Aktuelles

Zukunft Landwirtschaft 2030

Wissensnetzwerk

Icon externer Link Wissensnetzwerk

 
Marktplatz der Abschlussarbeiten

Icon externer Link Marktplatz der Abschlussarbeiten

 

Besuch im ASZ Hagenberg

ASZ Besuch

Im Oktober und November des laufenden Schuljahres beschäftigten alle 1. Klassen intensiv mit den Themen  Müll – Müllvermeidung – Mülltrennung. Ein Workshop vom Bezirksabfallverband Freistadt lieferte dazu einen wertvollen Input. Weiters besuchten die Schülerinnen und Schüler der Fachrichtung Betriebs- und Haushaltsmanagement das nahegelegene Altstoffsammelzentrum in Hagenberg. In einer interessanten Führung erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel über die Abfallentsorgung, deren Abläufe und Hintergründe. Abschließend erfolgte ein Austausch der eigenen Erfahrungen und eine Diskussion. Dieser Lehrausgang war ein gelungener Abschluss des Abfallthemas.

 

Juniorfirma - Wirtschaft hautnah erleben

Juniorfirma

Unter dem Motto „learning business by doing business“ gründeten die Schüler*innen der 3. BHM-Kassen auch heuer wieder eine Juniorfirma.  In den verschiedenen Abteilungen wie Geschäftsführung, Marketing, Einkauf, Verkauf, Finanzen und Produktion werden sie aktiv und treffen unternehmerische Entscheidungen.

Mit viel Engagement wurden trotz der derzeitigen, schwierigen Situation Planungen angestellt und mit viel Elan produziert und verkauft.

In der 3aLBHM entstand die Firma Heinzlmandal J.C., die sich für die Herstellung von mehreren Backmischungen und Wellnessprodukten, wie Lippenpflegestiften, Dusch-Bars und Raumsprays, entschieden haben.

Die Schüler*innen der 3bLBHM gründeten die Firma G’schenkstüberl J.C., die neben der Produktion von Advent- und Türkränzen, Keksvariationen und Grußkarten, auch Milchshakes als Pausenstärkung zubereitete und zum Verkauf anbot.

Für die Jungunternehmer*innen ist dieses Schulprojekt eine gute Gelegenheit selbständiges Arbeiten in der Praxis umzusetzen und dabei wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

 

Wie funktioniert Schule im Coronazeitalter?

Die Corona-Pandemie hat unseren Schulalltag stark verändert und Schüler/innen und Lehrkräfte vor neue Herausforderungen gestellt. Wie das funktionieren konnte erfahren Sie in unserem Artikel.

 

» Schule im Coronazeitalter (PDF)

 

Schulschluss 2019/2020

» Artikel Schulschluss Schuljahr 2019/2020 (PDF)

 

Schulschlussfeier Fachschule 2019/2020

Schulschlussfeier

» Zu den Abschlussklassen (PDF)

 

Versuche am Landesgut Katsdorf

Auf dem Landesgut Katsdorf wurden Sortenversuche von Winterweizen, Wintergerste und Körnerraps gemacht. Infos dazu sehen Sie im nachstehenden Link.

» Zu den Sortenversuchen (PDF)

 

Energie- und Klimasituation in Österreich

Zahlen und Fakten von Alfred Klepatsch über die Energie- und Klimasituation in Österreich zusammengefasst in einem interessanten Artikel.

» Mehr erfahren (PDF)

 

Landessportfest in Andorf

Titelbild

Das abz Hagenberg räumte bei dieser Sportveranstaltung so richtig ab:

1. Platz Volleyball Damen

1. Platz Fußball Herren

sowie viele gute Plätze bei den Einzelbewerben

» zu den Fotos

 

Agrarbildungszentrum Hagenberg unterstützt die Aktion "Licht ins Dunkel" des ORF

Foto: abz Hagenberg

Im Agrarbildungszentrum Hagenberg wurden auch in diesem Schuljahr Juniorfirmen gegründet. Schüler/innen gründen Unternehmen, kreieren Produkte und verkaufen diese auf diversen Märkten an den Endverbraucher. Im Rahmen eines Verkaufstages – genauer gesagt bei der Adventausstellung bei Gartenharmonie in Aisthofen wurde auch die Verköstigung der Kunden auf Basis freiwilliger Spenden mitbetreut.

