Haben Sie beim Lesen von Formularen Betriebsanleitungen manchmal Schwierigkeiten? Sie kennen bestimmte Ausdrücke einfach nicht oder die Formulierungen sind so kompliziert? Dann sind Sie nicht allein!  

Um vielen Menschen das Lesen zu erleichtern, wurde "Leicht Lesen" entwickelt. 

Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen lernten von einer Expertin wie "Leichter Lesen" und die Leichte Sprache funktionieren. In einem Workshop mit Kerstin Matausch-Mahr suchten sie Rezepte aus und anschließend übersetzten Schülerinnen die Rezepte in Leichte Sprache. Beim Fotografieren und Beschreiben der einzelnen Schritte während des Kochens, machten die SchülerInnen überraschende Erfahrungen.  

Sie optimierten ihre Übersetzung mit Menschen in der Werkstätte der Diakonie in Hagenberg. Nach einigen Verbesserungen wuden sie Rezepte von von capito Oberösterreich zertifiziert und veröffentlicht. 

Beim Tag ohne Barrieren 2018 in der Bruckmühle in Pregarten spielten Johannes und David den Sketch "Franz und Karl im Forst" bei der die Waldarbeit in Leichter Sprache verständlich gemacht wurde. Die Schülerinnen aus dem Gesundheits- und Sozialschwerpunkt stellten ihre Rezepte vor und berichteten von ihren Erfahrungen beim Übersetzen. 

Die Schüler und Schülerinnen sagten: "Das war ein interessantes Projekt." "Das hat uns gezeigt, dass Sprache verständlich sein muss." Oder: "Formulare und Anträge sollten in Leichter Sprache formuliert sein."  

Wir danken dem OÖZIV (OÖ Zivil-Invalidenverband) www.ooe-ziv.at und dem Fach-Partner der Veranstaltung, dem KI-I, Kompetenznetzwerk Informationstechnologie zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderungen, dass wir daran teilnehmen konnten. 

Fotos: OÖZIV 

Erika Kirchweger 

» zu den Fotos

 

Green Care

Schüler mit Alpakas

Im Rahmen der Ausbildung lernen unsere Schülerinnen und Schüler der Fachrichtung Betriebs- und Haushaltsmanagement die Produkte und Dienstleistungen von Green Care kennen und besuchen auch Betriebe, die diese Dienstleistung bereits anbieten.

Die 3. BHM besuchte den elterlichen Betrieb einer Schülerin in Windhaag bei Freistadt „Alpakapoint Pointner“ – Erleben der Sinne mit Tagesbetreuung.

Sehr beeindruckend war für sie die Bedeutung der Tiere für das Tageszentrum. Frau Pointner ist Fachkraft für tiergestützte Intervention und arbeitet speziell mit Alpakas, Ziegen und Kaninchen.

https://www.greencare-oe.at/alpakapoint-pointner

» zu den Fotos

 

Firmenprojekt „LIRIO“

2. BHM bei der Projektvorstellung von

Unter dem Motto „Kleine Geschenke für liebe Menschen“ starteten ( oder führen) die Schülerinnen und Schüler der 2. BHM ihr Firmenprojekt „LIRIO“.

Die Angebotspalette umfasst vor allem kreative und florale  Produkte, aber auch kleine Köstlichkeiten aus der Küche.

» weiterlesen

 

Schulwettbewerb agrar.fair.handeln

Fair Trade Verkaufsstand

Zum Schulwettbewerb für den Fairen Handel reichte das abz Hagenberg 2 Projekte ein:

"Fairtrade mit allen Sinnen genießen und entdecken" und "Fair Trade Verkaufsstand".

 

Im Rahmen dieser Projekte beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Themen Entwicklungszusammenarbeit und Fairer Handel.

Am 14. November 2017 fand die Siegerehrung in den Redoutensälen der Stadt Linz statt. Dabei wurden beide Projekte mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Diesen durften die Schülerinnen und Schüler persönlich von Herrn Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer entgegennehmen.

 

 

Ein Nachmittag im Sozialmarkt, im Tageszentrum und im Bezirksseniorenheim

Praxistag im Tageszentrum

Das Denken im Sozialbereich erweitern die SchülerInnen der 2. BHM, wenn sie in den Kooperationseinrichtungen des abz Hagenberg ihren Praxisnachmittag verbringen.

Sie begegnen Menschen in verschiedenen Lebenssituationen, gehen heraus aus ihrem Schulalltag und öffnen sich für Menschen in sehr unterschiedlichen Lebenssituationen, Herkunft und Bedürftigkeit. Sie verlieren die Scheu in fremde Situationen hinein zu gehen und gehen wertschätzend mit Menschen um.

Für die eine oder andere Schülerin bzw. Schüler wird so vielleicht ein zukünftiges Berufsfeld eröffnet.

 

Informationen abz Hagenberg

 
  • Das ABZ Hagenberg entsteht aus der Zusammenführung der Landwirtschaftsschulen Freistadt, Katsdorf und Kirchschlag.
     
  • Die beiden Fachrichtungen Betriebs- und Haushaltsmanagement sowie Landwirtschaft schaffen ideale Bildungsvoraussetzungen für junge Menschen im ländlichen Raum.
     
  • Ideale Voraussetzungen ergeben sich durch die Partnerprojekte mit der Landwirtschaftskammer (ab 2019 in unmittelbarer Nachbarschaft), der AGES (Versuchsflächen in Hagenberg), dem Rinderzuchtverband Oberösterreich , dem Diakoniewerk und vielen anderen Organisationen. Das Landesgut Katsdorf steht wie bisher als Versuchsbetrieb zur Verfügung.
     
  • Das Agrarbildungszentrum Hagenberg wird mit einer Genusslandküche ausgestattet, die die bäuerliche Beteiligung an der Lebensmittelproduktion bewusstmacht.
     
  • Durch den Softwarepark Hagenberg besteht bereits eine bildungsfreundliche Infrastruktur. 
     
  • Die Räumlichkeiten werden mit erneuerbarer Energie aus bäuerlichem Waldhackgut beheizt.
 

Logo Zukunftsfelder