Für die Schülerinnen und Schüler des Agrarbildungszentrums Hagenberg war es selbstverständlich, dass dieser Betrag für einen guten Zweck gespendet werden soll. Da auch im Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit und soziale Berufe Tageszentren und Behinderteneinrichtungen besucht werden, um dort Beschäftigung mit unterschiedlichen Menschen zu gestalten, fiel die Wahl auf die Aktion „Licht ins Dunkel“ des ORF. Kurz vor Weihnachten brachten die Schülerinnen der 3. BHM den Betrag von 500,-€ ins ORF-Zentrum nach Linz.

Mit dieser Geste wollen die Schülerinnen und Schüler die gelebte soziale Kompetenz am Agrarbildungszentrum Hagenberg unter Beweis stellen.

 

LR Hiegelsberger: BundesHauswirtschaftsAward in Hagenberg stellt junge Talente ins Rampenlicht

Siegerfoto BHWA FS

Die Hauswirtschaft stellte sich in ihrer Vielfältigkeit im Rahmen des 11. BundesHauswirtschaftsAward im ABZ Hagenberg einer großen Öffentlichkeit. 30 Teilnehmerinnen aus ganz Österreich und Südtirol gingen in den zwei Kategorien „Landwirtschaftliche Fachschulen“ und „Höhere landwirtschaftliche Schulen“ beim bundesweiten Hauswirtschaftsaward vom 12. bis 14. November an den Start. Gleich zu Beginn wurden die Schülerinnen in 3er Teams zusammengelost und bekamen eine komplexe Aufgabenstellung. Zum Thema Winterimpressionen und einer Aktivität aus dem Mühlviertel sollten sie für ihre Gäste ein typisch zum Thema passendes Menü kreieren, den Tisch dekorieren, für das Menü die Lebensmittelbestellung aus einem vorgegebenen Warenkorb verfassen und eine Kostenkalkulation anfertigen.


Der Wettbewerb bietet den Schülerinnen ein passendes Forum, um ihre sozialen und hauswirtschaftlichen Kompetenzen unter Beweis zu stellen. Durchgesetzt hat sich bei den Landwirtschaftlichen Fachschulen das Team mit dem Thema „Adventsingen im Linzer Brucknerhaus“ mit den Teilnehmerinnen Eva Maria Schaumberger (NÖ), Tanja Kerschbaumer (Stmk.) und Anna Hussl (Tirol).

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger gratulierte herzlich zur starken Leistung der Nachwuchstalente: „In kurzer Zeit ein Menü derartig professionell fertig zu stellen und in so schöner Art und Weise zu präsentieren, das zeugt von einer guten Ausbildung und auch von Nervenstärke. Der BundesHauswirtschaftsAward zeigt klar auf, mit welcher Leidenschaft und Kreativität die Schülerinnen unserer landwirtschaftlichen Fachschulen ans Werk gehen.“

Auch DIin Veronika Schnetzinger von der Bildungsdirektion OÖ zeigte sich von den Leistungen der Teilnehmerinnen angetan: „Der Wettbewerb leistet einen wichtigen Beitrag zur Förderung junger Talente im Bereich des professionellen Haushaltsmanagements. Dabei sind neben fundiertem Know-how vor allem Kreativität und die innovative Umsetzung von Ideen gefragt. Zudem wird die Verwendung heimischer und saisonaler Lebensmittel ins Zentrum gerückt. Dies zeigt, dass an den Landwirtschaftsschulen wertvolle Bildungsarbeit geleistet wird, um die Jugend für das (Berufs-)leben bestmöglich vorzubereiten.“ 

 

» Artikel der OÖ Nachrichten ansehen (PDF)

 

Riesenerfolg beim Tierbeurteilungswettbewerb

Tierbeurteilungswettbewerb

Das Agrarbildungszentrum Hagenberg sicherte sich den Bundessieg beim bundesweiten Tierbeurteilungswettbewerb

» Nähere Infos hier (PDF)

 

Köstlichkeiten für Leib und Seele

DDr Silvia Dirnberger-Puchner

„Köstlichkeiten für Leib und Seele“ – unter diesem Motto ging am 23. Mai ein hervorragend besuchter Vortragsabend im abz Hagenberg über die Bühne. Der Vortrag von DDr. Silvia Dirnberger-Puchner „Werden wir wie unsere Eltern? – Die Kunst sein Leben zu verändern!“ war Hauptinhalt des Abends. Die Referentin entführte die Besucher auf eine Reise in die eigene Vergangenheit: die Erlebnisse und Prägungen in der Kindheit und die Auswirkungen auf Verhaltensmuster im Erwachsenenalter. Frieden schließen mit der Vergangenheit und Verantwortung übernehmen für die eigenen Bedürfnisse in der Gegenwart sind Grundlagen für ein glückliches, zufriedenes Leben.

» Lesen Sie mehr (PDF)

 

Traditionelle Europäische Medizin, Hydrotherapie, Wickel und Kräuter im Curhaus Bad Kreuzen

Die Schülerinnen der 3. LBHM besuchten vor Beginn der Abschlussprüfungen das Curhaus Bad Kreuzen. Thomas Kanitz, Teamleiter Therapie, erklärte den SchülerInnen Grundlegendes der Traditionellen Europäischen Medizin und im Besonderen die Hydrotherapie. Theresa und Robert ließen sich einen Blitzguss verpassen.

Tamara Aistleitner demonstrierte an Sarah einen Kräuterwickel und vermittelte dabei einige wichtige Details zu Wickel und Auflagen. Die Kräuterpädagogin Maria Bauernfeind führte die Gruppe durch den wunderbaren Kräutergarten und erklärte das Gradierwerk.

Die SchülerInnen bekamen für die kommenden Prüfungen in Gesundheitstraining  gute und anschauliche Tipps und ergänzten ihr Wissen.

 

Laufwunder in Hagenberg

Laufwunder

Vom „Laufwunder“ spricht man, wenn Schülerinnen und Schüler ihre Laufrunden drehen und ihr Engagement für benachteiligte Menschen im In- und Ausland unter Beweis stellen.

Am 9. Mai 2019 starteten zum ersten Mal die SchülerInnen des Agrarbildungszentrums Hagenberg und des HagenBORG zum gemeinsamen „Laufwunder“ im Schlosspark.

Vor dem Lauf hieß es für die ca. 250 TeilnehmerInnen, sich auf die Suche nach SponsorInnen zu machen: SponsorInnen – Firmen und Privatpersonen – zahlen für einen Läufer einen frei gewählten Betrag, beispielsweise einen Euro pro Runde. Je mehr Runden die SchülerInnen laufen, desto mehr Geld geht an Menschen in Not.

Die SchülerInnen entschieden sich dafür, ihr erlaufenes Geld den „Gut für Körper und Seele – Therapien für Kinder mit Beeinträchtigung in St. Isidor“ und „Essen macht groß und stark – DR Kongo“ zwei Projekte der Caritas, zu widmen.

Das Wetter war gnädig und die Motivation der Jugendlichen groß! Insgesamt wurden 3306 Runden gelaufen und konnte einen Betrag von rund 3.500,-- Euro gespendet werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle LäuferInnen, SponsorInnen und alle die geholfen haben, damit das „Laufen zum Wunder“ wird!

 

ABZ-Schüler helfen bei Gartengestaltung im Bezirksseniorenheim

Hochbeet Altenheim Pregarten

Im Praktischen Unterricht Holzbearbeitung fertigten die Schüler der 1bLW vom Agrarbildungszentrum Hagenberg eine Lärchenholzverkleidung für ein rundes Hochbeet.

Einen Nachmittag arbeiteten die Schüler dann tatkräftig gemeinsam mit Betreuungslehrer Gerhard Eckerstorfer an der Montage im Seniorenheim.

Das Bezirksseniorenheim Pregarten freut sich über das verkleidete Hochbeet, das nun den Garten verschönert. Für die Schüler war dieses Projekt eine schöne Herausforderung, wo sie ihr erlerntes Fachwissen anwenden konnten.

» Zu den Fotos

 

Zu Besuch im Agrarbildungszentrum Hagenberg

Gruppenfoto NMS Projekt

NMS-Projekt: „Präsente zum Muttertag“

Am Mittwoch den 8. Mai 2019 besuchte uns im Rahmen des NMS Projektes „Präsente zum Muttertag“ die 3. Klasse der NMS Reichenthal. Bei einem erlebnisreichen Praxisvormittag konnten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Unterrichtsgegenstände aus unserem umfangreichen Lehrangebot kennenlernen. Nach einer kurzen Schulführung bastelten unsere Gäste im Fach Haushaltsmanagement Geschenksverpackungen aus Papier in Herzform. Dekorative Herzen aus Stoff mit duftender Füllung wurden im Nähraum gezaubert. In der Holzwerkstatt bereiteten die jungen Künstler einen Holzsockel vor auf den sie später ihr, in der Metallwerkstätte gefertigtes, Namensschild stellen konnten.

Mit einem leckeren Essen aus unserer Genusslandküche durften unsere Gäste den Vormittag gemütlich ausklingen lassen.

» Zu den Fotos

 

Erste Absolventen des ABZ Hagenberg

Absolventen ABZ

Am 6.4.2018 beendete die Abendschule Forstwirtschaft mit der kommissionellen Prüfung die Ausbildung zum Forstfacharbeiter. Damit sind sie die ersten Absolventen des ABZ Hagenberg.

Das Ergebnis ist sehr erfreulich:

Von den 20 angetreten Kandidaten haben 4 mit ausgezeichnetem Erfolg und  10 mit gutem Erfolge abgeschlossen. Die anderen Kandidaten haben bestanden.

Mit ausgezeichnetem Erfolg:
Alexander Altrichter, Andreas Mayrhofer, Michael Palmetshofer und Andreas Wolfsegger.

Mit gutem Erfolg:
Christian Aichhorn, Martin Biberauer, Paul Gruber, Maximilian Hofer, Jürgen Hofstätter, Michael Lins, Andreas Madlmeir, Matthias Raab, Günther Raffeseder, Roman Schachner und Horst Wolfsegger

 

Agrar-Zentrum und Krankenpfleger schmieden eine neue Bildungs-Achse

Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Freistadt und das ABZ Hagenberg machen in ihrer Schul-Partnerschaft ab nun vieles gemeinsam. Bild: gespag

HAGENBERG / FREISTADT. Schulpartnerschaft soll die Durchlässigkeit der beiden Ausbildungszentren fördern.

Zwei, die schon bisher viel miteinander gemeinsam hatten, wollen künftig noch enger zusammenrücken: Das Agrar-Bildungszentrum Hagenberg (ABZ) und die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Freistadt (GuKPS) haben eine Schulpartnerschaft geschlossen. Diese soll den gegenseitigen Wissensaustausch sowie den Übergang von der Fachschule in die Gesundheits-Ausbildung vereinfachen. So soll es beispielsweise bald noch einfacher möglich sein, Schnuppertage zu absolvieren.

 

Die dreijährige Fachschule des ABZ schafft unter anderem mit dem Schwerpunkt "Gesundheit und Soziale Berufe" eine Grundlage für eine darauffolgende Ausbildung im Gesundheits- und Pflegebereich – etwa an der GuKPS in Freistadt. "Es ist eine Bereicherung für uns, wenn wir künftig verstärkt auf Vortragende und das Fachwissen der GuKPS zurückgreifen können", sagt ABZ-Direktor Franz Scheuwimmer auf einige Vorteile der festgelegten Zusammenarbeit.

In der gespag, zu der die GuKPS Freistadt gehört, verspricht man sich von der getroffenen Einigung einige Vorteile: "Wir sehen Partnerschaften als etwas, das bereichernd für beide Seiten sein soll. Und bei dieser Schulpartnerschaft gewinnen beide", sagt gespag-Vorstandssprecher Karl Lehner. Als Leiter der GuKPS freut sich Christian Peinbauer unter anderem darauf, die Pflege-Berufsbilder und Ausbildungen in der Partnerschule eingehend vorzustellen: "Denn das ist in der Kürze oft nur schwer zu vermitteln. Dazu können wir potenzielle Bewerberinnen und Bewerber schon zeitig kennenlernen – und sie uns. So kann jeder für sich ganz gut einschätzen, ob die Gesundheits- und Krankenpflege eine Option ist."

Austausch real und online

Exkursionen in die jeweiligen Partner-Schulen oder Demonstrationen bei Tagen der offenen Tür sind bereits fixiert. In den nächsten Monaten werden weitere Kooperationsfelder geprüft. Auch online wollen sich die neuen Schulpartner vernetzen: Interessantes aus den einzelnen Schulen soll sich bald auch auf den jeweiligen Internet- und Facebook-Seiten der Partner finden.

 

Artikel: OÖNachrichten
Bild: gespag, OÖNachrichten

Icon externer Link Link zum Artikel auf OÖNachrichten

 

Logo Zukunftsfelder